Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
RKB, Fanti, Rotblau, Mätzli, Kopfschüttler, Spitzkick, Tschum, Don Daniel, maischter proper

Review Cupfinal

Startbeitrag von Kopfschüttler am 20.05.2013 17:02



Bi allem Verständnis bzgl. vyylne Spiil und Miedigkait: Daas isch brutale Schloofwaage-Fuessball gsi und me hett sich vorallem sälber dermit yyglullt. Derzue e Usservertaidiger-Experimänt ime Cupfinal und e offesichtlig nidd fite Streller. Daas no paart mit schlächter Ballkontrolle und vyyyyyyyle Fählzuespiil ka jo nidd länge, nidd emolle gege au nidd grad bsunders starggi Heuschregge.

Ych ha - nidd emolle nachem 1-0 (aka missglüggti Steini-Flangge...) s Gfühl ka, dass dr FCB hytt dä Pokal ka hole, do hett vyyl z vyyl nidd gschtumme! :-(

Wenn me dr zwait Pokal nidd au no will uss de Händ gäh, muess nomoll e Rugg durch d Mannschaft goh, sunscht schafft mes nidd uss aigener Kraft. Sovyyl zu Sache "Angschthaase" ime andere Thread.


PS: Underbotte worde isch die Laischtig nur no vom Thurnheer. Pensioniered dä Vollidiot ändlig! :hot:

Antworten:

Die Basler waren ganz offensichtlich verwirrt, sie dachten, es ginge schon um das Spiel nächsten Sonntag, wo ein Unentschieden zum Gewinn der Meisterschaft genügt. So, wie sie das ganze Spiel hindurch nur auf Sicherheit spielten, ohne irgendeinmal ein Risiko einzugehen, haben sie den Cupsieg nicht verdient.

Soll ich jetzt böse sein und sagen: Steinhöfer ist zu spät eingewechselt worden? Er hat jedenfalls Dampf gemacht, und sein raffinierter Schuss mit Ecke drin war technisch perfekt ...

Gefallen hat mir zum ersten Mal Bobadilla. Aber er zahlt noch für seine rote Karten, indem einfach immer gegen ihn gepfiffen wird.

Schlechteste waren heute die Schiedsrichter. Man kann ja Fehler machen, aber nicht so konsequent. Dass das Offside beim GC-Tor nicht gesehen wird, kann geschehen, es war knapp (bei der Schussabgabe vor dem Abpraller war der Zürcher, der nachher den Ball erbte, knapp, aber eindeutig im Offside). Dass Bobadilla allein vor dem Tor Offside zurückgepfiffen wurde, ist der gröbere Fehler, denn hier war es deutlich keines. Und dann hätte auch das Fusshalten von Grichting an Dragovic klar ein Penalty sein müssen, aber das war wieder schwer zu sehen. Dass Grichting ständig foulen durfte, ohne je eine Sanktion fürchten zu müssen, war allerdings zu systematisch, als dass man es noch entschuldigen könnte.

Aber wie gesagt, die Basler hätten den Sieg nicht wirklich verdient. Ohne Risiko gibt's nichts, zum Glück.

Und überhaupt: Man muss den Kleinen auch etwas gönnen, einen Trostpreis. Nächste Saison wird GC nichts mehr gewinnen.

von Tschum - am 20.05.2013 17:14
einverstanden, besonders mit dem schiri
allerdings war dieser (wie schon erwähnt) nicht schuld.

das schlechteste spiel, seit er beim FCB ist, hat heute schär gezeigt, alles entscheidende fehler. aufgrund der tollen und langen saison ist es ihm verziehen.

GC ultradefensiv und wir nur mit einem stürmer das geht halt nicht
scheiss GC, hätte gegen jeden lieber verloren...

benni thurnher ist gc fan, er hat es zu verbergen versucht, deshalb habe ich nach 10 minuten auf das welsche fernsehen umgestellt.

die niederlage ist keine Überraschung für mich, die art und weise schon

von Don Daniel - am 20.05.2013 17:58

Re: Zrugg us Bäärn

Es isch noch em Luzärn-Match dr schlächtsch Match gsii vim FCB das Joor. Kai Zuug nach voorne, kai Innovazioon, kai Risiko - aifach numme langwyylig. Gfyhlti 80% Ballbsitz aber kuum e Chance erspiilt. Wenn in 120 Minute grad emool drei Mool uff's Gool schiessisch kaasch e Match nit gwynne.

GC het defensiv aber clever gspiilt. Dr Sieg goot abselut in Oornig und isch verdient. Bi Basel isch definitiv d Luft dusse. Dr Streller bättlet offesichtlig um's Säsongändi, au bis jetz no sicheri Wäärt wie e Frei oder e Schär lauffe uff em Zahnflaisch. Ainzig dr Drago schyynt die Sach duurezieh z kenne und - mit hitte gwysse Abstrich - dr Stocki au. Dr Räschte underduurschnittlig bis Usfall. Boba: jetz wisse mer dass er s Penaltyschiesse au nit kaa. Steini: het kuum emool e Ball kenne aanää, es wiird Zyt dass er goot. Dr ander mien mer laider au näggschti Säsong no erdraage, es syyg denn er wird in d Tschällensch-Lihg usglehnt.

Dr näggscht Sunntig wird schwierig. GC het dr eerscht Kyybel ghoolt und kaa unbelaschtet uffspiile. Wenn Basel ähnlig grottig schuttet wie hitte griege mer ain uff's Dach, und denn wird's - alle RKB's vo dääre Wält zem Drotz - nomool haiss. D Näärve wäärde flattere z Bäärn und YB isch unberächebar. Und scho sinn die scheene sächs Pinggt Vorsprung ewägg...

von Fanti - am 20.05.2013 19:59

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat
Fanti
Es isch noch em Luzärn-Match dr schlächtsch Match gsii vim FCB das Joor.

Ich fand die Leistungen des FCB in den Heimspielen gegen "GC" Zürich, Servette Genf und Lausanne Sport noch schwächer.

In einem Interview hat Valentin Stocker, wie heute und seit Wochen der beste FCB-Spieler, gemeint, für ein Europacupspiel könne er sich mehr motivieren als für ein Meisterschaftsspiel. So war es auch heute. Die Spieler sind, wohl auch wegen den veilen Spielen in dieser Saison, nicht mehr in der Lage, die Europacup-Leistungen abzurufen.
So weiter machen, und der Rekord-Meister baut den Rekord auch in den Meistertiteln aus.

Hoffnungsschimmer: Am kommenden Sonntag darf Mohammed Salah wieder mittun.

von Rotblau - am 20.05.2013 20:26

Re: Zrugg us Bäärn

wenn schon zweimal auf meinen eintrag von vor einigen tagen verwiesen wird (stichwort "angsthasen"), melde ich mich halt auch noch zu wort :)

der fcb heute schlecht eingestellt, die fans aber auch schlecht eingestellt. die mannschaft mit mehr siegeshunger hat zwar ultradefensiv gespielt, aber gewonnen. in einem finalspiel kann das mal reichen, v.a. wenn der gegner wirklich schwacht spielt.

ich frage mich halt aber schon auch, wieso wir nun alle der mannschaft einen vorwurf machen, uns selber und auch den trainer nicht an der nase nehmen: wer seine mannschaft so skurril spielen lässt und gegen einen solchen defensiven gegner während 120 min. nicht in der lage ist, mehr offensivpower auf den platz zu bringen, sondern lieber einen 1-mann-sturm spielen lässt, im mittelfeld die beiden kreativen (stocker und diaz) auf der falschedn position laufen lässt und von aussen etwa so aktiv coacht und wechselt (hat der bei der glatze seine trainerlehrjahe verbracht?) wie meine grossmutter selig aus dem grab, der muss sich nicht wundern, wenn nichts daraus wird. insbesondere dann, wenn alle spieler auch noch auf dem zahnfleisch laufen, aber sich aufgrund der dummen aufstellung immer im 1 gg. 1 aufreiben müssen.....

auch wir fans waren heute im vergleich zu den gc-fans nur zweitklassig, bei mir angefangen und über den ganzen rest der kurve. kein siegeswille, keine begeisterung für das spiel, sondern nur ein courant normal....

und wieso schreibe ich das als replik auf unsere pessimisten fanti und kopfschüttler (ist pessimist im zusammenhang mit dem poetenforum eigentlich auch ein unanständiges wort, dass ich nicht benutzen dürfet....?)? weil ich der festen überzeugung bin, dass dies nicht noch einmal passieren wird! yakin gilt ja als lernfähig. nun ist es an der zeit, dies noch einmal zu zeigen und am nächsten sonntag die mannschaft in einem offensiven system spielen zu lassen. ich hoffe, wir fans sind auch lernfähig und gehen am sonntag in massen nach zh und schreiben den fcb zum sieg! ich bin optimist: erstens glaube ich daran, dass wir alle lernen und für das spiel am nächsten sonntag "jheiser und geiler" ('tschudligung, nochmals ein unanständiges wort) sind wie auf den cupfinal und zweitens sind (verdammt nochmal!) sechs punkte vorsprung und ein unendlich viel besseres torverhältnis quasi dubbelisicher!

wie sagte maischter so schön (in seiner replik auf meinen schisshasen-eintrag):

HERE WE ARE!

UNITED WE STAND!

UNITED WE FAIL!

ich ergänze noch:

BUT WE DON'T FAIL!

in diesem sinne: hopp fcb!

von RKB - am 20.05.2013 20:27

Re: Zrugg us Bäärn

Yep, dr Drääner het hitte definitiv au nit si beschte Daag ghaa. Ych hoff au er losst näggschte Sunntig offensiver spiile als hitte. Aber zeerscht muesch hesch bevor kaasch. Dr Streller isch duure, dr Boba (nätt gsait) ewäng gstaabig und dr Zoua verunsicheret. Hoffe mer dr Stocki und dr Salah kenne's richte. Und vyllicht glingt jo au eme David Dääge wieder emool e rächte Match.

von Fanti - am 20.05.2013 21:23

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat
RKB
nun ist es an der zeit, dies noch einmal zu zeigen und am nächsten sonntag die mannschaft in einem offensiven system spielen zu lassen.

Die Insekten waren gestern und schon in der Meisterschaft in Basel sehr defendiv angetreten, machten die Räume eng und erarbeiteten sich dennoch mehr Chancen. Das Heil muss nicht nur in der Offensive gesucht werden, es reicht, bei eigenem Ballbesitz nach vorne zu spielen und bei gegnerischem Ballbesitz dichtzumachen. Das momentane Problem ist nicht die Taktik, sondern der Fakt, dass die Basler in dieser Endphase auf dem Zahnfleisch laufen, und zwar körperlich wegen den vielen Spielen und mental wegen der Fokussierung auf den Europacup.

Das Eliminieren von Tottenham Hotspur London ist jedoch viel grösser, schöner und wichtiger als ein paar Titel mehr oder weniger. Dumm ist nur, dass nun die Insekten davon profitieren und ihren Vorsprung in der Geschichte des Fussballs ausbauen können.

Ich würde keinen Rappen auf einen FCB-Meistertitel wetten. Insekten und St.Galler werden gegen den wankenden FCB auf ihrem Topniveau spielen, und man kann auch davon ausgehen, dass YB gegen den FCB eine der besten Saisonleistungen zeigen wird. Es ist nun mal so, dass der FCB mit seinen Erfolgen dafür gesorgt hat, dass die Konkurrenz gegen ihn bessere Leistungen zeigt als gegen andere Gegner. Ds heisst, ein grosser Teil der Konkurrenz ist gegen den FCB derart motiviert wie es der FCB gegen die beiden Londoner Vereine war.

von Rotblau - am 21.05.2013 05:59
Der FCB war mit dem Schiri gut bedient. Es ist schon sagenhaft, wie du immer wieder diesbezüglich das Gegenteil behauptest.

von Rotblau - am 21.05.2013 06:01

Re: Zrugg us Bäärn

Gebe Dir teilweise recht: die Mannschaft läzut mehr auf dem Zahnfleisch, als ich mir dachte/erhoffte. Aber gerade in solchen Situationen ist der Trainer gefordert, die Mannschaft entsprechend vorzubereiten und aufzustellen. Auch die Taktik für das Spiel ist entsprechend zu wählen!

Wieso denke ich so?

Der FCB hat deutlich mehr Qualität in der Mannschaft wie GC und zwar gesamthaft gesehen über alle relevanten Aspekte, die die Qualität definieren (also z.B. Erfahrung, Spielerkader, Kaderbreite, individuelle Fähigkeiten der Spieler, etc.). GC ist vermutlich nur gerade bei der Euphorie besser wie der FCB. Das ist nicht unwichtig, wie wir gestern gesehen haben, aber auf die Dauer nicht per se ausreichend.

Zudem bin ich der festen Meinung, dass der FCB (und damit meine ich jetzt bewusst den Trainer, den ganzen Betreuerstab und die Mannschaft) lernfähig sind und die Meisterschaft eine deutlich höhere Priorität besitzt als der Cupfinal (aus den bekannten Gründen, v.a. CL). Ich rechne daher damit, dass der FCB nächsten Sonntag anders spielen wird, vielleicht ja dann auch mal mit zwei Stürmern und einer generell offensiveren Grundaufstellung.

Am nächsten Sonntag könnte man aber auch argumentieren, sei eine defensivere Aufstellung vielleicht besser? Wieso? GC muss gewinnen, wollen sie eine einigermassen realistische Chance auf den Meistertitel haben. Dem FCB reicht ein Unentschieden. Klar, könnte GC wieder so defensiv spielen wie gestern und auf einen erfolgreichen Konter hoffen. Wenn das der FCB dann aber auch macht, hat GC gar keine Möglichkeit zu kontern, weil (überspitzt formuliert) beide Mannschaften in der eigenen Hälfte auf den Gegner warten.

Summa summarum gehe ich also davon aus, dass das Spiel am nächsten Sonntag eine andere Physiognomie haben wird wie der Cupfinal. Weil GC sich diesselbe Taktik nicht leisten kann und der FCB hoffentlich anders auftreten wird. Zudem hat der Staff und die Mannschaft nun eine Woche Zeit, die Spieler zu pflegen und sich zu erholen.

Ein anderes Thema sind die Spiele gegen St. Gallen und YB, bei denen ich Dir recht gebe: die werden schwer, v.a. das Auswärtsspiel in Bern, vermutlich. Gegen St. Gallen ist mir das dann im Prinzip egal, weil dann die Katze hoffentlich schon im Sack ist!

Ich bin also weiterhin optimistisch und vermute, dass der FCB nächsten Sonntag Abend Meister ist!

von RKB - am 21.05.2013 06:26
Fandest Du, der Schiri habe den FCB eher bevorteilt (ich interpretiere Deine Aussage so)?

Von meiner Warte aus der FCB-Kurve hatte ich subjektiv den Eindruck, dass sich gewisse GC-Spieler (Salatic und Grichtig) viel erlauben durften, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, während auf Basler Seite eher schnell bestraft wurde. Zudem hatte ich auch den Eindruck, dass Streller oft umgefallen wurde, ohne das dies bestraft wurde. Von der Aktion des Schiris am Ende der Verlängerung, als er durch das "auf die ribüne schicken von Walker" selber eine beinahe 2-minütige Spielverögerung/Spielunterbruch verursachte, um dann wenig später trotzdem nach 120 Min. ohne Nachspielzeit abzupfeifen habe ich jetzt noch gar nicht geredet.

Über das ganze Spiel betrachtet hatte ich den Eindruck, dass Studer weit von einem guten Match weg war, er definitiv nicht den FCB bevorteilte, dies aber nicht der Grund für die Niederlage ist.

von RKB - am 21.05.2013 06:30
Zitat

um dann wenig später trotzdem nach 120 Min. ohne Nachspielzeit abzupfeifen habe ich jetzt noch gar nicht geredet


Gemäss Stadion-Uhr sinn die 120 Minute noonig emool umme gsii won er abpfyffe het (okay, ych waiss, em Schiri si Uhr isch massgääbend...), zuedäm hätt Basel e Yywurf uff dr Heechi vom GC-Stroofruum ghaa.

Ych ha dr Studer au schlächt gfunde, aber er het uff baidi Syte e Stuss zämmepfyffe und sich esoo em Niveau vom Spiil aabasst.

von Fanti - am 21.05.2013 06:44

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat
RKB
...und auch den trainer nicht an der nase nehmen:


Zitat
Pessimischt 1
Daas isch brutale Schloofwaage-Fuessball gsi und me hett sich vorallem sälber dermit yyglullt. Derzue e Usservertaidiger-Experimänt ime Cupfinal und e offesichtlig nidd fite Streller.


Was dr Trainer wird nidd kritisiert? Ych glaub kuum, dass dr Schloofwaage-Fuessball vo de Spiiler e so "erfunde" worde isch? Und dr Räscht sett ebefalls als Kritik am Trainer könne verstande wäre. D Mannschaft isch schlächt uff- und yygschtellt gsi.

Optimismus isch guet und rächt, wenn me derbi d Realität nidd ganz usser acht losst. Dr FCB hett geschter ganz offebar au sehr optimistisch dänggt. Nämlig e so, als könnt aim nüdd bassiere. Und wenn gege vorne nüdd goht, hebbt dr Sommer jo gnuegg Penalties. Ups.... und scho isch es s erschtmool in d Hoose gange.

Und zu de 6 Pünggt: Jäwoll, Judihui! Jubelpoose! Was fir e beruhigende Vorsprung bi no drey usstehende Spiil. Ains dervo am näggschte Sunntig gege dr ainzig verbliibeni Gegner, wo früscher isch, motivierter isch, dehaim ka spiile, absolut rein gar nüdd z verliere hett.

Also absolut kai Thema, zum do e bitzeli vorsichtiger vorwärts z bligge. Me muess jo au nidd uss dr Vergangehait lerne. Ych ha's jetzt no im Ohr,

Und wenn mir jetzt emolle die rotblau Brülle und d "Durchhalteparole" & Co. uff d Syte leege: Isch es tatsächlig pessimistisch oder aktuell nidd aifach realistisch, dass GC de drey Punggt am Sunntig nööcher isch als dr FCB?

Drotzdämm: Dörfsch SEHR GÄRN RÄCHT BHALTE, was dr näggscht Match bedrifft...

von Kopfschüttler - am 21.05.2013 07:07

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat
Kopfschüttler
Und zu de 6 Pünggt: Jäwoll, Judihui! Jubelpoose! Was fir e beruhigende Vorsprung bi no drey usstehende Spiil. Ains dervo am näggschte Sunntig gege dr ainzig verbliibeni Gegner, wo früscher isch, motivierter isch, dehaim ka spiile, absolut rein gar nüdd z verliere hett.


Ja, damminomol, das ist ein beruhigender Vorsprung! Was, wenn nicht 6 Punkte und ein um Welten besseres Torverhältnis drei Runden vor Schluss, ist den ein beruhigender Vorsprung? Kann mir das mal einer erklären?

Und Nein, GC hat zuhause durchaus was zu verlieren. Nämlich die Kontrolle über das Spiel und somit das Spiel selber. Weil, mit der gleichen Leistung wie gestern, wird GC das Spiel nicht gewinnen (es gibt am Sonntag kein Penaltyschiessen, in das sich GC mauern kann). Auch wenn GC ein Tor macht (wofür sie auch mit ihrer Mauertaktik immer gut sind, weil si gut kontern) wird das nicht reichen, um zu gewinnen, weil der FCB auch immer ein Tor macht, sogar wenn er Scheisse spielt (siehe die letzten Spiele und v.a. gestern und gegen Luzern zuhause.

Zitat
Kopfschüttler
Und wenn mir jetzt emolle die rotblau Brülle und d "Durchhalteparole" & Co. uff d Syte leege: Isch es tatsächlig pessimistisch oder aktuell nidd aifach realistisch, dass GC de drey Punggt am Sunntig nööcher isch als dr FCB?


Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: nein, ich glaube nicht, dass dies realistisch ist. Weil der FCB ingesamt mehr Qualität hat wie der GC und weil der FCB jetzt eine verdammte Woche Zeit hat, zu regenerieren und weil der FCB eien mir unsympathischen Trainer hat, der aber bereits mehrfahch bewiesen hat, dass er aus Fehlern lernen kann. Wieso diesmal nicht?
Das sind die Gründe, die mich optimistisch nach vorne schauen lassen (ich bin kein "rotblaue Brille und Durchhalte-Parole-Optimist", genausowenig wie Du und z.B. Fanti vermutlich keine "rotblaue Brille und quasi das muss man in dieser Situation sein Pessimisten" seit). Ich versuche die Stärken des FCBs zu sehen und die Stärken GCs und ebenso die Schwächen des FCBs (die ich durchaus auch sehe) wie auch die Schwächen GCs... und dann muss als Konsequenz davon einfach sagen: der FCB hat alles, um an Sonntag sicher (bei einem Sieg) oder faktsch (bei einem Unentschieden) Meister zu werden. Und ich halte mich halt lieber an die Stärken, als an die Schwächen. In so einer Situation sowieso.

Zitat
Kopfschüttler
Drotzdämm: Dörfsch SEHR GÄRN RÄCHT BHALTE, was dr näggscht Match bedrifft...


Ich werde recht behalten, Du wirst das sehen! :cheers:

von RKB - am 21.05.2013 07:20

Re: Zrugg us Bäärn

100% ruggedeggig myynersitts!

von maischter proper - am 21.05.2013 07:43
Ich muss rotblau recht geben. Der Schiri war zwar nicht gut. Er hat aber GC mehr spielentscheidendes zu IHREN Gunsten nicht gegeben. z.B. war die Intervention von Diaz am tunesischen Lustknaben ein klarer Penalty. Und Dragovic hat mal als letzter Mann internveniert und nur gelb statt rot bekommen. Sah man aber wohl nur im Fernsehen, im Stadion nicht.

von Mätzli - am 21.05.2013 07:46

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat

Weil der FCB ingesamt mehr Qualität hat wie der FCB


Stimmt - dr FCB vo vor e baar Wuche het mee Qualidäät ghaa als dr aggduell FCB... ;-)

Die (fascht) ganzi Wuche Erhoolig wird sicher guet due. Ych dängg näggschte Sunntig git's e andere Match als geschter. GayCéé wird offensiver uffdrätte, was uns voorne mee Blatz git - wo denn hoffentlig au gnutzt wäärde kaa...

von Fanti - am 21.05.2013 07:48
Bis Mitte 2 Halbzeit glaubte ich, der Schiri hätte auch gegen "GC" 2 X Gelb zeigen sollen.
In der Fortsetzung aber hätte der FCB sogar 2 x Rot und 2 x Gelb bekommen können.
Dragos foulte als hinterster Mann (sah ich erst am TV zuhause, im Stadion noch nicht). Und Diaz hat BelKhalifa vor dem Torschuss im Strafraum gefoult. Penalty wäre klar. Da das Foul aber nicht absichtlich war (sah ich auch erst am TV) hätte Gelb genügt.

Es ist nun mal so, wenn man auf dem Zahnfleisch spielt, kann man gegen spritzige Gegner sich kaum noch durchsetzten ohne gelbwürdige Härte.

von Rotblau - am 21.05.2013 07:48

Re: Zrugg us Bäärn

Zitat
RKB
Ich werde recht behalten, Du wirst das sehen! :cheers:

Jeder FCB-Fan wünscht, dass du diesbezüglich Recht hast.

von Rotblau - am 21.05.2013 07:50
Dass dr Drago Schwain ghaa het hänn mer scho vor Ort feschtgschtellt, sy Foul isch vor unserem Blogg bassiert. Das mit em Ben Kalifa isch z wyt ewägg gsii zem's beurdaile kenne.

von Fanti - am 21.05.2013 07:55

Re: Zrugg us Bäärn

Der FCB wird schon deshalb Meister, weil GC in Sanggalle, das unbedingt 2. werden will, niemals gewinnen wird.

Abgesehen davon wirds im Letzigrund zu einem Punkt reichen, und mindestens zu einem bei den Bienen.

Es riecht zwar ein bisschen nach 2006, aber so etwas passiert nicht dieser Mannschaft.

Nun zu gestern:

GC war hungriger als der FCB. Es war mehr Leidenschaft im Spiel. Deshalb war der (glückliche) Sieg der Termiten auch verdient. Bei Bobadilla mache ich mir Sorgen. Nicht wegen des Penaltys, sondern wegen seiner Fitness. Der ist sowas von lahm im Antritt, dass er den Ball sogar noch verliert, wenn der Gegenspieler mit dem Rücken zur Laufrichtung steht.

Fazit: Wit haben bedenklicherweise nur einen Klassestürmer. Und wenn der, wie gestern ausfällt, ist vorne laues Lüftchen angesagt. Wenn dann hinten noch eine wenig inspirierte Leistung daherkommt, reicht es eben gegen einen motivierten Underdog nicht.

Hajrovic und Zuber (als Stocker Ersatz) kaufen!

It's as simple as that.

von Mätzli - am 21.05.2013 08:01

Re: Zrugg us Bäärn

habs korigiert... :xcool:

von RKB - am 21.05.2013 08:04

Re: Zrugg us Bäärn

E beruhigende Vorsprung drey Runde vor Schluss sinn 9 Punggt UND s dytlig bessere Goalverhältnis! :D Oder me hett no früschi Spiiler und "liichti" Gegner, vorzugswyys dehaime.

Öbs dr FCB schafft, sich innerhalb vo dere Wuche z staigere (zu alter Stärggi wirds wohl nimme länge) isch z hoffe und wird sich zaige. Wenn nidd, längt GC dummerwyys e glyychi Laischtig wie geschter ebbe halt immer no. Au wenn ychs ungärn sag, aber dr FCB hetts nur mit vyyl Glügg und eme saggschwache Schiri überhaupt ins Penaltyschiesse gschafft.

Ych blib derbi: GC hett nüdd z verliere. Die hänn e Kübel ghoolt und könne befreyt uffspiile. Z verliere hett nur dr FCB.

von Kopfschüttler - am 21.05.2013 08:06
Ich hab in der Szene auch gedacht: "Ha, Diaz hat ja den Ball gespielt", aber tatsächlich hat er den Fuss des Gegenspielers getroffen, und diesen zu Fall gebracht. Den Ball hat er nicht berührt. Über einen Pfiff hätten wir uns nicht beklagen dürfen. Und der Penalty wäre wohl matchentscheidend gewesen.

Was aber auch stimmt: Der Schiri war sehr milde mit den sackgroben Insekten. Nur war da nichts wirklich matchentscheidendes dabei, gem meinen TV Aufzeichnungen.

von Mätzli - am 21.05.2013 08:06
Dir dörfed alli rächt ha. Aber wehe, Dir verschreyeds...! Denn laufed...

:hot: :hot: :hot: :hot: :hot:


von Kopfschüttler - am 21.05.2013 08:11
Wenn dr FCB drey Mool verliert, denn hett er s au nid verdient Maischter z'wärde. Aigetlig zimmlig eifach.

Aber das wird nid passiere.

von Mätzli - am 21.05.2013 08:15
Der Schiri hat eher für uns gepfiffen, wie hier schon bemerkt, den Penalty hätte man pfeiffen können. Auch die gelben Karten gegen die Basler waren allesamt berechtigt. Klar hat Grichting den Marco Streller stets einen auf die Socken gegeben, aber alles noch im Bereich der grünen Zone.
Schlimm war für jene, die das Spiel vor dem TV geschaut hatten, Benni Thurnheer anhören zu müssen. Der hat nun definitiv den Zenith hinter sich gelassen.
Er hat für Dragovic geradezu die rote Karte gefordert, dabei wäre von der Mitte her noch ein Basler Verteidiger zur Stelle gewesen Richtung Tor. Geld war korrekt.
Der beidfüssige gestreckte Bein gegen Fabian Frei hingeben hat Benni übersehen. Auch hier gabs schon Schiris, welche direkt rot gezeigt haben. Und nicht zu unrecht.
Insgesamt waren die Batterien des FCB einfach zu leer, um gewinnen zu können.

von Spitzkick - am 21.05.2013 14:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.