Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Captain Sky, Latteknaller, Mätzli, Fanti, Kopfschüttler, optimus, luki77

Spielanalyse geg Schalke

Startbeitrag von optimus am 02.10.2013 20:55

Obwohl für mich Cl Spiele als Dessert gelten, ging ich gestern frustriert aus dem Stadion.
Die Gründe waren nicht das Resultat, den von zwei ängstlichen Teams hat das mit dem Sonntagsschuss am Dienstag gewonnen.
Nein ich war frustriert, weil der Rasen nach 4 Wochen Pause in so einen erbärmlichen Zustand ist, hat der Platzwart Sandaktien im Portfolio?
Meiner Meinung war der schlechte Platz ein Vorteil für die verteidigende Mannschaft. Schon gegen Sion fiel mir dies auf.

Antworten:

Ich persönlig glaub nit, ass die schlächti Unterlag au nur im gringste e Yyfluss uff die katastrophale Fählpäss und dr mangelndi Spiiluffbau ka het.

D'Tatsach, ass gwüssi Lüt dr Ball im Gegner diräkt in d'Fiess gspiilt hän oder dr Ball us dr Luft nit hän könne aanäh, das het schlicht nur mit mangelnder Konzentration z'due ka. Was genau dr Grund für das gsi isch, ha-n-i mi 90 Minute lang grogt...

von luki77 - am 03.10.2013 05:11
Und ych wird hässig wenn mer wääge dr GP-Aggzioon e Gaischterspiil griege - merci fir nyt. Aber ych hoff und dängg au dass d Bestroofig duur d UEFA nit so drastisch syy wird. Sunscht gang ych mit em Luki ainig. Schaad, es wäär definitiv mee dinne glääge... :-(

von Fanti - am 03.10.2013 06:04
Ich rechne nicht mit einem Geisterspiel. Das wäre wohl krass unverhältnissmässig, da weder jemand zu schaden gekommen ist, noch direkt FCB-Fans die Urheber waren. Letztlich wäre das wohl auch nicht im Interesse der Uefa, da die Aktion beim Geisterspiel selbst nochmals in den Medien erwähnt würde. Eine Busse wird es aber sicher geben, die Uefa kann sich wohl nicht erlauben dass ein 40-Mio.-Sponsor an einem Spiel so kritisiert wird.

Zum Spiel selber: Mich hat vor allem gestört, dass man vor dem Tor bereits sehr unkonzentriert gespielt hat (Ballverlust der zum Lattenschuss geführ hat). Das und dann auch das folgende Tor erinnerte mich etwas an die Probleme gegen Chelsea, als man ja etwas Glück hatte.
Zudem hätte ich eher Delgado als Sio eingewechselt. Mir schien es so, als müsse Basel vor allem das Mittelfeld stärken, resp. einen Spieler haben, der den Ball halten kann. Allerdings hatte Delgado bei seinem Kurzauftritt mehr schlechte als gute Aktionen.
Schade ist, dass wohl mehr möglich gewesen wäre. Drei Punkte nach Spielen gegen Chelsea und Schalke sind aber nicht so schlecht.

von Captain Sky - am 03.10.2013 07:12
Genau das war für mich der Knackpunkt.

Wir hatten zwar mehr vom Spiel, wirkten aber im Angriff unkoordiniert, ohne präzise Zuspiele aus der Mitte. Wir haben einen an Anfang überaus respektvollen, ja verunsicherten, Gegner aufgebaut, und ihm sogar noch durch eine schlechte Zuteilung beim Corner den Sieg geschenkt.

Ich hab gefleht, dass Muri Delgado bringt, möglichst schon zur 2. Hälfte. Sicher aber nach 55 - 60 Minuten. Er hätte so ins Spiel gefunden, und die Offensive mit brauchbaren Pässen bedienen können. Stattdessen kam Sio, und, für mich völlig unverständlich, P. Degen. Was sollte denn das???

Also: Muri muss einen Grossteil der Niederlage auf die Kappe nehmen.

----------------------

Zum Transpi: Ich bin sicher, dass Jedem von uns Gazprom nicht sympathisch ist. Putin auch nicht. Es ist aber nicht in Ordnung, den FCB als Geisel zu nehmen, und auf seinem Buckel eine "symbolische Aktion" zu starten. Das kostet uns noch ne Stange Geld. Und Greenpeace wird nicht für uns blechen. Die UEFA wird an uns ein Exempel statuieren, gerade bei dieser Aktion, wo die Russen ihren Einfluss massiv geltend machen werden. Ich weiss, dass das widerliche Verbrecher sind; aber so sind nun mal die Gegebenheiten. Solche Transpis sind "pissing against the wind", nur dass dabei die Hosen des FC Basel nass wurden.

Noch störender finde ich, wenn "Fans" diese Aktion noch bejubeln, und nicht im Ansatz erkennen, welchen Schaden dem FCB erwachsen wird. Dümmer gehts nimmer. Wahrscheinlich motzen die gleichen Leute dann, wenn die Ticketpreise steigen. Sie sehen den Zusammenhang dann nicht.

von Mätzli - am 03.10.2013 07:58
Zitat
Fanti
Und ych wird hässig wenn mer wääge dr GP-Aggzioon e Gaischterspiil griege - merci fir nyt. Aber ych hoff und dängg au dass d Bestroofig duur d UEFA nit so drastisch syy wird. Sunscht gang ych mit em Luki ainig. Schaad, es wäär definitiv mee dinne glääge... :-(

d fifa - und au d zueschauer - mien sich aber au eifach mol kurz überlege was wichtiger isch: die unbestritteni beiiträchtig vo dr ant-/artktis durch firmene wie gazprom, oder 5 minute (!!) spiilunterbruch.

dass es dr fcb troffe het, isch für uns und dr fcb blöd, insgesamt findi die aktion glunge und berächtigt. wemme numme dört protestiert, wos niemerts merkt, nützts gar nüd.

wöt do aber kai politischi diskussion starte. dörf nödürlig jede sini meinig ha.

von Latteknaller - am 03.10.2013 08:19
Zitat
Captain Sky
Schade ist, dass wohl mehr möglich gewesen wäre. Drei Punkte nach Spielen gegen Chelsea und Schalke sind aber nicht so schlecht.

das sin so zimmli genau mini wort nach em spiil gsi.

von Latteknaller - am 03.10.2013 08:21
Ich denke, man kann sich über den Schaden aufregen, wenn er dann wirklich da ist. Vorauseilender Ärger schadet nur der Gesundheit ;)

Eine harte Strafe wäre insofern auch etwas bizzar, da eigentlich Ereignisse, wie sie vor dem Spiel vor dem Stadion stattgefunden haben, eine solche Strafe nach sich ziehen müssten.

von Captain Sky - am 03.10.2013 08:28
's Brobleem isch, dass die Aktion iberhaupt nyt bewirkt. Wenn me d'Russe will vo dr Arktis abhalte, bruuchts e konzertierti Aktion vo dr ganze EU, mit Boykottdrohige etc, sicher nid e Transpi, wo e paar Schwizerli in Oobewind hängge.

Fazit:

Nutze gleich NULL

Schaade fir dr FCB gross!!

von Mätzli - am 03.10.2013 08:39
Zitat

dass es dr fcb troffe het, isch für uns und dr fcb blöd, insgesamt findi die aktion glunge und berächtigt. wemme numme dört protestiert, wos niemerts merkt, nützts gar nüd.


Sehe ich grundsätzlich auch so. Vor allem scheint mir der Protest an einem CL-Spiel durchaus berechtigt, denn eigentlich würde ich von der Uefa erwarten, dass sie nicht mit jeder Firma, die Geld gibt, einen Sponsoring-Vertrag eingeht. Oder anders formuliert: Wer mit dem Teufel einen Pakt eingeht, muss sich nicht wundern, wenn vom Himmelsdach auf einmal Engel herunter kommen und einen auf seine Verfehlungen aufmerksam macht (überraschend ist höchstens, dass die Engel Overalls tragen ;))

von Captain Sky - am 03.10.2013 08:40
Das sehe ich anders:
Das Thema ist seit Dienstagabend omnipräsent. Greenpeace versteht es sehr gut, die Aktion auch mit den entsprechenden Botschaften zu füttern. Das ist alles hoch professionell. So eine Präsenz kann man sich kaum kaufen.

Natürlich ist das erst ein erster Schritt. Aber ich erachte Information als die Grundlage für weitere Schritte.

von Captain Sky - am 03.10.2013 08:47
Zitat
Mätzli
Nutze gleich NULL

die iischätzig teil ich halt ebe nid. mediepresänz ich hützutags praktisch grundvorussetzig zum e diskussion - au uf politischer ebeni - aazstosse, und änderige könne herbiizfiehre.

von Latteknaller - am 03.10.2013 09:02
Zitat

oder 5 minute (!!) spiilunterbruch.


Du hesch nadierlig rächt, die Beyydrächtigung isch sehr, sehr marginal - laider wird's aber nit bi dääre blyybe. Okay, von ere finanzielle Strooff gääge dr FCB sinn mir Fans diräggt nit bedroffe, von eme Gaischterspiil aber scho. Wobyy: wie scho gschriibe glaub ych nit dass d Sanggzioon in dääre Form usfalle wiird.

Was mi ewäng erstuunt: in diväärse Meedie (TeleBasel, BaZ etc.) kemme jetz GP-Aggdivischte wo mitgmacht hänn z Woort und verzelle zemindescht dailwyys wie si's gmacht und wie si sich vorberaitet hänn. Ha aigetlig immer gmaint bi GP stoot d Sach im Vordergrund und nit d Aggzioon.

von Fanti - am 03.10.2013 09:11
Ich sehe das als Teil der Bewirtschaftung des Themas. Im BaZ-Artikel (http://bazonline.ch/basel/stadt/Er-war-auf-dem-Basler-Stadiondach/story/18174132) werden ja nochmals geschickt die wichtigsten Botschaften plaziert:
- «Gazprom don’t foul the Arctic»
- Und nun eben zur Viererseilschaft, die in Basel gegen die Ölbohrungen des Gazprom-Konzerns in der Arktis protestierte.
- Der Anlass im St.-Jakob-Stadion eignete sich, weil die Russen zugleich Hauptsponsor der Champions League und des Bundesligisten Schalke 04 sind, Basels Gegner vom Dienstag.
- Es sei ihm wichtig gewesen, «möglichst vielen Menschen vor Augen zu führen, dass der Sport, der laut Uefa unpolitisch sein soll, doch eine grosse politische Dimension hat, wenn er von einem Konzern wie Gazprom unterstützt wird».

Und nicht zu vergessen:
- Er würde bedauern, wenn es zu einer Bestrafung des FC Basel durch die Uefa käme.
- Schmidt betont im Gespräch, man achte bei der Arbeit am hängenden Seil stets streng darauf, keine Unbeteiligten zu gefährden

Da man aber kaum alle Leute mit einem langen Hintergrundartikel erreicht, muss man eben auch so diese Botschaften unterbringen. Viele Leute interessiert es wohl mehr, wer da am Seil gehangen ist, als wie die Situation mit den Ölborungen in der Arktis genau ist. Wie bereits geschrieben: Das ist hohe Schule.

von Captain Sky - am 03.10.2013 09:32
Zitat
Fanti
Zitat

oder 5 minute (!!) spiilunterbruch.


Du hesch nadierlig rächt, die Beyydrächtigung isch sehr, sehr marginal - laider wird's aber nit bi dääre blyybe.


wenn das ganze bi schalke gege bukarest passiert wär, hät wohl e mehrheit vo dene, wo im joggeli pfiffe hänn, vrständnis für die aktion uffbrocht. wenn me halt nid sälber betroffe isch...

numme, vo däm was bi de bei beide pol passiert, simmr ebe alli betroffe.

von Latteknaller - am 03.10.2013 09:49
E relativ schwache Match, wo e Punggt verdient gsi wär. Hoole mir halt drey "auf Schalke". Und nach dene baide Spiil mit drey Punggt doo z stoh, isch mehr als okay...

Zur Greenpeace-Akzioon:

Als FCB-Fan machts mi stingghässig, wenn mi Verain fir politische Akzioone vergewaltigt wird und derwääge Sanktione in Kauf näh muess.

S Aliige isch berächtigt, aber so Akzioone sinn dr falsch Wäg und wird usser kurzfrischtiger Mediepresänz rein gar nüdd bringe. Zuedämm mienn si uffbasse, dass si nidd in e Sälbschtdarsteller-Neurösli falle. Si wärde jetzt scho hüffig nur als Gruppe für spektakulääri Yysätz wohrgnoh und bzgl. dr aigentlige Noochricht wird gar nümm gross aneglueggt.

An e Gaischterspiil will ych nidd glaube und d Buess sölle si fir dr FCB übernäh. Anderefalls ischs nur no e wyteri Grubbierig, wo uff Köschte vo Unbedailigte agiert und sich dermit sälber disqualifiziert.

von Kopfschüttler - am 06.10.2013 12:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.