Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rotblau, Captain Sky, Fanti, Tschum, Latteknaller, Kopfschüttler, Mätzli

Mutiger FC Aarau

Startbeitrag von Rotblau am 23.04.2015 14:38

Der FC Aarau hat angekündigt, am kommenden Wochenende keine FC Zürich-Fans ins Stadion zu lassen.

Ich gehe davon aus, dass sich die Hooligans das nicht bieten lassen und dafür sorgen werden, dass der FC Aarau das nicht durchziehen wird.

Antworten:

Offenbar ist es so, dass die Argauer Polizei dies beschlossen hat.

von Rotblau - am 23.04.2015 16:44
Aarau musste sämtliche Ticketverkäufe einstellen. Schaden: 70'000 Stutz ca.

Happig, wenn man am Hungertuch nagt.

von Mätzli - am 23.04.2015 21:32
Wuurd mi nit wundere wenn am 20. Mai s Glyyche bassiert. Basel kennt denn uff em Brügglifäld Maischter wäärde, und mir wisse alli was letscht Joor an dääre Stell abgange isch...

von Fanti - am 24.04.2015 06:35
Dass d Zircher mienn dusse bliibe, find ych nooch wie vor richtig. Nur sött dr Verain dä Entschaid könne fälle oder zumindescht mitreede, nidd d Schuggerei in Aigeregie.

Ybrigens ka me als Aarau-Fan noch wie vor an Match, allerdings e bitz "erschwert" will me d Ticket nümm am Match oder via Ticketcorner ka kaufe. Aber nooch wie vor an gwüssne Vorverkauf-Schtelle:

[www.fcaarau.ch]

von Kopfschüttler - am 24.04.2015 06:52
Kennt no "luschtig" wäärde moorn in Aarau:

[www.fczforum.ch]

von Fanti - am 24.04.2015 08:23
Wie bereits früher erwähnt, war eine solche Reaktion absehbar. Die FCZ-Fans haben nun ein hohes Interesse daran, dass nichts passiert. Nur so können sie etwas erreichen. Kommt es zu Problemen, rechtfertigen diese die Schliessung des Gästesektors. Gehen sie gar nicht, ist das auch im Sinne der Polizie und solche Massnahmen werden salonfähig. Gehen sie und passiert nichts, entstehen hohe Sicherheitskosten, da die Polizei ja trotzdem vor Ort sein muss, ohne entsprechende Einnahmen. Dadurch werden Polizei und der FC Aarau längerfristig unter Druck kommen, von solchen Massnahmen abzusehen.

Bei den FCB-Fans hat es bisher immer geklappt, dass bei solchen Protesten nichts passiert ist. Allerdings ist mein Eindruck von ganz weit aussen, dass es unter den FCZ-Fans Gruppierungen gibt, die schwer zu kontrollieren sind und die solche Aktionen stören könnten (anders kann ich mir nicht erklären, dass immer noch Fackeln geworfen werden etc.).

von Captain Sky - am 24.04.2015 08:54
Zitat
Kopfschüttler
Dass d Zircher mienn dusse bliibe, find ych nooch wie vor richtig. Nur sött dr Verain dä Entschaid könne fälle oder zumindescht mitreede, nidd d Schuggerei in Aigeregie.

wenn mi richtig mag erinnere, isch dr fc aarau nid gege s hooligankonkordat gsi. tja, sälber tschuld, kanni do numme sage.

von Latteknaller - am 25.04.2015 19:29
Wenn ich das über die Medien richtig mitbekomme, waren die FCZ-AnhängerInnen friedlich, es kam zu keinen Angriffen und keinen Beschädigungen. Der Polizeieinsatz war massiv, einzige Begründung war, dass die Polizei die Anreise und die Anwesenheit der FCZ-Fans verboten habe. Das wird ziemlich viel Juristenfutter geben! Ich glaube kaum, dass man es als "Landfriedensbruch" qualifizieren kann, was die Fans hier gemacht haben. Es werden hoffentlich auch Leute klagen, die behelligt wurden, ohne mit dem FCZ etwas zu tun zu haben.

Rechtsstaatlich und politisch finde ich das Vorgehen von Politik und Polizei höchst fragwürdig. Hoffentlich werden sich die Gerichte damit auseinandersetzen müssen.

von Tschum - am 26.04.2015 07:54
Die Gerichte sollen sich mit den Hooligans auseinandersetzen und nicht mit den Behörden, die gegen den Hooliganismus kämpfen.

Es wurden nur diejenigen Zürich-Fans auf den Posten mitgenommen, sie sich weigerten, ihre Personalien bekannt zu geben. Man wirft ihnen Widerstand gegen behördliche Anordnungen vor.

Dass sich die Zürich-Hooligans in Aarau korrekt benommen haben, ist in ihrem eigenen Interesse. Wenn sie bald wieder halbwegs unbehelligt randalieren wollen, müssen sie sich nun einige Male anständig benehmen, bis die Behörden zurücklehnen. Und dann kann man wieder Krawall machen.

von Rotblau - am 26.04.2015 08:36
Die Leute, die einfach so von der Polizei mitgenommen wurden, gibt es durchaus: [www.20min.ch]

Übrigens, die Aargauer StaWa wird kein Strafverfahren eröffnen [www.20min.ch]. Mit anderen Worten, die Polizei hat 300 Unschuldige verhaftet. Dass es noch Leute gibt, die darüber jubeln, ist sehr fremendend.

von Captain Sky - am 27.04.2015 09:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.