Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tschum, Fanti, Mätzli, Rotblau, Kopfschüttler, Captain Sky

2:1 !!!!

Startbeitrag von Tschum am 25.02.2016 23:02

Man darf auch einmal Glück haben!

Aber es war viel Glück, enorm viel Glück. Und hat uns glücklich gemacht.

Bjarnason der Matchwinner. Sagenhaft, wie gut er diese Flanke auf Langs Kopf zirkelt. Und dann machen Lang und Zuffi das in aller Ruhe fertig.

Dieses Tor zeigte aber auch, dass man immer dann gefährlich und überlegen war, wenn man mutig nach vorne spielte. 75 Minuten lang war man meistens zu "schiessrig", hat einfach zu wenig mutig gespielt. Dieser Makel bleibt offenbar einfach unter Fischer.

St. Etienne war aber auch gut, stark im Mittelfeld, die haben unserer Offensivabteilung vorgemacht, wie man auch gegen hinten arbeiten könnte, 89 Minuten lang sind sie auf den Ballführenden losgespurtet. Man dachte, dass sie das unmöglich 90 Minuten durchhalten können, aber 89 Minuten lang ging es (erst beim Feiern haben sie sich dann zu stark verausgabt). Und dieser Sall war hinten eine Mauer und vorne saugefährlich.

Wir waren zur Abwechslung mal im C5, und da wimmelt es ja von netten Poeten, das war eine Freude!

Antworten:

Aifach numme gail! Wiedermool soon e Gool wo me nit waiss wo aaneschreie vor Fraid!!!

von Fanti - am 25.02.2016 23:58
*röchel*

:D

von Kopfschüttler - am 26.02.2016 06:58
Bei den französischen Kommentaren gefällt mir:

ça Zuffi!

von Tschum - am 26.02.2016 07:46
:joke:

von Fanti - am 26.02.2016 08:03
Dem kann ich mich nur anschliessen.


Ansonsten war es eine harte Sache: Ein sehr zweikampfstarker Gegner. Einige Spieler, z.B. Embolo, schienen da sichtlich Probleme zu haben. In der ersten Halbzeit überliess man über weite Strecken das Spiel zu fest dem Gegner. Im zweiten Durchgang war dann das lange Zeit besser. Dabei hätte Basel nicht einmal so sehr die Offensive suchen müssen. Es hätte wohl auch gereicht, einfach kontrolliert von Hinten aufzubauen. Stattdessen suchte man zu oft den langen Ball.

Irgendwie war es klar, dass mit 10 gegen 10 Spieler St.Etienne nochmals kommen wird. Spielerisch konnten sie nicht immer überzeugen, besonders gegen eine massierte Defensive. Da war es klar, dass mehr Platz ihnen helfen würde.

Zum Glück kam am Ende alles gut. Man stelle sich vor, wie der Abend in Erinnerung bleiben würde, wenn Basel früh das 2:0 geschossen und es anschliessend souverän runtergespielt hätte...

von Captain Sky - am 26.02.2016 08:49
Für mich eine starke Leistung des FCB gegen einen Gegner der Marke "Zweikampfmonster". In der Torfolge ein glücklicher Sieg, insgesamt aber eine nicht gestohlene Qualifikation, auch wenn der FCB mit einem guten Schri auswärts 2:1 statt 3:2 verloren es dann gestern eine Verlängerung gegeben hätte.

Stark gestern Suchy, Delgado, Zuffi und Bjarnason. Janko zu diskret, Samuel zu fehlerhaft.

Steffen zeigt wie man es macht, nämlich so zu agieren, das der Gegner Rot kassiert und nicht die eigene Mannschaft. T. Xhaka kann von ihm lernen.

Der Torfolge am Schluss sei Dank für eine emotionale Rückkehr nach Hause.

Vielleicht trifft des FCB in der nächsten Runde auf den RSC Anderlecht Brüssel. Dann wäre die Chancen für eine weitere Runde intakt.

von Rotblau - am 26.02.2016 09:45
Samuel fehlerhaft? Hallo. Walti war der Fels in der Brandung! Fehlerhaft war für mich Bjarnason, namentlich in HZ 1. Ich war sicher, dass er Steffen weichen muss.... und dann ging Mati. Meineserachtens nicht nachvollziehbar. Ab dem Moment spielte nur noch der Gegner.

Ein tolles Finish, aber seien wir ehrlich, auch mit dem nötigen Dusel.

Trotzdem: a night to remember!

von Mätzli - am 26.02.2016 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.