Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
mazy, Captain Sky, Betty Bossi

Westfalenstadion

Startbeitrag von Betty Bossi am 26.09.2003 13:38

Wenn sie schweigen, dann so wie ein Vulkan, kurz bevor er ausbricht

Harald Hordych (SZ 26.9.) ist bewegt von der Atmosphaere im ausgebauten
Westfalenstadion: ‘Eigentlich waren die Dortmunder immer stolz darauf, keine Kurven zu haben. In ihrem Stadion pfiff zwar der Wind um alle Ecken, aber die Zuschauer schufen bei bester Sicht jene fussballwahnsinnige Atmosphaere, die einer der Marktvorteile des Boersen-Unternehmens Borussia ist. Und hier sollen jetzt Leute in der letzten Reihe einer Kurve sitzen? Fuer 17,50 Euro? Endstation Sehnsucht. Hinter den Zuschauern verlaeuft ein Gang wie in jeder x-beliebigen Industriehalle, wenig erhebend ist das. Aber wer fuer ein Fussballspiel ueber viele steile Stufen bis in die 43. Reihe klettert, der hat nur Augen fuer das grosse gruene Rechteck dort unten. Die Spieler wirken klein und zerbrechlich, doch die Fans ganz oben identifizieren ihre Helden anhand von Trikotnummer, Gestalt und Bewegungsablauf. Ein Orkan tost trotzdem in Reihe 43. Schreien und Stoehnen, Erschrecken und Freude steigern sich, vielfach verstaerkt unter den steil abfallenden Daechern, zu einem infernalischen Laerm der Begeisterung. Da macht es nichts, dass Lukas und Patrick den Kopf nach rechts drehen muessen, um das Spielfeld zu sehen. Wer hier geradeaus guckt, blickt auf die Suedtribuene, die groesste Stehtribuene Europas: 25 000 Dauerkartenbesitzer auf einem Fleck, die wie mit einer Stimme, einem Koerper das Spiel durchleiden, und wenn sie schweigen, dann so wie ein Vulkan, kurz bevor er ausbricht. Das Treiben auf der Suedtribuene ist den Eintritt schon allein wert. Das ist ja das Tolle, sagt Patrick Bryja: Er sieht das Spiel und die Suedtribuene, fuer die er keine Karten kriegen konnte. Der Vereinsmanager Michael Meier sieht in der tosenden Menge gleichwohl noch immer eine intime Gemeinschaft, jene Community, die einem Stadion erst seine einzigartige Atmosphaere verleiht. Darum sagt der Mann, der mit seinem rosa Sakko und den graumelierten Haaren eher an den Direktor einer Kurklinik erinnert, ein ums andere Mal, man merke die 80 000 doch gar nicht. Das Stadion wirke doch ‘immer noch so familiaer, oder etwa nicht?’. Die Fans sollen zwar immer zahlreicher herbeistroemen, aber sich trotzdem fuehlen wie im kleinen Freiburger Stadion.”

Antworten:

"die groesste Stehtribuene Europas"

Man sollte dem FCB evtl. mal mitteilen, dass es durch aus noch europäische Spitzenclubs gibt, bei denen man noch stehen darf und die daraus erst noch einen (scheinbar) börsenrelevanten Marktvorteil schaffen...

von Captain Sky - am 26.09.2003 13:56
also was mich ehrlich beeindruckt hat, dass nach dem absoluten Schrottkick, den die Dortmunder letztes Wochenende im Stuttgart abgeliefert haben, über 70 000 Zuschauer beim jetzigen 1.0 Heimsieg gegen Freiburg im Westfalenstadion waren....

Fussball, das ist dort schon Kult, Hut ab!

mazy

von mazy - am 28.09.2003 19:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.