Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Christoph, Heiko T2, Normi, Detlef G.

Mulde - Faltboot - Erfahrungen

Startbeitrag von Heiko T2 am 19.08.2008 16:10

Hallo Leute,

wir würden gern an einem der kommenden Wochenenden mal "in Familie" mit Faltbooten im Muldengebiet paddeln. Ich würde mich freuen, wenn Ihr Informationen hättet, wo es geht, wo es am schönsten ist, ob Wildwasserschwierigkeiten in dem Abschnitt aufwarten, welches Wehr man wo umträgt, bei welchen Wasserständen man noch ohne ernsthafte Bootsgefährdung durchkommt, ob man damit jetzt überhaupt rechnen kann, wo man schlafen kann etc.. Sollten Euch noch andere wichtige Sachen einfallen, nach denen ich nicht explizit gefragt habe, fühlt Euch frei, sie trotzdem kund zu tun.

Viele Dank vorab und beste Grüße,
Heiko

Antworten:

Hi Heiko

der schönste Abschnitt ist von Wurzen bis Bad Düben bzw. an den Muldestausee. Da ist nix WW, wohl aber einige Baumhindernisse. Und kein Wehr auf dem Abschnitt, sofern Ihr bei Eilenburg den Mühlgraben paddelt.

Der Pegel hat durch den Regen zugelegt, ca. 23 cm³/s in Golzern und Bad Düben sind nicht schlecht. Hoffe, er hält sich bis zum WE (dann sind wir nämlich wieder dort!). Hier der Verlauf:
[www.umwelt.sachsen.de]
[www.umwelt.sachsen.de]
Denke, wir sind vor 2,5 Wochen dort bei ca. 16 Kubik rumgeschippert (habs leider vergessen), das war an manchen Stellen etwas grundkratzig. Trotzdem Panzertape und Flickzeug mitnehmen (auch wegen der Bäume im Wasser mit spitzen Ästen... ;-))!

Die Mulde hat sich beim extremen Hochwasser vor 2002 wieder abschnittsweise vor allem zwischenvon Eilenburg und Bad Düben"renaturiert", die Uferbefestigung weggerissen, neue Flussläufe gesucht etc. Das Ergebnis sind Kiesbänke, Abbruchkanten und Baumhindernisse im Wasser...
Roland hat letztens bei der Tour gesagt: "Die Loire für Arme". ;-)
Dieses Stück ist super schön und naturnah, wohl der schönste Muldeabschnitt überhaupt. Die Kehrseite der "Verwilderung": Viele Kiesbänke im Fluss, dadurch flache Stellen, in denen sich derjenige, der die Stromzunge nicht findet, festfährt - ein Phänomen insbesondere bei Niedrigwasser.
Und: Etliche Bäume liegen drin, oft mitten in der Stromzunge. Wer hier einen Fehler macht, kann sich und sein Boot in Gefahr bringen. Sicheres Paddeln auf Fließgewässern ist hier günstig... ;-)

Gefährlich kann auch das Einlaufkraftwerk zum See werden: [www.faltboot.de]

Ansonsten findest Du Infos in Fülle hier: [blaues-band.de]
und hier: [blaues-band.de]
und an vielen anderen Stellen im Netz.

Besorgt Euch den Wasserwander-Atlas von Outdoor Unger, dann habt Ihr alles, was Ihr braucht.

Vielleicht sieht man sich ja am kommenden WE auf dem Wasser... ;-)

Christoph

von Christoph - am 19.08.2008 18:44
das mit dem schönsten Stück... nun ja... ich fand Wurzen - Muldenstein jedenfalls Spitze! Allerdings auch, weil es eben keine Umtragen gab... und weil die Rastplätze "fern von dieser Welt" sind... unbedingt den Mühlgraben Eilenburg fahren statt der Mulde... und plant etwas großzügig, damit ihr mehr Zeit zum Pausieren und Landschaftsbetrachten habt... 25 Tageskilometer sollten auch reichen... :-)

Leisnig - Wurzen ist auch fein, allerdings dank der Umtragen eher für Tagestouren geeignet. Ein leeres Boot trägt sich eben leichter. Und ein Faltboot würde ich auf der Mulde nicht unbedingt nehmen wollen.

Der Link zum Blauen Band sollte für die Fahrtenplanung okay sein, den Wasserwanderatlas kannst Du dann immer noch holen.

Viel Spaß auf der Mulde
Detlef

Verpflegungstipp: In Eilenburg beim Kanuverein anlegen und auf dem Marktplatz in den Ratskeller essen gehen - Viele Grüße an die Chefin! Und zieht euch nicht zu fein an dafür... ;-)

von Detlef G. - am 19.08.2008 19:00
"Und ein Faltboot würde ich auf der Mulde nicht unbedingt nehmen wollen."

. . . weil Du es einfach nicht kannst, Du Plasteheini ;-)

Also, ich bin die Mulde bisher immer nur im Faltboot gefahren. Am häufigsten auf dem Stück von Klosterbuch/Leisnig bis Grimma. Wenn der Pegel in Erlen über 100 cm steht, geht das relativ stressfrei.

Vorteil auf diesem Stück: von Leisnig bis Grimma kein Wehr.

In Grimma kann man dann vor dem Wehr rechts beim Kanuverein zelten und am nächsten Morgen das Wehr umtragen . . . auf dem Stück nach Grimma kommen davon noch einige.

Karte vom Unger kann ich auch empfehlen. Gute Detailbilder der Wehre mit Umtragebeschreibung.

Normi

von Normi - am 20.08.2008 07:26
Na, da muss ich dem Normi ausnahmsweise mal beipflichten. War dort zu 75 % (drei von vier Touren) mit dem Falter unterwegs. Auch bei wenig Wasser und auch ab Leisnig mit Gepäck... ;-)

Und jetzt, bei etwa 30 Kubik (doppelte Wasserführung als bei unserer gemeinsamen Tour, Detlef), hat sich das Problem mit dem flachen Stellen sowieso erlediigt. Jetzt bete ich, dass der Pegel nicht weiter steigt, sonst verschwinden die schönen Sänd- und Kiesbänke - und darüber wäre ich am kommenden WE ziemlich traurig.

Christoph

von Christoph - am 20.08.2008 11:16
Hallo "Falter" und "Plasteschüsselinhaber",

ich möchte mich kurz bei Euch für die vielen Tipps inkl. weiterführender Links bedanken. Jede Menge Information! Da kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Wahrscheinlich (vorausgesetzt das Wetter ist nicht gar zu übel) werden wir das Wochenende unterwegs sein: irgendwo zwischen Leisnig, Wurzen und Bad Düben - vielleicht sieht man sich wirklich ...


Viele Grüße, Heiko

von Heiko T2 - am 22.08.2008 14:06

Mulde - Faltboot - Erfahrungen ---> so war's

Es war kein Problem mit Faltbooten, obwohl der Pegel deutlich unter 20 Kubik, z.T. sogar nur bei 15 Kubik lag. Die Kiesel sind meist rundgeschliffen, so dass eine Grundberührung selten Schaden macht. Wir hatten jedenfall keine Schäden an den Booten. Allerdings sollte man dazu "den Fluss lesen" können.

Zur Orientierung: Wir sind Freitag, den 22.8. in Wurzen gestartet und Montag, den 25.8. im Stausee bei Friedersdorf/Muldenstein angekommen. Die Pegeltabellen von den zwei - für unsere Strecke maßgeblichen - Messtellen habe ich zu Dokumentationszwecken unten angehängt.

Grüße
Christoph

Pegel Golzern

Wasserstand in cm
01:00 07:00 13:00 19:00
20.08. 122 129 146 141
21.08. 134 124 123 122
22.08. 119 117 116 113
23.08. 114 111 111 113
24.08. 114 113 114 121
25.08. 134 120 132 112
26.08. 114 107 109

Durchfluss in m/s
01:00 07:00 13:00 19:00
20.08. 22.7 28.3 44.0 39.1
21.08. 32.7 24.2 23.4 22.7
22.08. 20.4 18.9 18.2 15.8
23.08. 16.6 14.3 14.3 15.8
24.08. 16.6 15.8 16.6 21.9
25.08. 32.7 21.1 30.9 15.0
26.08. 16.6 11.7 12.9


Pegel Bad Düben

Wasserstand in cm
01:00 07:00 13:00 19:00
20.08. 178 178 179 184
21.08. 205 205 199 190
22.08. 185 182 180 178
23.08. 176 176 175 172
24.08. 170 170 172 172
25.08. 172 172 186 183
26.08. 179 178 170

Durchfluss in m/s
01:00 07:00 13:00 19:00
20.08. 20.2 20.2 20.7 23.2
21.08. 34.9 34.9 31.4 26.4
22.08. 23.7 22.2 21.2 20.2
23.08. 19.2 19.2 18.7 17.3
24.08. 16.4 16.4 17.3 17.3
25.08. 17.3 17.3 24.3 22.7
26.08. 20.7 20.2 16.4

von Christoph - am 26.08.2008 17:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.