Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
dundak, Dörte, borch, Carsten aus Cuxhaven, Jensen, Christoph

Die Reise nach Lappland

Startbeitrag von dundak am 05.06.2009 17:01

Hallo,

in 3 Wochen ist es so weit, wir reisen gen Norden. Vom 27.06. (Abfahrt) bis 25.07. (Rückkehr)Bisher haben sich gemeldet:
Dörte, Thomas, Jensen, Christian (Schiefer) und ich. Hier ist also die letzte Möglichkeit, sich eventuell zu melden.

Bei 5 Mitfahrern haben wir 2 Alternativen

A Wir fahren mit 2 PKW (meiner und z.B. Dörtes)
Hier sind zwar die Kosten am höchsten (900-950 ¤ für eine Strecke, inkl. Abschreibungsbeitrag für Dörtes Auto - 7 Cent je km-, Maut und evtl. Fähre, wir wären aber beweglicher, auch beim Shutteln. Vermutlich könnten wir auch bei Ausflügen (z.B. zum Nordkap) ein Auto stehen lassen. Ein weiterer Nachteil wäre die Tatsache, dass wir meistens 2 Fahrer brauchen würden.

B Wir montieren auf Christians T5 (langer Radstand) einen großen Dachträger für 5 Boote. Hier liegen die Kosten für eine Strecke bis zum Nordkap (Abschreibungsbetrag hier 10 Cent je km) bei 750 - 800 ¤). Allerdings kämen noch die Kosten für den Träger hinzu, so dass wir geldmäßig wohl gleich auslaufen.
Vorteil der B-Variante wäre, dass wir immer nur einen Fahrer bräuchten, Nachteile wären die etwas unbequemere Sitzerei und die Unbeweglichkeit beim Shutteln.

Die von mir kurz erwogene Variante T5 plus Hänger bringt nichts, weil dafür Maut- und Fährenkosten deutlich höher sind und man auf den skandinavischen Straßen maximal 80 fahren darf (so sind es auf den Schnellstraßen zumindest noch 100, in Schweden manchmal sogar 120)

Über die Fahrtrouten (es gibt 5 verschiedene Möglichkeiten) können wir auch diskutieren - Sie nehmen sich alle zeit- und geldmäßig kaum etwas.Ich würde entweder die Landroute oder die Strecke über Fehrmann, evtl. auch die Sassnitz-Trelleborg-Variante bevorzugen. Die in Routenplanern häufig benannte Strecke über Rostock-Gedser ist die teuerste und zeitaufwendigste, auch Rostock-Trelleborg lohnt kaum.

Die möglichen Paddelreviere stelle ich dann den Teilnehmern per eMail vor.

Also - diskutiert mal
Roland

Antworten:

Ich bin für mehr Fexibilität und mehr Platz. Ich fahre gerne Auto. GrußDörte

von Dörte - am 05.06.2009 20:48
Wenn es bei 5 Teilnehmern bleibt, bin ich für die T 5-Variante, das müsste auch die preiswerteste sein. Um genau planen zu können sollte man einen letzten Melde-Termin setzen damit man die endgültige Personenzahl weiß. Wenn das dann klar ist kann man die Karten neu mischen.
Also entscheidet euch schnell.
In Vorfreude
Winke winke Jens Jensen 1. inoffizieller Botschafter der Oberlausitz.

von Jensen - am 09.06.2009 07:58

Wir fahren voraussichtlich mit

2 PKW. Da Dörte, Christian und ich für diese Variante sind und es Thomas egal ist, ist Jensen der einzige T5-Befürworter.
Ausschlaggebende Gründe sind vor allem die Beweglichkeit vor Ort und die Bequemlichkeit beim Sitzen (bzw. beim Schlafen während der Fahrt auf der Rückbank.
An der Fahrtroute und der eventuell notwendigen Vorbestellung der Fährtickets knoble ich noch. Vorraussichtlich wird es hier mindestens einmal die landgestützte Route werden.

Details über Ausrüstung, Paddelziele etc. folgen heute und morgen per Mail.

von dundak - am 11.06.2009 13:23

Grobplanung Lapplandurlaub

Hier nicht zur Diskussion gedacht (die erfolgt als Mailgruppe zwischen den Teilnehmern), sondern nur um Mitleser neidisch zu machen.
Natürlich ist es trotzdem den nichtmitfahrern erlaubt, Kommentare oder Hinweise abzugeben

Hallo,

so langsam wird es ernst. Hiermit unterbreite ich folgende Vorschläge:

1. Treffpunkt und erste Fahretappe

Wir planen die Abfahrt bei Dörte in Potsdam am 27.06. gegen 12:00. Thomas fährt allein dorthin, Jensen und Christian terffen sich bei mir (Christian können wir auch abholen).

Mein Ziel wäre, die gut 1400 km bis Höljes [maps.google.de]

auf einen Ritt zu fahren (über den Landweg Flensburg-Kopenhagen-Göteborg). Wir werden dort vielleicht gegen 03:00 Uhr morgens ankommen (2 Drittel der Strecke Autobanhn) und können noch ein paar Stunden schlafen.

2. der Klarälven

sozusagen als Einstimmung etwas Einfaches so für 2-3 Tage. Links dazu unter

[www.kanotguiden.se] (aber Start noch 25 km weiter oben nahe der norwegischen Grenze)

[www.faltboot.de]

3. Die Fahrt in den Norden

Bis nach Alta sind es noch 1700 km. Dafür sollte man eigentlich besser 2 Fahrtage einplanen. Unterwegs könnte man vielleicht einen Tag in den Skanden eine kleinere Wanderung machen (Christian, Du hast doch Kartenmaterial und vielleicht weitere Infos über einen hübschen Berg, den wir alle schaffen könnten?) Unter [www.alpin.de] habe ich was gefunden, glaube aber, dass dies für uns zu schwer ist.

3. Der Altaälv

ist der nördlichste Paddelfluss Europas und hat den tiefsten Canyon Nordeuropas [de.wikipedia.org]

Hier gibt es eventuell auch die Möglichkeit, dass wir uns mit einem Speedboot hochfahren lassen können. Die Lachsangler machen das so, aber die Lachssaison beginnt wohl erst am 15. Juli. Vom Staudamm bis zur Mündung in den Altafjord (dort sollten wir, wenn es wind und Wetter erlauben, wohl auch ein Stückel raus) sind es nur 50 km WW I-II+ Bei Alta gibt es dann auch einen "richtigen" Campingplatz, wo man mal wieder warmes Wasser und so nutzen könnte.

4. Das Nordkap

Von Alta bis zum Nordkap sind es lächerliche 240 km. Wenn wir Zeit und Lust haben, gäbe es in der Nähe des Kaps auch sehr schöne Wanderungen.

5. Paddeln in Nordfinnland

Es gibt 2 Sachen, die mich besonders reizen würden

Der Ivalojoki mit einem Stück Inarisee [www.faltboot.de]

Der Ounasjoki [www.kanumagazin.de] zumindest die erste hälfte

Eigentlich sollten wir Zeit für beide Touren haben, aber ich will mich nicht unter Zeitdruck setzen. Zu beiden Touren und Flüssen gibt es viel Material im Netz.

6. Schärenpaddeln auf der Rücktour

Neben den bekanntesten Schären bei Stockholm oder Karlskrona gibt es noch etliche andere Schärengebiete auch weit nördlich im Bottnischen Meerbusen, zum Beispiel

[www.travelkai.de]

oder

[www.kvarkenguide.org]

Da werden wir sicher was finden.

7. Das Urlaubsende und die Heimfahrt

4 Wochen urlaub (hatte ich das letzte Mal 1988) gehen auch irgendwann vorbei. Sicher werden wir auf der Rückreise noch mal in Südschweden übernachten und am Samstagabend (25. Juli) wieder zu Hause ankommen.

8. Was ist noch zu klären

Ausgangskartenmaterial (Autoatlas Skandinavien, Karten der Zielgebiete 1:400000 bzw. 1:250000) habe ich, Christian hat auch einiges. Bessere Karten gibt es überall vor Ort

In getrennten Mails würde ich gern bearbeiten

Empfohlene Paddelausrüstung

Koch und Lagerausrüstung

Verpflegung (wird von Dörte initiiert)

Getränke



Ich freue mich - Was habe ich vergessen - habt Ihr andere Ideen bei Euren Recherchen entdeckt?

Roland



von dundak - am 11.06.2009 16:07

Wandertipp für Norwegen

Zitat
dundak
Hier nicht zur Diskussion gedacht (die erfolgt als Mailgruppe zwischen den Teilnehmern), sondern nur um Mitleser neidisch zu machen.
Natürlich ist es trotzdem den nichtmitfahrern erlaubt, Kommentare oder Hinweise abzugeben

3. Die Fahrt in den Norden

Bis nach Alta sind es noch 1700 km. Dafür sollte man eigentlich besser 2 Fahrtage einplanen. Unterwegs könnte man vielleicht einen Tag in den Skanden eine kleinere Wanderung machen (Christian, Du hast doch Kartenmaterial und vielleicht weitere Infos über einen hübschen Berg, den wir alle schaffen könnten?) Unter [www.alpin.de] habe ich was gefunden, glaube aber, dass dies für uns zu schwer ist.


Hallo Dörte, Roland, Christian, Thomas und Jensen,

wenn ich Euch noch ganz nebenbei auf Eurer Fahrt nach Alta einen Wandertipp geben kann: Spart Euch die 50 km-Wanderung (hin+zurück) zum Kebnekaise in Schweden und fahrt lieber in/an die norwegischen Lyngen-Alpen (45 km östlich von Tromsö, bzw. 80 km westl. von Alta), einen ca. 75 km langen Gebirgszug alpinen Charakters entlang des Lyngenfjordes. Ich war 1990 schon mal dort und war begeistert: Bis zu 1.800 m hohe schroffe Felsen steigen aus dem Nordatlantik empor. Vom Ostufer des Lyngenfjordes gesehen sieht das richtig Klasse aus (siehe Bild). Der Bezeichnung "schönstes Gebirge Skandinaviens" kann ich nur beipflichten.

Wandern könnt ihr dort sehr gut am Ostufer des Lyngenfjordes: Bis auf knapp 1.300 m Höhe eine halbtägige Kammwanderung zur Abend-/Mitternachtszeit - von Djupvik nach Süden bis Olderdalen oder andersherum - ein idealer Ort für das Erlebnis Mitternachtssonne, weil jederzeit direkter Blick auf den nördlichen Meereshorizont möglich. Zwei Gipfel in unmittelbarer Nähe: 1.280 m (69° 49' 05'' N, 20° 36' 57'' E) und näher an Djupvik: 1.100 m (69° 44' 28'' N, 20° 36' 10'' E). Die Namen der Gipfel kenne ich leider nicht mehr, aber auf beiden liegen oben Gipfelbücher in einem blechernen Briefkasten neben den Steinmännchen, die den Gipfel markieren. Es ist eine leichte Wanderung erst durch Krüppelgestrüpp und Wiesen, weiter oben über festen Fels und kleine Blockschutthalden.

Anhaltspunkt und Übernachtungspunkt dafür: Djupvikcamping bei Djupvik/Spakenes (69° 43' 39'' N, 20° 30' 37'' E), da, wo die E6 am Ende des Lyngenfjordes den Knick nach Osten macht. Oder in unmittelbarer Nachbarschaft die Lyngenlodge. Es wäre echt schade, dort nur vorbeizufahren...

Viel Spaß und viele neue Erlebnisse wünscht Euch Carsten aus Cuxhaven

von Carsten aus Cuxhaven - am 11.06.2009 19:16

Danke für den Tip - wer hat noch weitere Ideen

Kennt jemand ein lohnendes Ziel so auf halber Strecke zwischen Höhe Stockholm und Nordnorwegen?

von dundak - am 12.06.2009 05:27

Rogen (Rovje)?

Das Seen- und Flusssystem um den Rogen ("Rogens naturreservat") passt wohl nicht in Euren Plan für einen Zwischenstopp? Liegt halt ein wenig nördlicher, als der Klarälven. Falls doch, kann ich Euch eine Karte mit unseren Vermerken geben.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei Eurer Tour!

Christoph
...der sich im August "nicht weit" von Eurem Ziel rumtreibt...auf den Lofoten/Vesteralen... ;-)

von Christoph - am 12.06.2009 20:44

reservepaddel

ist unterwegs.

viel spaß euch allen!

von borch - am 15.06.2009 17:19

Re: reservepaddel

Ich habe von Peter auch noch ein Reservepaddel dabei und die Bootshalterungen , die Borch gehören. Grüße Dörte

von Dörte - am 16.06.2009 18:55

Re: reservepaddel

meine boothaltebügel? die habe ich ja schon längst verschollen geglaubt;-)

falls ich dieses jahr nicht mit fahrrad sondern auto zum spreewaldtreffen fahren sollte, können wir da ja die geknechteten teile feierlich austauschen.

gruß, borch

von borch - am 19.06.2009 18:26

2. und 3. Wandertipp für Norwegen (Svartisen, Saltstraumen)

Falls ihr vom Klarälven durch Norwegen (Femunden und weiter E 6 nach Trondheim) nach Alta fahren solltet - was m.E. nach die landschaftlich reizvollere und beeindruckendere Strecke ist (als die E 45 in Schweden), dann bietet sich noch ein Wandertipp auf halber Strecke (nach 870 km) nördlich von Mo i Rana an: Norwegens zweitgrößter Gletscher, der Svartisen , . Die Straße Rv17 (Riksvei 17) an der Westflanke des Gletschers ist schon die schönere, aber leider auch die zeitlich längere und teurere Route (+ Fährüberfahrt einplanen). Von Mo direkt führt hingegen aber eine Stichstraße zu der bekannteren, sehr gut besuchten Gletscherzunge im südlichen Teil (kl. Personenfähre über Gletschersee). Die Wanderung hinauf zum Gletscher ist klimageschichtlich sehr interessant (man läuft quasi über die in den letzten 150 Jahren immer weiter ins Innere vorgerückten Eisrandlagen des Gletschers - Jahreszahlen sind extra auf dem Felsgestein kenntlich gemacht). Danach weiter auf der E 6 über den Polarkreis nach Fauske und Narvik in den Norden.

Wenn Zeit für den Abstecher bleibt: An der Rv17, südöstlich von Bodø: Der Saltstraumen - weltgrößter Gezeitenstrom ,

Gruß und gute Fahrt...

Carsten

von Carsten aus Cuxhaven - am 19.06.2009 21:54

Re: reservepaddel

Hallo Borch, ich könnte sie auch deinem Papa mitgeben , nach dem Urlaub.....
Könnte ich sie eventuell jetzt im Lappierienurlaub benutzen? Grüße von Dörte

von Dörte - am 20.06.2009 13:17

Re: reservepaddel

klaro,

bedien dich ruhig. ich nutze vorerst eh den ally, da brauch ich die bügel nicht zwingend.

ich wünsch euch jede menge glorreiche heldentaten und erlebnisse auch amüsanterer art.

viele grüße, borch

von borch - am 20.06.2009 16:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.