Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Radpaddler, Spartaner, dörte

Sibirien, Frage aus der Gruppe 2 an die Leute aus der Gruppe1

Startbeitrag von dörte am 20.01.2018 05:52

Hallo,
Roland hat die Idee, das Boote und Material durch die 2. Gruppe übernommen werden können und so Kosten beim Flug für Gepäck gespart werden können.
( Da ein günstiger Flug für die 2. Gruppe sich gerade erheblich verteuert hat, hätte ich diese Frage, um buchen zu können, wenn es mal wieder besser aussehen sollte, gerne bald geklärt)

Dazu müssten wir uns allerdings recht bald verständigen:
-Welche Boote sind in der Gruppe 1 dabei? ( wer fährt mit wem oder alleine)
-und wer würde wem sein Boot und anderes Material denn überlassen???
-Und von wem würde ich (=Gruppe 2) das Boot denn übernehmen wollen

Antworten:

Mitfahrt bei Jensen im Ally?

Jensen fährt nach seiner bisherigen Planung mit dem großen Ally und, Überraschung, neuer LAG die erste Runde. LAG verabschiedet sich dann in Ulan-Ude, Jensen fährt weiter auch die 2. Runde, da könntest du vorne bei ihm im Ally mitfahren. Seit er allerdings weiß, dass ein Geschäftsvisum nach Russland erheblich teurer als das Touristenvisum wird (zumindest, wenn man eine "Einladung" kaufen muss), wanken seine Pläne wieder.

von Spartaner - am 20.01.2018 10:50

Jens- besser abwarten

Dörte

von dörte - am 20.01.2018 12:16
Hallo Dörte,

ich habe noch nicht entschieden, welches Boot ich nehmen würde. Dazu möchte ich mich erst näher mit den Gegebenheiten vertraut machen. Z.B. Flusscharakter, Gruppenzusammensetzung, welche Boote von den anderen verwendet werden, beabsichtigte Tagesstrecken, Gepäckmenge usw.
Wenn z.B. auch Gummiboote passen, also Schlauchkanadier und -kajaks, erweitert das die Möglichkeiten enorm. Und wenn ich ein Gumotex-Kajak oder -Kanadier verwende, kann ich mit vorstellen, den auch zu verleihen.
Allerdings beinhaltet das auch ein gewisses Risiko. Wenn jemand z.B. wegen Krankheit ausfällt und den Flug nicht antritt, fehlt auch der Gepäcktransport.

Kurzum: Es müsste geklärt werden, ob Gepäcktransport spontan dazu gebucht werden kann und zu welchen Bedingungen (Kosten).

LG Christoph

von Radpaddler - am 13.02.2018 12:21

flugtaugliches Boot

Wobei ich mich frage, wer aus der Gruppe überhaupt über ein flugtaugliches Boot verfügt, dass die vorgegebenen Kriterien für Fluggepäck erfüllt. Meines Wissens ist das nur ein kleiner Teil. Wer also Hilfe benötigt, kann sich ja auch mal hier melden.

von Radpaddler - am 13.02.2018 12:37

Re: flugtaugliches Boot

Alle Falt- und Pusteboote sind flugtauglich. Lies einfach mal, was ich bereits geschrieben habe: [26256.foren.mysnip.de]

Aus der Auflistung der Fluggepäckpreise geht eindeutig hervor, dass man nur das normalmaßige Gepäck online dazubuchen kann, also

von Spartaner - am 13.02.2018 12:54

Re: flugtaugliches Boot

Zitat
Spartaner
Alle Falt- und Pusteboote sind flugtauglich. Lies einfach mal, was ich bereits geschrieben habe: [26256.foren.mysnip.de]

Habe ich gelesen. Mit "passen" meinte ich, dass die Paddelgeschwindigkeit in der Gruppe ausreichend harmonisiert. Wenn jemand ständig mit einer Palava hinter schnittigen Faltbooten hinterhergurkt und Stunden später völlig erschöpft am Lagerplatz ankommt, könnte das auf Dauer Frust erzeugen. Insofern finde ich es schon interessant, mit welchen Booten die Mitreisenden zu paddeln gedenken. Ich bin allerdings auch in der komfortablen Situation, unter verschiedenen Booten auswählen zu können.

Wenn sich Gepäck spontan mit nur geringem Autwand am Flughafen hinzubuchen lässt, wäre meine andere Frage beantwortet.

von Radpaddler - am 13.02.2018 16:32

Re: gruppentaugliche Boote

Das mit dem "passen" ist klar, das müsste mal abgeglichen werden. Am besten wohl so, dass die Namensliste noch ergänzt wird um die vorgesehenen Boote. Ich würde allerdings davon ausgehen, dass sehr langsame Boote wie dickbäuchige Schlauchboote nicht mithalten können. Ich hoffe zB dass wir mit dem Ally 15.5 Pathfinder nicht immer hinterherhecheln hinter den schnittigen Kajaks der anderen. Habe ich jetzt extra neu gekauft, weil mein Ally 16.5 Tour immer so langsam ist (4 km/h reine Paddelgeschwindigkeit). ;-)

Meine obige Antwort bezog sich tatsächlich nur auf deine Fluggepäck-Fragen.

Was ich bisher nicht weiß ist, ob und wenn ja wo man Gepäck, welches das Normalmaß überschreitet, ein paar Tage vorher bei S7 anmelden muss. Kann man aber alles telefonisch erfragen in Nowosibirsk, wo das Callcenter von S7 sitzt.

von Spartaner - am 13.02.2018 19:52

gruppentaugliche Boote

Der Pathfinder ähnelt im Fahrverhalten sehr dem Triton Ilmen. Währe für Flachwassertouren auch meine Wahl (oder der Ilmen natürlich). Der Ally Tour ist eher was für kurvenreiche Kleinflüsse und Gewässer mit schneller Strömung.

Erfahrungsgemäß liegt die durchschnittliche Gruppen-Paddelgeschwindigkeit mit Faltbooten um etwa 5 bis 6 km/h. Wenn sich ein Boot nur mit Anstrengung überlängere Zeit mit 6 km/h paddeln lässt, harmonisiert das natürlich nicht mehr so gut mit RZ, E65, Vuoksa, Ladoga, Marinka 2 oder 3, Pathfinder, Ilmen usw. Das merkt man besonders, wenn die Bedingungen mal widriger werden (z.B. Gegenwind und -Wellen) oder man die Gruppe nach einer Pinkelpause wieder einholen will.
Ansonsten kommt es natürlich auch ganz wesentlich auf die Paddler an. :-)

Ich ziehe für mich nur Boote in die engere Auswahl, die die Bedingungn für Normalgepäck erfüllen.

von Radpaddler - am 14.02.2018 11:43

flugfreundliches Boot

Zitat
Spartaner
Wenn ich ein Kajak haben wollte, dann würde ich wohl mal recherchieren, ob man nicht in Ulan-Ude eines der schnellen Russenboote (Triton, FMK) kaufen könnte. Das dann zu Beginn der Tour erwerben, damit paddeln, und zurückfliegen. Erspart eine Flugrichtung Gepäcktransport und man kann ein tolles Schnäppchen machen. Der Rubelkurs ist zZ ganz gut für uns.


Wenn so etwas beabsichtigt ist, empfehle ich, das vorher mit dem Händler abzusprechen und das Boot zu bestellen. Zumindest bis vor einigen Jahren konnte man auf diese Weise günstig Boote direkt importieren.

Der etablierte Petersburger Hersteller Triton ist ja inzwischen auch in Deutschland sehr bekannt und verschiedene Modelle werden seit etlichen Jahren - leicht modifiziert - nach Deutschland importiert. Besonders Ladoga und Vuoksa sind verbreitete Klassiker. In Russland sind weitere Modelle erhältlich, u.a. auch ein Faltkanadier (Ilmen), den ich sehr empfehlen kann. Unter "Байдарки" sind weitere Faltboote zu finden, oder hier im Каталог: [triton-ltd.ru]

Die kleine Manufaktur FMK in der Nähe von Moskau ist erst in den letzte Jahren auch hierzulande bekannt geworden, besonders mit dem "Pascha", einem der leichtesten Faltboote auf dem Markt. Die Boote können nicht ganz mit der Qualität von Triton mithalten, sind aber vom Preisleistungsverhältnis, Gewicht und Packmaß unschlagbar. Sie sind erst seit kurzem auch in Deutschland käuflich zu erwerben.

Erfahrungsberichte: [www.rolf-bartusel.de]
[www.wikingerpaddeln.de]
Herstellerwebseite in Englisch: [fmkboat.ru]

von Radpaddler - am 19.02.2018 17:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.