Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Detlef Garte, Eisbader, markus, dundak, Armin, Saunaschwitzer, Elbeprobierer, Sebastian, Heidi, Franz B. Ranntwein, ... und 3 weitere

Winterelbe am 4.2.2006 - die Details

Startbeitrag von Detlef Garte am 05.01.2006 21:12

Hallo Leute

Nach Rücksprache mit Norbert ist folgender Ablauf geplant:

1. Start...
...ist 10 Uhr in Königstein unterhalb der S-Bahn-Station an der Elbfähre - ungefährer Elbkilometer 17, linkselbig.

2. Ziel...
...ist das Bootshaus des Wassersportvereins Wiking Schweifsterne Dresden [www.kanu-wsd.de] am Elbkilometer 48,25, linkselbig.

3. Anreise mit der Bahn
Die S-Bahn S1 fährt zu jeder vollen und halben Stunde ab Dresden-Hauptbahnhof nach Königstein mit Halt auf allen Unterwegsbahnhöfen. Fahrtdauer jeweils 41 Minuten, so daß man also 9:11 bzw. 9:41 Uhr in Königstein sein könnte.

4. Anreise mit dem Pkw
Von der A4 könnt Ihr auf die A17 und diese bis zum Ende fahren, der Rest ist ausgeschildert.

Man kann in Königstein unter der Eisenbahnstrecke recht gut, einigermaßen preiswert und sehr elbnah parken.

5. Gemeinsame Anreise
Norbert hat angeboten, uns mit einem Bootsanhänger zu shutteln. Für Interessenten wäre dann die Variante -> Treffen am Bootshaus -> Zeugs verladen -> gemeinsame Fahrt nach Königstein. Platz ist für etwa 5...8 Boote (Hartschalen), Faltboote können mit dem Wagen wahrscheinlich nicht aufgebaut transportiert werden.

6. Paddeln
Ab 10 Uhr ohne Streß - d.h. bei der zu erwartenden Strömung sollten wir nach rund 37 Kilometern gegen 13 Uhr, spätestens 14 Uhr am Ziel sein.

7. Equipment
Auftriebskörper! ggf. Schwimmwesten! Neo, wer hat... Bootswagen, wer braucht...
Norbert hat den Vorschlag gemacht, mit dem C8 zu fahren - wer also Interesse hat...

8. Danach
Trinken wir am Bootshaus einen Glühwein zum Aufwärmen und Schwatzen und...? Mal sehen... Lagerfeuer? Es kann (gegen kleines Geld) im Bootshaus übernachtet werden (Isomatte mitbringen, Eigenversorgung - DKV-Mitglieder zahlen pro Nacht 6 ¤, Nichtmitglieder 9 ¤).

Anregungen und Wünsche?
Her damit!
Kontakt via 0178 * 7856 * 250

Also: Ich freue mich auf Euch und die Elbe
Detlef

Antworten:

Detlef Garte schrieb:
Zitat

Norbert hat angeboten, uns mit einem Bootsanhänger zu shutteln.


Muss dass nicht schuetteln heissen? :-)

von Franz B. Ranntwein - am 05.01.2006 21:28
Detlef, lass es mal richtig eiskalt werden (im Schatten der Sandsteinfelsen ist es sowieso recht frisch), dann wird das mit der Zeitplanung (31 km in 3...4 Stunden!) möglicherweise bissel eng! Bei Kälte fehlt die Paddellust und der Rest des bewegungsarmen Körper kühlt unangenehm aus. Im letzten Jahr und 2003 hatten wir mit dem Wetter (Sonnenschein trotz Eiseskälte) dagegen richtig Glück und schafften dennoch nur in 6 Stunden 25 bzw. knapp 20 km (1,5 h Mittagsrast in warmer Restauration bei leckerer sächsischer bzw. böhmischer Küche war dabei mit eingeplant) - aber ich will Dich nicht von dem Glauben abbringen, es doch zu schaffen. Bitte auch 15 min. zum Eisbaden mit einplanen. Unterhalb der Bastei gibt es linkselbisch je nach Wasserstand einen wunderschönen Strand, der zur Mittagszeit hoffentlich bisschen nach der Sonne ausgerichtet ist...

Carsten - von der derzeit +3 °C warmen Nordsee

von Eisbader - am 05.01.2006 23:46

Badestrand

Hallo Carsten

Du meinst sicher diese Stelle hier: [www.garte-online.de] kurz nach der Fähre links/gegenüber der Bastei?

Unter Strand verstehe ich immer was mit Sand - dort sind aber eher größere Kiesel... Na ja, unter Badewetter verstehe ich ja auch Temperaturen oberhalb 28°...

Viele Grüße
Detlef

von Detlef Garte - am 06.01.2006 13:58

WENN und ABER

WENN am 4.Feb Schneechaos herrscht oder die Straße vereist sind, kann ich mit meinen Sommerreifen den Bootswagen nicht ziehen. ABER das ist nicht so schlimm, dann wird das jemand mit Winterreifen übernehmen und darf sich hier auch gleich melden.

WENN jemandem die Strecke zu lang ist, kann er schon in Pirna links vor der Brücke aussteigen. ABER dann hat er bloß die Strecke von km 17 bis km 34 zurückgelegt. Das ist ABER auch das landschaftlich schönste Stück. Ich könnte auch dort mit dem Hänger stehen zum Abholen der Hartboote, WENN es für diese kurze Strecke eine Mehrheit im Forum gäbe. Unsere Überlegung (Detlef und ich) war ABER die, dass es für 17 km = 2,5 Std. Bootfahren ja noch die Anfahrt- und Rüstzeiten gibt, so dass die Paddeleffektivität dann nicht so groß ist. Vorteil dieser kürzeren Variante wäre ABER für die bahnfahrenden Falter, dass alles in Bahnnähe ist. Die Entscheidung für die zu fahrende Strecke kann ja spätestens am Start gefällt werden, WENN wir das Wetter wissen, besser natürlich am Abend vorher.

WENN ABER jemandem die Strecke zu kurz ist, kann er bis links vor die Loschwitzer Brücke "Blaues Wunder" fahren (km 50). Dort gibt es unter der Brücke einen Parkplatz und die Straßenbahnen und Busse fahren auch gleich daneben am Schillerplatz.

WENN aufgebaute Faltboote mit dem Bootshänger fahren wollten, würden sie das ABER ohne bleibende Schäden nicht überstehen, da der Abstand der Träger für unseren C8 und die langen K1 und K2 Hartplastikboote eingerichtet ist.

WENN Bedarf ist, den C8 oder andere Boote des Vereins zu nutzen, mache ich noch auf die Kosten aufmerksam. Pro Platz sind 4 ¤ zu entrichten. ABER das dürfte wohl kein Problem sein angesichts der Ersparnis eigener Schlepperei.

von Norbert - am 08.01.2006 18:52

WENN ABER...

... zu viel Schnee auf der Elbe liegt, habe ich eine Alternative vorzuschlagen:
Snowboating (oder so ähnlich) ist eine neue Fun- und Trendsportart.
Hervorragend geeignet, um die Zeit des "weißen Wassers" erfolgreich hinter sich zu bringen... ;-)


Viele Grüße
Detlef





von Detlef Garte - am 10.01.2006 07:20

Freche Anmaßung

Das muß natürlich shuttle heißen, denn SCHÜTTEln kann den Bootshänger nur einer und der muß dann auch den langen Grünen vorn anhängen! Das soll nicht nur Geschwafel sein, sondern so etwas wie eine Teilnahmeankündigung. Wenn alles ganz schlimm kommt, kann ich mit dem Bus natürlich auch den Hänger ziehen und noch 8 Faltboote einladen. Geplant hatte ich aber etwas weniger aufwendig (das heißt jetzt auch aufwändig, ich weiß).
Bis dahin, Grüße, Bruder B.

von Real Shuttle - am 11.01.2006 19:18

Kneipe unterwegs?

Hallo Leute

Kennt Ihr etwa zwischen Wehlen und Pirna eine für uns gute und günstige Kneipe? Nicht jeder Wirt mag ja die Leute in den dampfenden halbnassen Klamotten...

Viele Grüße
Detlef

von Detlef Garte - am 22.01.2006 14:34

www.gasthof-obervogelgesang.de

Klickst du auf das Logo:


Güstige Gelegenheit, dort evtl. die Eisbadepause und ein Beachvolleyballturnier einzuplanen?

Carsten


von Eisbader - am 22.01.2006 15:13

Platzreservierung wäre evtl. sinnvoll

Empfehlung: Bei einer größeren Anzahl der Teilnehmer (> 15 Pers.) für den Sonnabend dort gegen 13 Uhr +/– 1 Stunde die entsprechenden Plätze vorher reservieren lassen und für ausreichend warme Kost sorgen...
Im letzten Jahr haben wir eine gute Stunde benötigt, um nach und nach die in der Kneipe im tschech. Grenzgebiet an den Tischen sitzenden Tank- und Zigarettentouristen zu vertreiben. Bis das bestellte Essen in allen Schlündern verschwunden war, war die nächste Stunde vergangen und die Sonne tauchte schon wieder hinter den linkselbischen Hang am Zirkelstein und ließ die Hände am Paddel für die letzten 7 km steif werden...

Carsten, der Eisbader...

von Eisbader - am 22.01.2006 15:24
Bin totaler Neuling. Würde gern die Winterelbe mitmachen. Habe Rz 85 in der Garage und suche Partner oder Partnerin. Probeaufbau des Faltboots im Wohnzimmer und Start in Königstein. Spritzdecke müssten wir basteln und Butankocher ist einsatzbereit. Schwimmweste kann zur Not gekauft werden.
Der Neueinsteiger Armin

von Armin - am 23.01.2006 11:19
Dundak lebt !!!!!! in 3 Stunden 9 Zugriffe, und das an einem Montag. Freue mich auf ein Angebot einer Studentin oder einem anderen Menschen, der mir in meinen faulen Arsch tritt. Möchte aktiv werden. Armim

von Armin - am 23.01.2006 15:25
Hallo Armim oder Armin ;-)

Das mit dem "in den Arsch treten" kannst Du gerne haben - da sollten sich doch hier jede Menge Spezialisten finden. Ob da aber auch 'ne hübsche Studentin bei ist und das in der von Dir bevorzugten "sanften" Weise macht? Na ja, wir werden sehen... oder hören.

Mitfahren wär fein, allerdings solltest Du 'mal die Elbe bei diesen Temperaturen und allgemein bei diesen Witterungsbedingungen nicht unterschätzen! Neben dem Kocher sollten schon 2 Kentersäcke dabei sein... und wenigstens ein klein wenig Paddel-Ahnung. Aber das musst Du selber einschätzen.

Viele Grüße - evtl. bis nächste Woche Sonnabend
Detlef

von Detlef Garte - am 23.01.2006 16:27

...und die Badesachen und -latschen nicht vergessen!

Denn Eisbaden gehört in diesem Jahr mit dazu, wenn der Eisgang nicht gar zu schlimm ist (@Detlef: Wie ist denn jetzt in DD der Eisgang?)

Grüße aus der Nordsee-Eisbade-Stadt Cuxhaven

Carsten

von Eisbader - am 23.01.2006 17:16

-18°C in der letzten nacht!

ich zittere hier und du machst deine witze
jedes wort fällt in einzelnen eisstücken aus dem - nun nicht mehr - sabbernden mund

guckst du hier: marienbrücke
[www.intermobil.org]

oder da: albertbrücke
[www.intermobil.org]

oder da unter altstadtpanorama
[www.mdr.de]

viel schlimmer als die kälte ist der wasserstand!
[www.umwelt.sachsen.de]
bzw. hier
[www.umwelt.sachsen.de]

wir werden wohl etwas mehr in der fahrrinne fahren müssen, um nicht im schlick zu rühren. lange her, daß ich mal bei so wenig wasser auf der elbe war...
na gut, im winter stinkt der schlick auf keinen fall.
und seit der großen spülung in jenem unsäglichen august ist ja der meiste dreck auch in hamburg...

also:
viele grüße in den hohen norden
und pack nicht die badehose, sondern die pudelmütze ein
detlef

von Detlef Garte - am 23.01.2006 18:10

Eisgang auf der Elbe und andere Fragen

...Badesachen und(!) Pudelmütze - beides würde ich gerne mitbringen, so denn wirklich die Winterelbe stattfinden sollte...

Ansonsten mal der Nachfrage: Die SZ berichtete heute von Eispfannkuchen in der Elbe und es roch dort nach Sperrung des Abschnittes zwischen DD und der Grenze. Das Wetter soll auch im Osten bis über das Wochenende hinaus noch für leichte Minusgrade zu haben sein etc. Werden die Schollen bis nächstes Wochenende verschwunden sein? Bekommt der Eisgang den Elefantenhäuten gut? Gibt es schon Erwägungen zu einer terminlichen Verschiebung oder dem Umzug auf die Mulde? Fragen über Fragen...

Grüße in den eisigen Süden

Carsten

PS: Hier oben an der Nordsee wird am Wochenende wieder sonniges Eisbade-Wetter erwartet *michschonfreu* ---> [eisbaden.stromab.de]



von Eisbader - am 25.01.2006 22:09

Sauna

also wer dann Abends noch an seinem Paddel angefroren ist kann gern mit mir ins Geibeltbad Pirna zur Mitternachtssauna kommen, da gibt es im Außenschwimmbecken +33°C ist ganz gut zum aufwärmen und paddelabtauen :-)

von Heidi - am 26.01.2006 10:48

Re: Eisgang auf der Elbe und andere Fragen

Laut

[www.elwis.de]

ist Schifffahrt auf km 0 bis 109,4 "behindert" aber nicht "nicht möglich".

Hab mir die Eisschollen von nahem angeguckt: sind scharfkantig (aua).

Wie stabil Faltboothäute sind, weiss ich nicht.

Kirsten

von kirsten - am 26.01.2006 15:15

Re: Eisgang auf der Elbe und andere Fragen

geht nüscht über PE!

von Sebastian - am 26.01.2006 16:46

Relevante Alternativen?

Ich habe mich heute nachmittag bei Seyberths im Spreewald erkundigt, ob die Fließe dick genug zugefroren sind, um darauf Schlittschuhe zu laufen - die Antwort kam prompt: "Ja, kommt unbedingt her, es lohnt sich!" Kann man nur hoffen, dass die Wetterlage den Frost bis zum 04.02. durchhalten lässt, dann kann man das in Erwägung ziehen als Tages- oder Zweitagestour (Übernachtung entweder in der JH Burg oder bei Seyberths auf dem Wasserwanderrastplatz bzw. im Aufenthaltsraum). Leider habe ich keine Schlittschuhe mehr und im Spreewald gibts wohl vermutlich auch keine auszuleihen (Marktlücke!!!) - oder kennt da jemand einen Verleiher?

Zweite Alternative wäre die Verlegung der Fahrt wie vor vier Jahren auf die Freiberger Mulde/vereinigte Mulde, in der Hoffnung, dass dort etwas weniger Eisgang ist. (Strecke: Leisnig bis Grimma)

Grüße nach Sachsen

Carsten

von Eisbader - am 26.01.2006 17:03

Elbekenner!

schönen guten abend! wie einige wissen arbeite ich beim wasser.-und schifffahrtsamt dresden! kann nur jeden abraten auf der elbe zupaddeln! sehr gefährlich eisschollen zerstören selbst boote aus stahl!! bei guter alternative zur elbe paddel ich gerne mit!

von markus - am 26.01.2006 17:34

Befürchtungen mit der Mulde

Hallo,

ich glaube nicht, dass die Mulde geht. Sie hat zumindest Randeis, wenn nicht sogar schon zugefrorene Abschnitte. Ihr könnt ja mal bei Normis Eltern anrufen und einen direkten beobachtungsbericht anfordern,
2002 sind wir ja nicht wegen Eisgang, sondern wegen Hochwasser auf die Mulde ausgewichen.
Markus könnte ja mal in seinem Amt recherchieren, wie sich auf Grund der Wetterprognose die Elbe entwickeln wird, ich vermute eher negativ.
Also bleibt wohl wirklich als Alternative Seyberths Aufenthaltsraum und Schlittschuhlaufen?

Roland (mit einer theoretischen Chance auf einen freien Tag am 04.02.)

von dundak - am 27.01.2006 06:37

Abwarten und Tee trinken...

...ist mein Vorschlag.

Die Großwetterlage läßt erst 'mal keine massive Veränderung erwarten, also bleibt wohl das Eis auf der Elbe. Unseren "Eisvogel" (Necky Amaruk) dann zu fahren, hätte dann zwar nicht nur wegen des Wortspiels was für sich, ich bin aber nicht lebensmüde!

Also sollten wir die Entwicklung bis Mitte nächster Woche abwarten und uns dann Gedanken über Alternativen machen. Das Eis auf der Mulde darf dabei nicht unterschätzt werden, bliebe also der Spreewald (wenn er denn zugefroren bleibt).

Und das wäre dann doch eine gute Alternative!

Viele Grüße
Detlef

von Detlef Garte - am 27.01.2006 08:26

Schlittschuhverleih in Burg

Ein Anruf bei der RADLERSCHEUNE [www.radler-scheune.de] in Burg ergab, dass einige Schlittschuhexemplare in den größeren Größen (41/42 aufwärts ... also eher was für Männer und die großen Frauen) vorhanden wären. Wir müßten dann bis spätestens nächsten Feitag die Anzahl der Teilnehmer und möglichst genau die dazugehörigen Schuhgrößen für eine Vorreservierung dort bekanntgeben ... so denn der Frost durchhält!!!

Carsten

Auszug aus Wetter-Online:

Bis zum Monatswechsel präsentiert sich der Januar von seiner freundlichen Seite. Denn eine Hochdruckzone, die sich von den Britischen Inseln bis nach Südosteuropa erstreckt, bestimmt das Wettergeschehen in Deutschland. Vielfach scheint die Sonne. Teils zähe Nebelfelder gibt es Süden und zeitweise auch im Nordosten.
Die Höchstwerte liegen meist zwischen minus 3 und plus 5 Grad. Im Westen sind sogar bei viel Sonnenschein 7 Grad möglich. Im Osten könnte die Temperatur deutlich über 0 Grad ansteigen, da der Wind Anfang nächster Woche auf westliche Richtungen dreht und etwas mildere Luft heranführt. Verbreitet gibt es aber Nachtfrost.
An den Folgetagen ist nach heutigem Stand zunächst mit einer Fortsetzung der Hochdruckwetterlage zu rechnen. Ob sich am ersten Februarwochenende eine Westwetterlage einstellt, ist noch unsicher.

von Eisbader - am 27.01.2006 16:53

Re: Sauna

Heidi, das ist ja ein ganz guter Vorschlag. Da ich schon öfters zur Mitternachtssauna in Pirna war und die Platz- bzw. Liegenverhältnisse kenne, könnte man ja einen "DUNDAK-TISCH" reservieren und sich in den Schwitzpausen über künftige Unternehmungen und alte Erfahrungen austauschen. Es wird bestimmt sehr schön. Ich bringe das DUNDAK-Tischschild mit. Armin

von Saunaschwitzer - am 28.01.2006 01:22

Re: Befürchtungen mit der Mulde

werde mich am Montag mal kümmern wie sich die lage auf der elbe entwickelt! aber bei diesen temperaturen wirds wo eher schlechter werden wegen paddeln!

von markus - am 28.01.2006 18:01

Re: Elbekenner!

Mich plagte nicht der Übermut sondern die Paddellust, und die Sonne lockte ja auch noch. Bei - 0,5° und angelegtem Vollschutz (also Neo plus Schwimmweste) und mit einem 3,2 m - PE-Boot habe ich einfach mal probiert. Zuerst den abschüssigen Weg vom Bootshaus bis zum Elbradweg gestreut, damit ich auch wieder hoch komme. Dann den Einstieg so weit frei gehackt, dass ich mir für den Ausstieg eine Chance gegeben habe. (Aber am flachen Ufer könnte man auch ins Wasser steigen und steht eben in 30 cm Tiefe und steigt dann über den gefrorenen Rand. Habe per Seilfähre das andere Ufer erreicht, ist machbar aber kräftezehrend, weil man durch die treibenden Schollen fahren muß, ist wie Slalom. Die Eisschollen reichen teilweise mit einem sehr lockeren schwammartigen Eis bis in 20...30 cm Tiefe. Mit Schwung auf die Schollen, dann brechen sie noch durch. Man findet immer einen freien Weg durch die Schollen - Stand heute 15.00 Uhr. Es nicht so, dass die Schollen mein Boot aufgesägt oder anderweitig beschädigt haben. Stromauf kann man fast vergessen, weil man wegen der treibenden Schollen nicht so dicht am Rand fahren kann. Und im Strom im Slalom stromauf, schafft man mit einem WW-Boot kaum. Aber die Stimmung ist herrlich: die Sonne, das Eis, die schabenden Geräusche der Schollen am gefrorenen Rand. Für eine Stromabtour sollte man nicht viel mehr als die Stromgeschwindigkeit kalkulieren. Und als Boot PE und kurz wählen - keinesfalls gefaltet. Ich hoffe nun auf Sonne am nächsten Wochenende und auf andere nicht Schlittschuhfahrenkönnende Leute. Das Sicherheitsrisiko halte ich unter den gegebenen Bedingungen für nicht so groß - also stromab, PE, kein Alkohol, klare Sicht und Sonne. Norbert

von Elbeprobierer - am 28.01.2006 18:25

Sicherheitsrisiko nicht groß?

Hallo Norbert,

ich halte unter den von Dir geschilderten Bedingungen das Sicherheitsrisiko für ziemlich groß. Im Falle eines Schwimmers dürfte es für diesen nämlich sehr schwer werde, im Slallom durch die Eisschollen das Ufer zu erreichen.

Roland

von dundak - am 28.01.2006 18:34

Re: Sicherheitsrisiko nicht groß?

das stimmt in versuchen die wir durch geführt haben war das bergen von schwimmenden personen fast unmöglich das mit motorbooten!

von markus - am 28.01.2006 18:41

so sieht es auf der Elbe aus:

...ein aktuelles Bild von Norbert...



Viele Grüße
Detlef

von Detlef Garte - am 29.01.2006 16:15

Das ist ja endlich mal eine richtige Winterelbe...

...und sicher tödlich für Titanic-Faltboote!

Eisbader Carsten (+0,2 °C Nordseewassertemperatur)

von Eisbader - am 29.01.2006 22:24

Re: WENN ABER...

es gibt noch mehr Verrückte...!

Bei der [www.fulda-challenge.com] hat Birgit Fischer was ähnliches gemacht:
[www.sz-online.de]

Ich liebe den Winter!
Detlef

von Detlef Garte - am 05.02.2006 09:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.