Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Armin, Detlef Garte, Winterelbbegeisterter, Helmar, Heidi, the moppel, peter, Markus, markus, Elbeprobierer

Elbkenner!

Startbeitrag von markus am 01.02.2006 15:37

die elbe ist nun fast frei von treibeis! nur abbrechende eisschollen vom ufer durch die berufsschifffahrt!es liegt auch keine sperrung der elbe vor! bei gleichbleibender wetterlage! dann viel spass beim winterelbe paddeln! soll ja schneien am wochenende!

Antworten:

Spreewald nicht machbar + Elbe sehr unsicher!

Ein heutiger Rückruf bei Fam. Seyberth im Spreewald ergab:

Das Schlittschuhlaufen funktionierte nur bis letzten Montag sehr gut. Seit Dienstag taut es bei Plusgraden um 4 °C von unten als auch von oben und auf den Eisflächen der Fliesse steht mitunter knöcheltief das Wasser und mann kann beim Laufen nicht mehr erkennen ob das, auf was man zuläuft noch okay ist, oder man dort einbricht. Besserung der Lage ist nicht vor Anfang nächster Woche in Sicht - es bedarf dafür Tagestemperaturen von –5 °C und Nachttemperaturen von mind. –10 °C!
Fazit: Schlittschuhlaufen im Gurkenwald vermutlich erst wieder am kommenden Wochenende möglich.

Zur Elbe:
Detlef hat heute Abend Freunde + Verwandte die Elbe inspizieren lassen, ob es sinnvoll wäre, mit dem Faltboot irgendwas inBewegung zu setzen.
Fazit: Die Treibeisschollen sind wohl in Strommitte so gut wie verschwunden, jedoch ist am Ufer je nach Lage eine teils 2 - 3 Meter breite Eisschollenschicht, die sowohl das Starten als auch das Anlanden (v.a. im Notfall) sehr behindern könnte.

Fazit2
Es melden sich die geplanten Teilnehmer an der Winterelbe 2006 hier noch mal im Thread und sagen zu einem kleinen alternativen (möglicherweise paddelfreien) Treffen zu oder entscheiden sich für eine terminliche Verlegung oder Absage. Bitte möglichst bis Donnerstag, den 02.02.2006 um 22:00 Uhr

Grüße aus Cuxhaven - Carsten

Zum Ende der Woche stellt sich die Wetterlage um. Während man am Freitag zunächst nur im Nordosten mit etwas Niederschlag und Glätte rechnen muss, zieht am Wochenende ein Tief von der Nordsee her über den Osten Deutschlands südostwärts hinweg. Dabei fällt am Samstag im Norden, am Sonntag vor allem noch am östlichen Alpenrand Niederschlag, der zunächst nach Westen hin teils als Regen, sonst aber meist als Schnee fällt. Auf noch gefrorenem Boden besteht Glättegefahr.

von Winterelbbegeisterter - am 01.02.2006 21:18

Re: Spreewald nicht machbar + Elbe sehr unsicher!

bin aus verschiedenen gründen für eine verschiebung!

ps

von peter - am 02.02.2006 08:32
wieder schwerer eisgang auf der elbe! war heute wieder auf denn fluss arbeiten und stelle fest bei diesem eisgang sollte man nicht paddeln gehen! es gibt keine sichere prognosse fürs wochenende! schönen tag wünsche ich!

von Markus - am 02.02.2006 13:14
Freunde des Eises!
Ich habe heute erst die ganze Diskussion mit Für und Wider gelesen und bin hoch erfreut, daß ein so konsequentes Sicherheitsdenken in der Gruppe herrscht!
Ich bin prinzipiell an der Winterelbe mit dem Faltboot interessiert. Unter den aktuellen Umständen ist es mit den Faltern oder auch anderen Booten überhaupt nicht möglich, eine solche Tour für ALLE Interessenten ausreichend sicher zu gestalten. Ich habe zwar Boot und Ausrüstung für diese Verhältnisse und war bei ähnlichen und schlechteren Bedingungen schon Kayakwandern (wenn das das richtige Wort ist), aber das ist bestimmt nur für eine kleine Gruppe machbar.
Damit alle etwas davon haben, bin ich für eine Verschiebung.
Friert nicht fest!
Grüße, Bernhard und the moppel

von the moppel - am 02.02.2006 18:10
Bruder B., Du sprichst mir sehr aus dem Herzen: Gruppe nein, Einzelverantwortung ja. Ich habe meine kleine Fahrt am vergangenen Sonntag sehr genossen, vor allem auch wegen der Sonne. Und auch schon andere Fahrten auf angeeisten Fließen mit Eisbrechertätigkeit. Aber da ging es um alleinige oder überschaubare Teilnahme.

Summasummarum: Das Bootshaus Wiking Schweifsterne steht zwar da, ich stehe bei ausfallender Winterelbe nicht als Bettenzuweiser oder Lagerfeueranzünder bereit. Und das Schatteln oder Schütteln lasse ich dann auch.
Und der westliche Frank braucht den C8 auch nicht zu steuern.

Norbert

von Elbeprobierer - am 02.02.2006 20:09

Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

...aber Helmar Gliesche nebst Anhang kommt trotz allem nach Dresden und wird bei mir pennen. Wenn es spontan Ideen für Alternativen gibt (Wanderung Sächs. Schweiz etc.) sind wir (und sicher auch Detlef + Carmen) gern mit von der Partie...

Carsten u. Helmar nebst Anhang

Tel.: 0170-8157426

von Winterelbbegeisterter - am 03.02.2006 06:43

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

nach all den internet(z)losen tagen und telefonaten mit carsten und norbert bin ich seit heute nacht wieder in dresden. es fällt ja nicht leicht, einen termin, auf den man sich so gefreut hat, einfach fallen zu lassen... aber die entwicklung ist einfach zu unsicher. und leider ist das eis im spreewald mittlerweile wieder dünn und brüchig, so daß es einer zünftigen alternative "im wege steht".

werden wir uns also einen neuen termin suchen, sicher etwas spontaner weil wetterabhängig.

...eine kneipe für morgen abend werden wir schon finden ;-)

bis dahin
detlef

von Detlef Garte - am 03.02.2006 06:51

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

habe mich vorhin selber mal vergewissert (am blauen wunder):
das eis am rande ist etwa 2m weg vom ufer und zwar dick, der wasserstand aber gesunken. also nix standfestes. dann hat es wieder gefroren - eine dünnere scharfkantige eisschicht geht noch mal einen meter weit rein.

einsetzen könnte man so zwar, aber schwer aussetzen. und an einen problemfall mag ich lieber nicht denken.

es war also die richtige entscheidung, sicherheit geht vor.

bis später auf dem wasser

detlef

von Detlef Garte - am 03.02.2006 15:10

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

"...eine kneipe für morgen abend werden wir schon finden "...

...und danach vielleicht noch in die Sauna?

Helmar

von Helmar - am 03.02.2006 17:33

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

Heidi hat doch am 26.01.06 den richtigen Riecher gehabt. Mitternachtssauna im Geipeltbad Pirna ist für verhinderte Paddler das richtige. Rollentraining im Außenbecken wäre der Höhepunkt, müsste aber sicher mit den Betreibern abgesprochen werden. An Action im Hallenbad (ab 22.00 Uhr FKK) oder mit dem Boot die Rutsche runter können nur verrückte denken. (Dieses Thema war doch vor kurzen im Forum). Mit entsprechender Werbung im Vorfeld, wäre das sicher möglich gewesen, und das Geipeltbad hätte den Besucheransturm nicht bewältigt.
Würde mich über eine Kontaktaufnahme der Indoor-Fans freuen. Habe ein paar Gedanken zur Aktivierung.
Auf fröhliches Schwitzen im Geipeltbad.
Armin
P.S.: Das Dundak-Tischschild ist fertig und steht ab 18.00 Uhr zur Verfügung.
Heidi, spreche mich an. War bisher nur zu 2 Diaabenden.

von Armin - am 03.02.2006 19:50

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

Wer ist denn nun heute Abend bei Wohlfühlen dabei????

von Armin - am 04.02.2006 14:18

Re: Die WInterelbe fällt nun zwar ins Eis/Wasser...

Hallo Helmar, was macht Ihr nun heute Abend? kannste mich mal unter 01739701212 anrufen? Heidi

von Heidi - am 04.02.2006 15:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.