Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Paddeln in Osteuropa, Sachsen und anderswo
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Detlef G., Ukrainebevorzuger

Tamara Danz-Dokumentation auf der Berlinale 2007

Startbeitrag von Ukrainebevorzuger am 09.02.2007 05:52

TAMARAPop-Ikone und DDR - geht das? Tamara Danz war im verblichenen Arbeiter- und Bauernstaat eine Ikone der Jungen und Wilden. Die Frontfrau der Rockband "Silly" war laut, unangepasst, und ihr Leben bot genügend Stoff zur Identifikation. Die Diplomatentochter aus behütetem Haus begeisterte sich in den 60er Jahren für Rockmusik, begann als Backgroundsängerin im staatlich organisierten Kulturbetrieb die Ochsentour durch das Showbiz der DDR, hatte mit ihrer ersten Kapelle unter dem staatlich genehmigten Namen "Familie Silly" mit dem Titel "Ich bin der letzte Kunde" ihren ersten Erfolg. Der Wirtshauskracher war der Anfang, doch dann …[weiterlesen]
Und "DIE WELT" schreibt:
Sollte hingegen irgendwann einmal ein Spielfilm über Tamara Danz gedreht werden, die ebenfalls früh verstorbene Sängerin der Ostberliner Rockgruppe Silly, dann dürfte eine hübsche Szene nicht fehlen, die ihr Gitarrist und Ehemann Uwe Hassbecker in Peter Kahanes Dokumentation „Tamara“ überliefert: Man stelle sich vor, wie sie da mit ihrer riesigen Löwenmähne vor einem zugeknöpften DDR-Funktions- und Schlipsträger steht und nach ein paar Takten Gesprächs an ihn herantritt, um ihm mit den Worten „Entspann dich doch mal“ …[weiterlesen]

Antworten:

noch was zum Weiterlesen:

[www.jungewelt.de]

Detlef

von Detlef G. - am 10.02.2007 20:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.