Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elterngefuehle-Behinderung
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Corinn, sille, Dorothee, doris

Wut im Bauch

Startbeitrag von doris am 15.05.2001 18:23

Ich platze grade vor Wut!!!!!!!!
Da treffe ich heute eine Bekannte, die mich fragt, ob ich schonmal verschiedene Erziehungsratgeber zum Thema Grenzen setzen gelesen habe ( Basti war mal wieder unausstehlich). Daraufhin habe ich versucht, ihr kurz zu erklären, das mein Sohn autistische Züge hat, hyperaktiv ist und Verdacht auf fragiles X-Syndrom.
Ihre Antwort: Naja, solche Sprüche hört man ja immer von Eltern, die ihre Kinder zuviel vorm Fernseher geparkt haben! Immer diese Ausreden, warum gibst Du nicht einfach zu, das Du anscheinend in der Erziehung versagt hast?
Mir ist eigentlich nur noch die Luft weggeblieben!
Im Nachhinein muß ich ihr aber doch zugute halten, das sie wahrscheinlich ausgesprochen hat, was viele sonst nur hinter Rücken sagen.........

Antworten:

Hallo Doris,
tja, so einfach wird es oft gesehen: Die Mütter, bzw. die Hauptbetreuungsperson, wird kurzerhand schuldig gesprochen. Das ist ein Punkt, der für uns Betroffene immer wieder ein Hammer ist.
Statt Anerkennung für die wirklich enorme Lebensleistung gibt es nach dem „Vereinfachungsprinzip“ eben mal eine Schuldzuweisung. Damit wäre dann ja alles geklärt.
Es bleibt uns nur, möglichst viel „Aufklärungsarbeit“ zu leisten.
Eine Mutter berichtete mir mal wie sie auf solche Situationen reagiert:
„Seit Jahren ist mein Spruch dann immer und bei wem auch immer: „Halt – so nicht – das lasse ich mir nicht gefallen.“ Oder was auch immer große Augen macht: „Entschuldigen Sie, ich glaube sie wissen nicht wen sie vor sich haben. Ich bin die Mutter dieses Kindes und mit Müttern von behinderten Kindern sollte man immer besonders gut umgehen – sie tun das gerade nicht – warum eigentlich.“
Ist doch auch ein Ansatz, oder?
Liebe Grüße
Dorothee

von Dorothee - am 16.05.2001 15:56
hallo Doris,
ich finde solche Aussagen auch voll daneben , ich höre solche Sätze auch ziemlich oft , habe mir ein dickes Fell angelegt ,mal mit, mal ohne Erfolg.
Was mich ärgert ist , das solche Sätze von Eltern kommen , die ihr gesundes Kind selber nicht im Griff haben.
Ich soll meinem behinderten Sohn Grenzen setzen aber deren KInder tanzen ihnen permanent auf dem Kopf herum.
Timo ist geistig behindert ohne Sprachverständnis und Sprache , mit Hörschädigung und dazu noch hyperaktiv , nicht ganz leicht ihm Grenzen zu setzen, was ich aber bestimmt tue. Über Timo kannst Du wenn Du möchtest auch mehr auf seiner HP lesen www.timo.besondere-kinder.de.

Übrigens wußte ich gar nicht , das es hier so ein tolles Forum gibt , werde nun mal öfter reinschauen.
Liebe Grüße
Sille

von sille - am 18.05.2001 07:18
Hallo Doris und andere,

wenn ich so etwas lese, werde ich selber auch total wütend.
Ich - wir - werden total alleine gelassen. Können sehen wie wir klar kommen.
Helfen wollen die anderen lieber nicht! Aber kommentieren und beurteilen können sie.
Und da kriege ich einfach zuviel!
wieder wird mir nicht geholfen, sondern mal eben die Schuld gegeben!
Sch...-Spiel!
Corinn

von Corinn - am 24.05.2001 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.