Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elterngefuehle-Behinderung
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sille, Dorothee

werd ich meinem Sohn gerecht??

Startbeitrag von Sille am 24.05.2001 19:51

Hallo ,
heute war ein toller Tag , Sonne ohne Ende ,den ganzen Tag im Garten sein.
Leider ist es doch dann nicht so einfach , denn Timo unser Sohn ist auch da und möchte beschäftigt sein.
Timo ist geistig behindert , kein Sprachverständnis und spricht demzufolge auch nicht , dazu kommt seine Hyperaktivität. Er bleibt an nicht dran , spielt nicht und ist so manches mal völlig unzufrieden mit dem was ich ihm anbiete.
Heute war es wieder so , das ich am Ende nicht mehr wußte , was ich mit ihm tun soll.
Ich saß dann da und dachte "Rabenmutter", kannst nichts mit deinem Kind anfangen.
Manchmal haut mich so ein Tag dann völlig um und denke , ich werd Timo nicht gerecht.
Kennt das jemand ??

Liebe Grüße
Sille
www.timo.besondere-kinder.de

Antworten:

Hallo Sille,

und ob ich solche Situationen kenne!!!
Manuela (15 Jahre) ist kaum zu etwas zu aktivieren. Aber in den letzten zwei Jahren hat sie gute Fortschritte gemacht. Die Pubertät ermöglicht halt wirklich, dass einiges „aufgeholt“ werden kann!
Was mich an Deinem Text stört ist der Ausdruck „Rabenmutter“. Müßte es nicht vielmehr „Übermutter“ heißen?
Welche Mutter muß ihren neunjährigen Sohn noch ständig aktivieren. Ihn ständig „bei der Stange halten“?
Du bist doch Mutter, Therapeutin, versuchst auszugleichen, ihn zu aktivieren, ihm Konzentration zu ermöglichen, ihm die Welt zu zeigen. Und das Ganze immer wieder und wieder und wieder! Und oft müssen wir Mütter da ja auch immer wieder Ansätze auf dem gleichen Niveau finden, weil die Fortschritte ja nicht so kommen, wie bei den „gesunden“ Kindern.
Ich finde es ist schon ein Glanzleistung. (Allen Müttern besonderer Kinder hiermit einmal auf die Schulter geklopft!)
Meine Aussagen helfen Dir sicherlich nicht, den Alltag besser durchzustehen. Es fehlen einfach praktische Tipps. Aber ich mußte das einfach einmal „richtigstellen“ (Rabenmutter  Übermutter)
Liebe Grüße
Dorothee

von Dorothee - am 25.05.2001 17:40
Hi Dorothee ,
ja , das Wort Rabenmutter ist vielleicht nicht richtig gewählt, ich habe vor Jahren mal gesagt bekommen , ich sollte therapeutische Dinge den Fachleuten überlassen und einfach nur Mutter sein(wir sollen Eltern sein) , ich hole mir diesen Satz immer wieder her , wenn ich merke , ich fordere von uns allen zuviel.
Aber wenn ich dann so oft nicht weiß, wie ich Timo beschäftigen soll , finde ich es einfach schlimm.
Du hast aber Recht , gesunde 9 Jährige Jungs , müssen nicht beschäftigt werden , es ist schon einiges was wir in den 9 Jahren geleistet haben.
Praktische Tipps fehlen nicht , ich denke an solchen Tagen , brauch ich einfach die Bestätigung , das ich nicht alleine mit solchen Situationen bin.
Danke und liebe Grüße
Sille

von Sille - am 25.05.2001 20:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.