Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwergenpost - Mütterforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Birgit, xxx, Skadixx, Svanhiltja, Lisa, Franka

hyperaktives kind

Startbeitrag von Birgit am 23.11.2004 07:51

Hallo habe ein 6 jahrigen junden der hyperaktiv ist haben es schon mit vielen sachen ausprobiert das er was ruhiger wird hat aber alles nicht geholfen .Haben sogar letztes jahr ein versuch mit ritalin gemacht hat aber bei ihm keine wirkung gezeigt.Wer kann mir mit tipps helfen das wir es in den griff bekommen und der junge mal selber etwas zur ruhe kommt.

GLD im vorraus biggi

Antworten:

Hallo habe ein 6 jahrigen jungen der hyperaktiv ist haben es schon mit vielen sachen ausprobiert das er was ruhiger wird hat aber alles nicht geholfen .Haben sogar letztes jahr ein versuch mit ritalin gemacht hat aber bei ihm keine wirkung gezeigt.Wer kann mir mit tipps helfen das wir es in den griff bekommen und der junge mal selber etwas zur ruhe kommt.

GLD im vorraus biggi

von Birgit - am 24.11.2004 22:15
hallo,

ich würde dir empfehlen mal zu einer heilpraktikerin zu gehen, insoweit du ja schon alles durchprobiert hast. ich war vor zwei wochen mit meinem 3 1/2 jährigen sohn wegen einem ausschlag an den handgelenken und dellwarzen bei einer heilpraktikerin. schon nach ein paar minuten meinte sie, daß sie so ein kind schon lange nicht mehr gesehen hat. mein sohn ging selbstsicher alleine in der praxis herum, fasste alles an, stellte tausend fragen und war keine minute still. im weiteren gespräch nannte sie auch den begriff "hyperaktiv". sie meinte die lebhaftigkeit meines sohnes beruhe auf einer quecksilbervergiftung im körper. während der schwangerschaft gehen rund 60 % des amalgans der mutter in das kind über. mein sohn hat angeblich alle symptome für so eine "vergiftung". die heilpraktikerin meinte, daß es wohl eine "therapie" zur ausschwemmung der schwermetalle mit algen und schüsslersalzen gibt. wenn das kind auf seinem normalen schwermetallhaushalt ist, würde es sich auch "normalisieren" - also nicht mehr so aufgedreht sein. konnte mich in der zwischenzeit auch etwas informieren, soviel ich weiß, bieten auch manche hautärzte testungen auf schwermetalle im körper an. anfang dezember habe ich den zweiten termin bei der heilpraktiker und weiß dann genaueres. ich kann dir also nur empfehlen auch einmal einen heilpraktiker / homöopathen zu besuchen. gerade wo du schon alles versucht hast. nebenwirkungen wird es auf alle fälle nicht geben. das einzige negative sind natürlich die kosten, aber ich denke, daß die gesundheit des kindes vor allem gehen sollte und man kann sicherlich geld an anderen stellen einsparen. wenn man heut zu tage schon einmal mit der familie essen geht, hat man das geld schon raus.

wünsche dir viel erfolg - und alles gute
franka

von Franka - am 29.11.2004 11:46
Würde vorsichtig mit der Diagnose überaktives Kind sein. Meines Erachtens wird diese Diagnose einfach zu leichtfertig gestellt. Um als Arzt die Sache auf die lange Bank zu schieben (und wohl auch zur Kostenersparniss für die Kassen)wird das Kind mit schweren Medikamenten behandelt.

In meinen Augen ist das nur eine Überbrückung und ein Hinausschieben, womit dem Kind aber geschadet wird.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, daß Kinder einen Ausgleich brauchen....

In den Schulen werden Sportstunden gestrichen, Kinder in der 1. Klasse sind nicht mal mehr fähig einen normale Vorwärtsrolle zu turnen.

Meine Kinder machen 4x die Woche Sport und finden dadurch einen guten Ausgleich. Als die mittlere eingeschult wurde wußte sie schon, wie man sich konzertriert oder was Ehrgeiz ist.
Ebenso kannte das Kind schon das Gefühl, mal zu verlieren..

Natürlich merke ich in den Ferienzeiten, daß die Kinder am Ende der 1. Woche wieder unruhig werden, was aber durch Außenaktivitäten in den Sommermonaten gut aufgefangen werden kann.....

Aber, Medikamente, nur um Kinder ruhiger zu stellen....nie....

von xxx - am 19.03.2005 15:23
Vielleicht drückst du ihm schon jetzt eine NPD-Flagge in die ein und einen BaseballSchläger in die andere Hand...er kann sich dann ja auf üblicher und erwünschter Weise abreagieren...

von Lisa - am 12.05.2005 14:55
Warum Lisa, macht Ihr das so mit Euren Kindern. Na dann Prost. Wird ja dann schon werden.

von Svanhiltja - am 17.05.2005 14:18
Super Kommentar...

Zuviel Bild gelesen?

von xxx - am 27.05.2005 22:06
Auch ich empfehle den Heilpraktiker. Schwermetalle werden auch über Impfungen aufgenommen, und über ander denaturierte Nahrung.

Ganz besonders kann ich das Buch von Dr. O. Weise empfehlen:

"Entschlackung, Entgiftung, Ausleitung"

Bin grad im Urlaub, und das Buch zuhaus, naja, sucht es Euch notfalls über Google.

Skadixx

von Skadixx - am 05.08.2005 21:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.