Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren
Beteiligte Autoren:
Rene Haas, Bernhard Zeiter, Peter Reutegger, Ralf Wagner, Rüdiger Hussy

Batteriepulser

Startbeitrag von Bernhard Zeiter am 06.05.2001 15:00

Batteriepulser

Von der Firma Prinx AG (www.prinx.ch) habe ich einen technischen Berschrieb, worin Batteriepulser aufs höchste gelobt werden. Pulser , ob von diesem Hersteller weiss ich nicht, werden vom citi el- Importeur Fa. Eichenberger in Effretikon für Fr. 68.- pro Stück verkauft.
Sind meine Überlegungen richtig? Die Batterielebensdauer bei meinem mini el 48 V mit Yuasa 90 Ah wird bei günstigsten Bedingungen auf 12000 km geschätzt. Der max. Entladestrom ist auf 80 A begrenzt. Pro Ladezyklus kann ich im Schnitt ca. 50 km fahren. Bei einer max. angenommenen erreichbaren Zyklenzahl von 500 ergibt sich somit eine Fahrstrecke von 25000 km pro Batteriesatz. Wird weniger erreicht, so liegt es an der Sulfatbildung, wenn die Batterien anderweitig in Ordnung sind.
Nach diesen Überlegungen müssten sich Batteriepulser auch in meinem Fall, ich fahre jeden Tag ca. 35 km, lohnen, da der limitierende Faktor die Sulfatbildung ist.
Meine Erfahrung auf mini el ist lediglich 8 Monate. Kann mir jemand raten Pulser eizubauen.

MfG
Bernhard Zeiter

Antworten:

Es gibt 2 wesentliche Faktoren die die Batterielebensdauer verringern
Zersetzung der aktiven positiven Masse
offensichtlich die häufigste Ursache des Ausfalls der Batterie beim City-El
Merkmal: Säure bzw. Deckel sind dunkel vom Blei
... den Hauptgrung ....zu hohe Stromentnahme auf zu kurze Zeit ... dafür hast du durch die 48V ja schon relativ ausgeschloosen.

Sulfation, die zweite Ursache , für das Versagen der Batterie wird hervorgerufen, durch zu langes Gasen beim Aufladen, und wenig Betrieb des Fahrzeugs.

Da du ja das El oft benutzt , kannst du nur noch 2 Dinge optimieren, ein gutes Ladegerät und Batteriepulser.

Also ich würde erst ein gutes Ladegerät kaufen und dann die 4 Pulser.

Garantien gibt es keine, aber mir ist schon von kompetenter Seite die Wirkung der Pulser bestätigt worden.

Viel Spass mit deinem El

Rüdiger

von Rüdiger Hussy - am 06.05.2001 19:31
Hallo Bernhard,
ich denke auch daß das Geld für die Pulser relaitv schnell drin sein sollte. Die Erfahrungsberichte von Claus Bojas Megapulser aus München sehen ähnlich positiv aus... Leider fahre ich keine Bleibatterien, somit kann ich auch nicht testen..
Gruß Ralf

von Ralf Wagner - am 06.05.2001 19:49
Hallo zusammen
ich fahre seit beinahe 4 Jahren ein 48V El. Als Ladegerät habe ich ein modifiziertes Originalladegerät (Trafo umgewickelt, usw.). Dies ist vermutlich nicht unbedingt ideal, da der Ladestrom mit 14 bis 16A eher klein ist. Die von Bernhard angesprochenen Pulser (12V-PC, 12V Pulser Consumer Version, Preis cirka Fr. 60.-) von Prinx AG habe ich seit 2 Jahren im Einsatz. Pro Batterie ist ein Pulser dauernd angeschlossen. Meine Erfahrungen und auch diejenigen zweier mir bekannter El-Fahrer sind allesamt schlecht. Das heisst, keiner von uns dreien hat irgendeine Wirkung festgestellt. Es konnten bisher damit keine "kaputten" Batterien wiederbelebt werden noch hat sich die Lebensdauer von neuen Batterien erhöht.
Dazu ist allerdings noch zu bemerken, dass wir auf anraten von Prinx AG die 12V Consumer-Version der Pulser und nicht die 12V Industrie-Versionen einsetzen. Zu der Industrie-Version der Pulser kann ich keine Aussage machen. Auch kenne ich niemand der diese einsetzt. Allfällige Erfahrungen damit würden mich aber brennend interessieren.

Grüsse Rene

von Rene Haas - am 09.05.2001 19:18
Salü Rene

48V Mini El

In meinem Fahrzeug ist die 4. Yuasa 90 Ah Batterie vorne zwischen den Beinwaden ca. 2 Finger breit vom vorderen Radkasten im Fahrzeuginnenraum montiert. Die Entgasungsleitung wird unter das Fahrzeug geführt. Alles ist mit einem Kunstoffkasten abgedeckt.

Das Gewicht der 4 Batterien beträgt 120 kg. Das zul. Garantiegewicht von 400 kg darf mit dem Fahrer 75 kg unter keinen Umständen überschritten werden. In nächster Zeit werde ich noch die Achslasten leer uns beladen wägen.

Mein Fahrzeug hat beim Beschleunigen einen max. Stromfluss von 80 A. Beim 36V Fahrzeug 125 A. Damit ist die rechnerische Leistung sogar tiefer als beim Originalfahrzeug.

Mich stört die zusätzliche Batterie höchstens beim Einsteigen, sonst wirkt sich diese eher positiv auf das Fahrverhalten aus. Im Winter schiebt es kaum übers Vorderrad. Die Seitenwindempfindlichkeit ist geringer.

Übrigens ich habe trotz deinen Bedenken 4 Megapulser montiert.Die Batterien haben jetzt ca. 6000 km drauf. Mich interessiert es noch in welchem Kanton Du das 48V Mini El zugelassen hast.

Ein Mini El Freund mit 4 Banner 139 Ah, wusste nicht wo die zusätzliche Batterie montieren. Deswegen meine Ausführungen.

MfG
Bernhard aus Münsingen

von Bernhard Zeiter - am 19.05.2001 21:15
Hallo Bernhard

auch ich fahre mit 4 Yuasa 90Ah Batterien. Die vierte Batterie ist bei mir am selben Ort wie bei Dir montiert. Das mit dem Fahrverhalten stimmt, ab und zu neigt aber mein Heck in schnellen Kurven zum ausbrechen.
Mein Fahrzeug ist im Kanton Schaffhausen zugelassen. Als dreirädriges Fahrzeug mit weisser Nummer und Höchstgeschwindigkeit von max. 45km/h (Kleber notwendig).

Grüsse Rene

PS: Muss eigentlich in der Schweiz in einem Mini El der Sicherheitsgurt getragen werden?

von Rene Haas - am 22.05.2001 19:42
Hallo Rene
Da das Fahtzeug mit Sicherheitgurten ausgerüstet ist und dies auch im Typenschein vermerkt ist, musst du sie tragen.
Gruss Peter aus Bern

von Peter Reutegger - am 22.05.2001 20:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.