Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Roland Reichel, Rüdiger Hussy, Bernd Geistert, Herbert Hämmerle, Werner Weiß

Fortu Bat - Lithium Batterie

Startbeitrag von Roland Reichel am 10.05.2001 22:46

Endlich konnte ich die Vortragsfolien von der Batteriepräsentation bei Fortu Bat vom 9.3. ins Netz stellen. Der komplette Vortrag ist jetzt auf www.solarmobil.net zu finden, Hinweise und links auf der Startseite oder unter "Aktuelles".
Übrigens kommt die Batterie sicher erst in ein paar Jahren auf den Markt (2004 oder so), und Fortu sieht sich kaum in der Lage, die vielen Anfragen zu beantworten. Es sind immerhin nur 30 Leute insgesamt!

Hier die Bitte von Fortu an mich:
Nett ware es auch, wenn Sie auf Ihrer Homepage, dass FORTU nicht an Endkunden liefert und derzeit Batterien nur an Projektpartner vergibt.

Gruss, Roland Reichel

Antworten:

hallo roland! :D
Nett ware es auch, wenn Sie auf Ihrer Homepage, dass FORTU nicht an Endkunden liefert und derzeit Batterien nur an Projektpartner vergibt. ... ist das nun eine reklamation? also ich sehe das so :-(

von Werner Weiß - am 11.05.2001 05:54
Wiso gehen die nicht einfach in Produktion?

werden die von irgendeiner Firma geknebelt, damit es noch dauert???
sind die vieleicht nicht eigenständig?

ich habe fast den Eindruck.... denn wenn ich eine Batterie schon so erfolgreich vorstellen kann , müsste man diese auch in Serie Produzieren können.

Und bei den Zukunftsaussichten dürfte es an Geldgebern auch nicht mangeln

Wo ist das Problem ????

Bei solchen Aussichten hat mann doch gar keine Lust mehr mit Blei oder NC rumzufahren

Grüsse an alle El- flitzer

Rüdiger

von Rüdiger Hussy - am 11.05.2001 06:54
Wahrscheinlich sind die vorgestellten Batterien noch handgefertigte Prototypen. Bis so eine Produktion einwandfreie konstante Qualität liefert, wird es längere Zeit dauern. Ich möchte mit einem neuen Produkt auch erst dann auf den Markt gehen, wenn es keine Kinderkrankheiten mehr hat.

von Herbert Hämmerle - am 11.05.2001 09:39
Eher F&E, also mental gefertigte Prototypen.

von Bernd Geistert - am 11.05.2001 14:49

Re: Wann kommt die Lithium Batterie

Hallo Kollen Geistert und Hussy,
da wohnen wir doch so nahe beieinander, und doch läuft die Diskusskion nur virtuell und übers Internet (Geistert und Hussy). Immerhin plädiere ich doch für ein gegenseitiges persönliches Kennenlernen auf einer der vielen Veranstaltungen. Der 1. Mai mit dem Tag der offenen Tür im Solarmobil Verein Erlangen ist gelaufen, aber es gibt ja noch die Fahren mit Sonne am 22. bis 24. Juni.
Der direkte Kontakt hat den Vorteil, dass man da Dinge sagen kann, die man nicht unbedingt veröffentlichen sollte.
Denn eines ist klar, mir mich und für Fortu: Veröffentlichungen zu einem zu frühen Zeitpunkt wecken wohl auch Wünsche und Forderungen. Aber Geduld, denn zur Erinnerung: Allein das Testen der Prototypen dauert bei 2 bis 3 Lade-Entladezyklen pro Tag (und die muss man erstmal schaffen) dann rund 3 Jahre, bis man die 1000 Zyklen voll hat. Und der Kunde erwartet mit Recht, dass die Batterie so getestet wurde. Und nach drei Jahren oder evtl. schon früher hat man dann die Ergebnisse, wie und was man besser machen könnte oder sollte. Also: Batterieentwicklungen brauchen ihre Zeit, und die frühen Veröffentlichungen haben wohl ihren Sinn. Denn außer Zeit braucht man auch Geld, und das bekommt man nur, wenn man auch frühe Ergebnisse den möglichen Investoren präsentiert.
Zur Technik: Lithium Akkus sind nicht so ganz ohne. Immerhin haben selbst erfahrene Note-book Hersteller immer wieder Rückruf Aktionen starten müssen, weil Lithium Akkus die Tenzenz zum Brennen haben.

Also: Auch ich bin vor Jahren in die Zeitfalle getappt, weil ich gehofft hatte, für meinen 93er Ligier Optima bald die guten angekündigten VARTA Swing zu bekommen. Varta hats dann aufgegeben. Bis die FORTU Lithium-Batterie kommt, werde ich mit meinen diversen E-Fahrzeugen (City-El, Simson-Roller, 3 E-Bikes) noch einige Blei oder NC-Akkusätze brauchen - oder auch nicht. Ich probiers derweil mal mit besseren Ladesystemen, z.T. auch selbtgestrickt, und mit höheren Strömen. Selbst die bisher besten Akkupacks (TWIKE, kleine NC-Zellen, 40 bis 50.000 km erreicht) kann man noch verbessern. Die Ladetechnik machts, das wissen wir, und in allen Fällen von vorzeitigem Batteriesterben hat sich gezeigt, dass entweder die Ladegeräte oder das Nutzerverhalten völlig unzureichend war. Auch hier gehts nicht ganz ohne know-how. Es gibt mittlerweile Infos, dass auch mehr als 2000 Vollzyklen möglich sind, und dann hält son Akku länger, als das Fahrzeug. Wie gesagt: die Ladetechnik machts.

Mit solarmobilen Grüssen, Roland Reichel, www.solarmobil.net

von Roland Reichel - am 12.05.2001 07:34

Re: Wann kommt die Lithium Batterie

Hallo Kollen Geistert und Hussy,
da wohnen wir doch so nahe beieinander, und doch läuft die Diskusskion nur virtuell und übers Internet (Geistert und Hussy). Immerhin plädiere ich doch für ein gegenseitiges persönliches Kennenlernen auf einer der vielen Veranstaltungen. Der 1. Mai mit dem Tag der offenen Tür im Solarmobil Verein Erlangen ist gelaufen, aber es gibt ja noch die Fahren mit Sonne am 22. bis 24. Juni.
Der direkte Kontakt hat den Vorteil, dass man da Dinge sagen kann, die man nicht unbedingt veröffentlichen sollte.
Denn eines ist klar, mir mich und für Fortu: Veröffentlichungen zu einem zu frühen Zeitpunkt wecken wohl auch Wünsche und Forderungen. Aber Geduld, denn zur Erinnerung: Allein das Testen der Prototypen dauert bei 2 bis 3 Lade-Entladezyklen pro Tag (und die muss man erstmal schaffen) dann rund 3 Jahre, bis man die 1000 Zyklen voll hat. Und der Kunde erwartet mit Recht, dass die Batterie so getestet wurde. Und nach drei Jahren oder evtl. schon früher hat man dann die Ergebnisse, wie und was man besser machen könnte oder sollte. Also: Batterieentwicklungen brauchen ihre Zeit, und die frühen Veröffentlichungen haben wohl ihren Sinn. Denn außer Zeit braucht man auch Geld, und das bekommt man nur, wenn man auch frühe Ergebnisse den möglichen Investoren präsentiert.
Zur Technik: Lithium Akkus sind nicht so ganz ohne. Immerhin haben selbst erfahrene Note-book Hersteller immer wieder Rückruf Aktionen starten müssen, weil Lithium Akkus die Tenzenz zum Brennen haben.

Also: Auch ich bin vor Jahren in die Zeitfalle getappt, weil ich gehofft hatte, für meinen 93er Ligier Optima bald die guten angekündigten VARTA Swing zu bekommen. Varta hats dann aufgegeben. Bis die FORTU Lithium-Batterie kommt, werde ich mit meinen diversen E-Fahrzeugen (City-El, Simson-Roller, 3 E-Bikes) noch einige Blei oder NC-Akkusätze brauchen - oder auch nicht. Ich probiers derweil mal mit besseren Ladesystemen, z.T. auch selbtgestrickt, und mit höheren Strömen. Selbst die bisher besten Akkupacks (TWIKE, kleine NC-Zellen, 40 bis 50.000 km erreicht) kann man noch verbessern. Die Ladetechnik machts, das wissen wir, und in allen Fällen von vorzeitigem Batteriesterben hat sich gezeigt, dass entweder die Ladegeräte oder das Nutzerverhalten völlig unzureichend war. Auch hier gehts nicht ganz ohne know-how. Es gibt mittlerweile Infos, dass auch mehr als 2000 Vollzyklen möglich sind, und dann hält son Akku länger, als das Fahrzeug. Wie gesagt: die Ladetechnik machts.

Mit solarmobilen Grüssen, Roland Reichel, www.solarmobil.net

von Roland Reichel - am 12.05.2001 07:34

Re: Fahren mit Sonne in Erlangen

Ich mache zwar in der Wertung nicht mit , aber dort bin ich auf jeden Fall.

Fahren mit Sonne wird bestimmt eine gute Sache

ich freu mich darauf , und natürlich vor allem darauf einige von euch mal Live zu treffen.

Bis bald

Rüdiger

von Rüdiger Hussy - am 12.05.2001 10:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.