Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Helmut Juchems, Herbert Hämmerle, Peter Reutegger, Bernd Degwer, Vera Kürten, Rainer

Serienladeprint City-el

Startbeitrag von Rainer am 20.05.2001 09:44

Ich habe Schwierigkeiten mit dem einstellen des Ladeprints. Wofür sind die Potis? 2 x blau flach und das Spindelpoti. Was für eine Ladeerhaltungsspannung muß bei der Banner 109 AH vorhanden sein? Wer kann den Ladeprint überprüfen und einstellen?

Antworten:

Wir reparieren, modifizieren und/oder gleichen ab.
Tel: 0911 /763180
Sonnige Grüße,
Vera Kürten

von Vera Kürten - am 22.05.2001 11:00
Hallo Rainer,
die Bedeutung der Potis ist sehr gut auf den EL Seiten von Ralf erklärt. Ich würde jedoch vom Ladegerät die Finger lassen. Nimm lieber das Angebot von Profis (siehe 1. Antwort) an. Die dann, auf jeden Fall, richtige Ladekennlinie sorgt dafür, das Du die Kosten für die Einstellung des Ladegerätes durch eine längere Batterielebensdauer herausbekommst.
Das Laden ist sehr wichtig für die Batterielebensdauer!
Solltes Du es trotzdem versuchen wollen:-), ich habe einen Froniuslader 3020 und Bannerbatterien 6/8 GIS 109Ah. Auf Anfrage bei Banner habe ich die Kennlinien 000 oder 001 empfohlen bekommen. Dies ist eine IUIoU Kennlinie. Hier erreicht man folgende Werte:
Ladung bis 43V,
danach Dauerspannung 43V und
am Schluß wird mit einem Konstantstrom von 8A geladen. Hierbei ungefähr 48V Schlußspannung
Die Erhaltungsladung hat dann 40,5V
Aufgrund meines Meckerns bei Banner gibt es aber in den nächsten Tagen auf der Homepage von Banner eine empfohlene Ladekennlinie online.

Gruß
Bernd
www.degwer.de

von Bernd Degwer - am 25.05.2001 16:03
Hallo Bernd
Habe mir eben das gleiche Ladegerät bestellt. Fahre auch Banner 109.
Welche Kennlienie fährst du? 000 ist doch eher für die 139Ah.
Grüsse Peter

von Peter Reutegger - am 25.05.2001 20:34
Hab mir auch vor kurzem Banner 109Ah zugelegt. Hier meine Erfahrungen:

Mit dem Poti P1 stellt man den maximalen Strom in der Hauptphase ein und beeinflußt außerdem die Nachladezeit. Sollte am rechten Anschlag sein.

P2 stellt die Spannung in der Gasungsphase ein. Hab ich bei mir in der Nachladezeit auf 45V eingestellt, dadurch erreiche ich jetzt Vollladung und einen geringen Wasserverbrauch.

An P3 hab ich auch ein bischen rumgespielt, da damit die Leistung eingestellt wird. Hat aber nicht viel gebracht, also wie Ralf sagt lieber Finger weg!

Es könnte aber sein, daß noch ein paar "Patche" nötig sind (wer weis was?).
Daher hab ich den Lader mal kurz ausgebaut, um den Schaltplan aufzunehmen.


Gruß
Helmut

von Helmut Juchems - am 26.05.2001 01:47
Bernd Degwer schrieb:
>
>
> am Schluß wird mit einem Konstantstrom von 8A
> geladen. Hierbei ungefähr 48V Schlußspannung
>

Sind diese 8A in der Nachladephase nicht etwas hoch ?
Das ZIVAN NG1 fährt hier ca. 4,5A, bei der Einstellung auf 110Ah Kapazität.

Gruß, Herbert

von Herbert Hämmerle - am 26.05.2001 09:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.