Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren
Beteiligte Autoren:
Rüdiger Hussy, Peter Reutegger, Michael Kömm, Wolfgang Klievering, Herbert Hämmerle, Martin

Zellendefekt Batterie

Startbeitrag von Martin am 18.07.2001 12:57

Eine meiner drei Batterien im City-El (Deta 100, 5000 km) scheint einen Zellendefekt zu haben. Zwei Batterien haben nach dem Laden ca. 13 Volt, die andere 11 Volt. Da scheint eine Zelle ausgefallen zu sein. Gibt es irgendeine Chance, den Kurzschluss wieder zu beheben?
Falls ich neue Batterien kaufen muss, welche kann man für den City El empfehlen? Meine beiden Deta-Sätze haben nach ca. 4000-5000km schlapp gemacht (nicht so doll!). Sind die Banner 109 platzmäßig einbaubar und welche Änderungen muss man am Ladegerät vornehmen? Lohnt sich die gleichzeitige Anschaffung eines ZIVAN und wenn ja, wie schließt man es an den EL an?
Viele Fragen, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen...

Antworten:

> Sind die Banner 109 platzmäßig einbaubar

Ja !

> und welche Änderungen muss man am
> Ladegerät vornehmen?

Diese Frage kann ich Dir nicht beantworten, ich habe das Standardladegerät unverändert eingesetzt.

> Lohnt sich die gleichzeitige Anschaffung
> eines ZIVAN und wenn ja, wie schließt man es an den EL an?

Ich denke das ZIVAN lohnt sich, weil dessen Lademethode langfristig den Akkus besser bekommt (schonendere Ladung in der Gasungsphase).
Der Ladestrom des NG1/36V ist fast doppelt so hoch wie beim Orig-El-Lader.

Ich habe das ZIVAN direkt (über eine 50A Sicherung) an die Batterien angeschlossen. So kann ich den Orig-Lader parallel schalten und habe, wenn´s eilt ca. 30A Ladestrom (Achtung: Orig-Lader wegschalten, wenn ca. 43V erreicht sind !)

Man kann das ZIVAN auch über den Ladeshunt einschleifen, aber dann wäre bei Betrieb beider Ladegeräte der Strom über den Shunt sicher zu hoch.

Zusätzlich habe ich noch einen Kappamesser-Überbrückungsschalter eingebaut, weil durch die höhere Kapazität der 109Ah-Banner der Kappamesser zu früh "leer" angenommen hat und die Fahrt beenden wollte.

Dank einiger Tips aus diesem Forum habe ich mir Volt- und Amperemeter an die Diagnosebuchse angeschlossen und kann durch Beobachtung der Batteriespannung und der Fahrströme besser auf den Ladezustand der Batterien schließen, als es mit dem Kappamesser möglich ist.

von Herbert Hämmerle - am 18.07.2001 16:48
Banner 109 sind kleiner und leichter als Deta 100!
Der kleine Froniuslader 36 / 20 ist empfehlenswerter und günstiger als der Zivan. Den Originallader ( der Ladeprint unter dem Sitz )zu Kürten einschicken und umstellen lassen muß sein!!
Beide über den Ladeshunt geht gerade so, wenn der Originallader umgestellt ist, kann man beide gleichzeitig unbaufsichtig laufen lassen, das bringt´s.

Gruß Wolfgang

von Wolfgang Klievering - am 18.07.2001 19:14

Re: 109er Banner (Trojan) und Laden

Den Zivan Lader kann mann schon mit der entsprechenden Kennlinie bestellen.

Orginal Lader zum Kürten schicken. ca 100 DM,, dann passt die Ladekennlinie.

Würde aber an deiner stelle, wenns Geld langt, auf jeden Fall ein zusätzliches Ladegerät mit höherer Leistung und Schaltnetzteil (ohne Trafo) anschaffen, Zivan Forinus.. egal.. was du günstiger bekommst, aber achte auf einen möglichst hohen Ladestrom.
Die Banner 109 sind Spannungsmäsig sehr weich, das heißt wenn du anfährst, und deinen rechten Fuß nicht unter Kontrolle hast , brechen die Spannungen pro Batterie auf 10V zusammen. Das schadet dann den Batts, wenn du die begrenzer Platine nicht drinn hast, bzw, es ist halt ziemlich zäh beim anfahren....
Aber... das wird mit jedem Zyklus etwas besser... und wenn du mit viel Strom lädst, wird es wesentlich schneller besser.
Bzw , wenn du mit viel Strom lädst wird die Spannung im allgemeinen Steifer, egal bei welchen Blei Batterien.

Nichts desto Trotz sind die 109er mit Ihrer Grösse und Gewicht unschlagbar.
Und zuverlässig sind die Banner auf jeden Fall.
Fahre jetzt schon ein 3/4 Jahr Banner... keine Probleme

MFG

Euer El Bastler Rüdiger

von Rüdiger Hussy - am 19.07.2001 05:54
Hallo Martin,
wollte eigentlich die nächsten Tage hier mal eine kurze Geschichte über meine DETA erzählen, aber jetzt wo Du schon anfängst...
Bei mir schwächelt auch die eine Bat mehr als der Rest, nach ca. 4500 wilden km. Hab auch schon über Lösungsmöglichkeiten nachgedacht, bzw. über die Banner.
Wie liegen da die Preisunterschiede?
Wenns soweit ist können wir unsere restlichen Zellen ja zusammenschmeißen. Eigentlich wollt ich noch bis Nov. warten, dann wären die Zellen ein Jahr alt, aber bei dem schönen Wetter, wär eine vernünftige Reichweite auch was feines!
So long, wenn ich mal wieder "privat" online bin, mein Kurzbericht.

Michael

von Michael Kömm - am 19.07.2001 08:28
Salu Rüdiger
Du scheinst wirklich nicht die besten Banner erhalten zu haben !?
Meine 109er fallen nach Volladung die ersten 10 Km nie unter 35V dann lange nie unter 34V. Dies bei 120A Start.Bei 32V habe ich immer noch 10 Km. Bei 31V lade ich spätestens nach.
Ich lade mit Fronius 3020.
Hier noch die Charakteristik.
- 20A mit ca. 42V
- langsame Erhöhung der Spannung bis 49V mit gleichlaufender Absenkung des Stroms auf 5A.
- Langsames Absenken von Strom auf 0A und Spannung auf 42V
Fällt die Spannung unter 40V....Erhaltungslabung mit ca. 3A.
Grüsse Peter

von Peter Reutegger - am 20.07.2001 06:39
das war lediglich eine Vorwarnung für Leute die sich solche Banner kaufen , damit sie nicht erschrecken...

Meine Batts sind inzwischen viel Spannungsfester wie am Anfang, und gehen pro zelle auch nur noch auf 11V runter , wenn ich sie voll belaste.
Also war nur ne Warnung für Neukäufer, damit sie nicht sofort zum Händler rennen um die Dinger zu beanstanden :-)

von Rüdiger Hussy - am 21.07.2001 08:19
Hallo Rüdiger
Freut mich zu hören !
Gruss Peter

von Peter Reutegger - am 22.07.2001 20:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.