Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernhard Stroop, Jens Schacherl, Stüpfnick, Karl W, Berlingo-98, Markus Borck

AltairNano Li-Akkus

Startbeitrag von Jens Schacherl am 05.12.2006 11:37

Hallo,

die Firma AltairNano hat einen Lithium-Akku mit Titanat- statt Graphit-Elektrode entwickelt
[www.altairnano.com]
und gleich in ein "SUV" eingebaut
[www.popularmechanics.com] .

Wenn sie die tollen Akkus in ein richtiges Auto eingebaut hätten, hätten sie mit dem 35kWh-Akkupack statt 220km mindestens die doppelte Reichweite.
Auch die "10 Minuten Aufladezeit" sind mit Vorsicht zu genießen: bei 35kWh Kapazität wären das immerhin 210kW Ladeleistung, bzw. 544A bei 386V Nennspannung :eek: !
Da wirds schon schwierig die passende Steckdose zu finden...

Aber Akkus & Auto gibt es sowieso (wie immer) erst "nächstes Jahr", und ganz sicher nicht in Deutschland :rolleyes:.

Gruß Jens

Antworten:

Hallo,
zuerst einmal bin ich skeptisch was die in der Grafik angegebene spezifische Energie von ca. 90 Wh/kg betrifft. Meine Erfahrung ist, dass sie eher bei 60 Wh/kg liegt (Titanat ist nun mal schwerer als Graphit und die Zellspannung eines solchen Systems liegt nun mal bei 2,3 V anstatt 3,7 V).

Des weiteren gehe ich davon aus, dass die Selbstentladung auch nicht vergleichbar ist mit konventionellen Li-Ion-Batterien, eine große Oberfläche, wie sie durch nanopartikuläres Material erzeugt wird, neigt nun mal dazu.

Ansonsten fällt mir nur noch die Frage nach den Kosten ein.

Die Entwicklung der konventionellen Li-Ion in Richtung Großzellen schreitet gut voran und die Preise sind für die in Masse produzierte 18650-Formate schon sehr niedrig. Da muß ein System, das nanopartikuläres Material einsetzt, erst einmal hinkommen.

Gruß,
Markus Borck

von Markus Borck - am 12.12.2006 14:05
Hallo Markus,
noch immer wartet die E-Mobil Gemeinde (wenn ich es mal so nennen darf) auf Fortu. Wann kommt der Fortu Block bzw. die 4 Volt 65 oder 80 Ah Zelle mit 160 bzw. 200 Wh/kg.

In der Zwischenzeit würde ich - wenns finanziell tragbar ist - auch mal fremdgehen, sozusagen, auch bei Altair oder auch hier (nur um zu zeigen, dass die Deutschen die Entwicklung nicht ganz verschlafen haben):

[li-tec.org]

und noch ein link dazu:
[www.creavis.com]

...oder auch bei BMZ. Die bieten einen schönen Block mit vielen 18650 an, 41Volt 57Ah und auf Basis Li-Mangan. Wahrscheinlich macht ein Kollege demnächst als Versuch und Erprobung 4 solche Blöcke in Serienschaltung in einen Hotzenblitz. Mehr dazu in der Solarmobil Zeitschrift 64, die am 15.12. verschickt wird. Etwas später kommt der Bericht vielleicht auch als pdf ins Netz, aber nicht vor Weihnachten.
[www.solarmobil.net]

Gruss, Roland

von Berlingo-98 - am 12.12.2006 18:19
Hallo;

Zitat

Die Entwicklung der konventionellen Li-Ion in Richtung Großzellen schreitet gut voran und die Preise sind für die in Masse produzierte 18650-Formate schon sehr niedrig.


Was heißt das, ich sehe leider nirgens Preise.
Kannst du ein Beispiel für 48V/100Ah sagen?



von Bernhard Stroop - am 12.12.2006 21:57
Hallo;

Zitat

Die Entwicklung der konventionellen Li-Ion in Richtung Großzellen schreitet gut voran und die Preise sind für die in Masse produzierte 18650-Formate schon sehr niedrig.


Was heißt das, ich sehe leider nirgens Preise.
Kannst du ein Beispiel für 48V/100Ah sagen?



von Bernhard Stroop - am 12.12.2006 21:57
Hallo Bernhard,

die neueste ThunderSky-Preisliste gibts hier:
[www.everspring.net]

18650 bei :
[search.ebay.de]

Das ist natürlich alles noch ohne BMS :rolleyes: ...

Gruß Jens



von Jens Schacherl - am 12.12.2006 22:15
Hallo Jens,
TS-LFP80AHA 3.2V 80AH 240A 1000 220x145x61 3.0kg US$160 ( list price)

Wie allgemein bekannt ist der Listenpreis nur ein Anhaltspunt für den Durchleiter
Er bewegt sich zwischen ca. 1000 % und ca. 200% ( minimal 100%) des Einkaufspreises.
Wenn aber dieser Accu für 30 $ zu bekommen sein sollte und er "nur" 1000 Zyklen hält- dann hätten wir ca. 0,24 kWh Speicherkapazität x 1000 Zyklen = 240kWh.
Das wären dann ca. 10 eurocents / gespeicherter KWh !
Das geht in die richtige Richtung !!

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl W - am 13.12.2006 10:35

Re: AltairNano Li-Akkus käuflich??

Wie sieht es denn mit diesen NanoSafe Akkus von Altairnano aus? Kann man die hier bei uns in Mitteleuropa schon irgendwo kaufen?

Ich habe die ganzen Blei und gebrauchten, alten, und trotzdem teuren NiCds auch schon langsam satt und diese Batterien wären endlich mal was richtig feines, also auch wesentlich besser als normale LiIon, 1. wegen der Sicherheit, 2. wegen der Lebensdauer, wer sonst bringt es schon auf 15.000 bis 20.000 Zyklen bzw. 20+ Jahre?? Und 3. ist da noch die Betriebstemperatur von -30°C bis 75°C.

Auch wenn die Energiedichte nur 3x besser ist, als bei Blei können die von Phoenix Motorcars ihren SUT und den SUV 130 Meilen (ca. 210 km) mit einer Ladung bringen. Und in Arbeit ist der SUV mit 250 Meilen (400 km) auch noch.

Dazu noch ein Tankstellen-Netz mit 10 Minuten Ladern und die Sache wäre perfekt! Zuhause steckt man immer an, mit computergesteuertem Spezialladegerät, hat also beim Wegfahren immer einen vollen "Tank", und wenn man mal weiter fahren will, macht man eine 10 Minuten Kaffeepause.

Bezüglich den 10 Minuten Ladern schreiben die von Poenix folgendes:

Q: Doesn?t a 10 minute charge cause a neighborhood black out?
A: The grid is quite capable of taking this load. The key is a power refill pump and we are working with infrastructure suppliers to achieve a distributed network. Also remember the NanoSafe? batteries can also be trickle charged either in your garage at night or at work.

Was meinen die mit einer "power refill pump"? Sind in der Ladestationen wohl weitere Akkus drin, die sich den Strom mal über sagen wir 1-2 Stunden saugen und dann, wenn man ansteckt in 10 Minuten ins Auto "pumpen"?

Jedenfalls würde ich mir solche Batterien, falls halbwegs günstig, auch für den City-EL kaufen. Das hieße: Nie mehr irgendwelche Batterieprobleme. Dazu den Piktronik-Lader mit der Kennlinie programmiert und fertig ist die Sache!

Am besten wären aber Batterien mit 12 Volt und 176 Ah, anstatt "nur" 88 Ah (also das doppelte), obwohl die 88 wohl auch noch reichen würde (wenn dafür günstig). Mit den NiZn hatte ich nur 64 Ah, aber auch ca. 50-60 km Reichweite, da diese im Gegensatz zu NiCd auch wirklich problemlos tief entladbar waren.

Hier der Link:

[www.altairnano.com]

Die NanoSafe Batterien werden ja angeblich schon seit 2006 verkauft. Gibt es die hierzulande auch irgendwo? Wenn nicht, wie wäre es, wenn wir etwas organisieren, um die Batterien unter die Leute zu bringen? (vorausgesetzt der Preis stimmt). Ein Händler (oder ein Verbund aus Händlern) sollte eben so eine 1.000 Stück Bestellung machen und an uns alle verkaufen!

Im Factsheet stehts:

[www.altairnano.com]

Status
? Introduced September 2006
? Commercially shipping to OEMs

Was meinen die mit OEMs? Kann da ein Händler einfach mal eine Lieferung bestellen, oder wie läuft das?

Das wären dann wohl meine nächsten Batterien. Lebensdauer ist mir wesentlich wichtiger als Reichweite, so ab 60 km ist es ok für mich. Aber dann nie mehr wechseln, das wärs einfach!!



von Stüpfnick - am 03.01.2007 18:50
Jens Schacherl schrieb:

Zitat

Hallo Bernhard,

die neueste ThunderSky-Preisliste gibts hier:
[www.everspring.net]


So mit 150 Ah und 38.4 Volt Nennspannung, also wohl ganz gut für den City-EL käme man auf ¤3.600,- was doch schon ganz ok ist, vergleicht man mal mit Saft NiCds. Aber ob die ThunderSky wirklich was taugen? Traue denen irgendwie nicht so recht.
Der gleiche Preis für die NanoSafe von Altairnano und es wäre der Hammer, vor allem da 15-20x mal mehr Zyklen drin sind, man keine Batterieheizung oder Kühlung bräuchte, genauso wenig, wie ein Sicherheitssystem gegen Brände oder so etwas.



von Stüpfnick - am 03.01.2007 18:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.