Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
R.M, Willi Schmidt, Reinhold Schebler, Jens Schacherl

NiMH als Ersatz für Saft-Akkus

Startbeitrag von Jens Schacherl am 12.12.2006 23:03

Interessantes Projekt :spos::
[www.evguide.nu]

Ich wüßte zu gerne, wie die 32 parallelen NiMH-Zellen beim Laden gehandhabt werden - die Probleme beim Parallelladen von Ni-Zellen wurden ja schon öfters hier diskutiert... :confused:

Gruß Jens

Antworten:

Hallo Jens!
Also das laden würde mich auch interessieren!
ausserdem die Lebensdauer!!!!! (~500Zyklen?)

By the Way; kennst Du: [www.yi-yun.com]
DC+ 3~Controller....
Lader; 24-36-48V

Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 13.12.2006 17:01
Hallo Reinhold und Jens ! und natürlich auch alle anderen

Seit ca 3 Jahren setze ich Ni Akkus im Modellflug ein.
Bei diesen Akkus gibt es viele Ausfälle einzelner Zellen. Bei den 3300 mAh Zellen die Ich einsetze ist das Austauschen vom Preis her allerdings erträglich. Bei größeren
Zellen mit entspr. Preis habe ich bei Ni so meine Bedenken. So vertragen Ni Akkus es nicht, sofort nach dem entladen wieder geladen zu werden. Drei Stunden sollten
zwischen Einsatz und Laden schon dazwischen sein, sonst fallen die Zellen gleich
reihenweise aus.
Der Vorteil: Frisch mit hohem Strom warmgeladen ( jawohl, so laden das der
Akku mehr als handwarm wird, und dann sofort eingesetzt, das gibt eine Power, die
mit NC nicht möglich ist, und das bei voller hoher Kapatzität.


Trotztem bei E Mobilen ! Da möchte ich leicht nachvollziehbare Garantien für die
Lebensdauer.


Gruß Willi



von Willi Schmidt - am 20.12.2006 18:33
Hallo
Die laden warscheinlich genauso wie ich, jeden Strang einzeln, sollte jedoch auch möglich sein jede Zelle einzeln zu laden ich sehe jedenfalls keine Verkabelung auf dem Bild. Auserdem sollte es kein Problem eine einzelne defekte Zelle zu finden wenn jeder Strang überwacht wird, der Akku fällt ja nicht ganz aus sondern nur der betroffene Strang. Die Ausfallrate von Modellbauakkus ist mir nur zu gut bekannt allerdings werden die Dinger ja auch mit hohen Strömen gequält und 500 Ladezyklen sind bei Hochstromanwendungen auch ein Witz, so wie ich es verstehe werden die einzelnen Stränge ja auch nicht mit hohen Strömen entladen, wenn eine 4,5Ah zelle mit 3 A entladen wird ist das schon ok macht ja der Laptop auch so bei 20 parallelen Strängen sind das auch schon 60A.

Schaun wir mal was draus wird?

Gruß

Roman

von R.M - am 28.01.2007 20:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.