Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
bonsairu, Reinhold Schebler, Bernd Schlueter, Oli A., Stefan B., Bernd_M

Stromverbrauch enorm, bei Varta ultra spezial Batterien

Startbeitrag von bonsairu am 16.12.2008 16:09

Hallo el Fahrer,
habe am 27.7.08 ein mini el 1471 mit einigen Umbauten und einem Solarpanel auf dem Dach bei ebay gekauft.
Verkäufer hat neue Varta ultra spezial Akkus, 12V/85AH für je 299,-¤ einbauen lassen. Motor soll auch neu sein für 1000,-¤.
Hatte im Sommer eine Reichweite von ca. 40 km bei 45-50 km/h.
Habe mir jetzt die Batterieheizung con CC einbauen lassen.
Letzte Nacht habe ich ca. 12 Std. geladen, da Akkus nur noch 12,2 V hatten und ich meinen kleinen Berg (ca. 300 m) fast nicht mehr raufgekommen bin. Verbrauch lt. Messgerät 6,250 kw/h
Nach den 12 Std. hatte ich 13,45 V in den Akkus, als ich von der Arbeit kam waren es nur noch 12,87 V. Ist das normal, so ein großer Spannungsabfall.
Varta schreibt in seiner Beschreibung, Ladespannung 14,4 - 14,8 V.
Dort steht auch, dass der Vollladezustand erst nach 24 Std. erreicht ist.
Das Ladegerät ist unter dem Sitz eingebaut und lädt lt. Meßgerät mit ca. 900 Watt am Anfang, danach ca. 600 Watt.
Wer weiß näheres zu meinem Problem oder kennt sich mit den Akkus aus?


Rudolf, der mit dem Bonsai

Antworten:

Hallo Rudolf,
wie Du richtig schreibst "Ladespannung ist 14.4-14.8V"
ist das die Ladespannung
Die Akkuspannung sinkt nach der Ladung je nach Batterietyp ab.
Ich tippe auf "alles" in grünen Bereich

Ladespannung
[elweb.info]

leerlaufspannung
[elweb.info]

jeweils unten sind Links ,die auch interessant sind.

Bernd M


von Bernd_M - am 16.12.2008 20:20

Stromverbrauch enorm, bei Varta ultra super spezial turbo Batterien GXZ

Ich vermute, Du hast die Batterien (Vlies-Starterbatterien) von Johnson-Controls überladen, was ihnen nicht gut tut. Allerdings sollte man gewisse Energiemessgeräte von Plus in die Tonne hauen und oder wenigstens mit dem einigermaßen geeichten Zähler des Stromversorgers nachmessen. Vlies- Batterien sollen keinesfalls "sprudeln".
Mag sein, dass die neuen Batterien anfangs bis zu 25% mehr Kapazität (das "Ultra") haben, das wären dann ca 105 Ah. Hast Du drei Akkus, wären das 12,1 kWh, hast Du vier, dann wären das 6,12 kwh bei 105 Ah..Miss mal den Batteriestrom in der Endphase der Ladung.
15,6 kWh auf 100 km sind nun wirklich etwas viel, ich komme mit meinem leer 1050 kg schweren Citroen mit 19 kWh, im Sommer mit 15 kWh/100km hin und fahre fast nur noch über 80 km/h und Autobahn.
Stell Dich während der Ladung mal vor den Zählerkasten und eiche das Ladegerät unter Deinem Sofa.
Das Eichsiegel schicke ich Dir dann.
[www.akku-shop-zippel.de]
[www.varta-automotive.com]

pénjĭngxing




von Bernd Schlueter - am 18.12.2008 05:30

Re: Stromverbrauch enorm, bei Varta ultra super spezial turbo Batterien GXZ

Hallo!
Bevor ich meinen Senf dazu gebe muss ich einige Fragen stellen:
Welcher LAder ist verbaut?
Wenn es der Trafo-Lader mit unter dem Sitz befindlicher Ladeplatine ist; stellt sich die Frage:
wurde der LAder auf DIESE Batterie umgestellt?
Im orginalem ist einen Säure-Traktions-Batterie verbaut mit vollkommen anderen Ladebedürfnissen!
Das würde auch den hohen Verbrauch erklären (ÜBERLADUNG!!!)
Also zuerst mal den Ladevorgang kontrollieren; alle std mit einem voltmeter drüber gehen;
Die einzelenen Batterien auf Synchronität kontrolieren.
Ab einer Spannung von 14,5V müsste der Ladestrom auf ca 1-2 A zurückgehen.
Moderne Calzium Batterie regeln sich relativ gut selber nehmen keine Ladung mehr auf!
Sprudeln darf nix; und auf 16V hochgehen auch nichts!!
Sicherheitshalber vorher abstecken; (Zeitbegrenzung?)
Man kann efentuell auch Wasser auffüllen...
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 18.12.2008 14:02
Hallo Reinhold und Bernd,
leider weiß ich nicht, welcher Lader bei mir verbaut ist und wie er auf meine Akkus abgestimmt ist. Das ist ja auch genau mein Problem als Laie.
Habe das el zum Händler gebracht und ihm das Problem geschildert. Habe aber den Eindruck, dass er auch nicht so der Experte ist.
Bei seinem el, Bj. 2006, 36 Volt, was er mir zur Zeit zur Verfügung gestellt hat, verbrauche ich im Moment ca. 6-8 kW/h bei ca. 45 km/h und sparsamer Fahrweise. Wäre der Verbrauch im Normalbereich oder auch noch zu hoch.
Was mir auch auffällt ist, dass die Kapazität der Akkus nach 3 Jahren und ca 2000 km jährlicher Fahrleistung auch nicht mehr die besten sind. Mehr wie 30 oder 40 Kilometer Reichweite sind damit nicht mehr möglich.
Als ich sein el vor 5 Wochen hatte, bin ich in der Nacht um 23:30 Uhr, nach 3 Std. Ladung bei 0 Grad C keine 15 km mehr heimgekommen und 6 km vor meinem Ziel liegengeblieben. 1 Std. zu Fuß nach Hause wandern waren das Ergebnis. So macht Elektroauto fahren keinen Spaß.
Bin gespannt, was der Händler nächstes Jahr bei Abholung meines alten el mir berichten wird.
Noch eine Frage: stimmt es, dass man nach jeder Ausfahrt, egal ob 5 oder 50 km, das el sofort wieder aufladen sollte.

Vielen Dank für Euer Bemühen


Rudolf

von bonsairu - am 22.12.2008 21:12
Wenn du mit Bleitechnik fährst ist das stetige aufladen nicht verkehrt.

von Stefan B. - am 22.12.2008 21:58
Dann würde ich mit einer Zeitschaltuhr laden. So lange, dass das Kapameter 100% anzeigt, und dann noch mit stark verringerter Stromstärke 5% dazu. Schließlich solltest Du nur so viel nachladen, wie Du auch verfahren hast und eine kleine Menge zusätzlich. Starterbatterien erholen sich nicht so gut wie ausgesprochene Traktionsbatterien.

von Bernd Schlueter - am 23.12.2008 14:12
Hallo Rudolf!
Als Neueinsteiger hast Du das gleiche Problem das alle haben:
Geringe Batterielebensdauer / Reichweite.
Ich kann Dir nur empfehlen Dir die Batterien und deren Zustand genau anzusehen; sowie deren Symetrie zu beobachten.
Des weiteren musst Du wissen was sie können und was nicht.

von Reinhold Schebler - am 26.12.2008 09:15
Hallo El Fahrer,
der Fehler ist gefunden. Lt. Aussage von meinem Händler war ein Defekt an der Steuerung der NEUEN BATTERIEHEIZUNG von CC für ca. 230 Euro.
Steuerung schaltete nicht immer bei einer bestimmten Temperatur ab, so dass die Akkus zu heiß wurden.
Bin gespannt, ob man die noch retten kann, d.h. ob sie noch die Reichweite bringen.


Grüße


Rudolf

von bonsairu - am 16.01.2009 07:42
Hallo Rudolf

Und wenn dem so ist dass die batts sich nicht erholen, dann würd ich bei dem Händler mal freundlich vorbeiklopfen und nachfragen, was nun mit den kaputten Batterien ist. CC hat die Batterieheizung nicht erst gestern auf den Markt gebracht, sodass man meinen dürfte, sie sollte funktionieren. ;)

von Oli A. - am 16.01.2009 14:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.