Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Andi_H, Manfred aus ObB, Hobbyschrauber Mario, Jens Schacherl, Buggi, Kjeld Holm, Sandkasten

Wie weit ist EEStor eigentlich mit seinen Powerblöcken?

Startbeitrag von Hobbyschrauber Mario am 18.01.2009 23:20

hallo leute,

Ich habe mal die Große frage wie weit ist die Firma EEStor mit ihren Powerblöcken?

die haben ja anfang letztem jahres nen Vertrag mit Lookhard gemacht.
(Wenn EEStor nur heiße luft verbreiten wolte hätten die bestimmt keinen vertrag mit ner Rüstugsindustrie gemacht.)

Die frage karm mir mal so auf ,weil es in letzter zeit sehr still um das Projekt war.

(Wer hätte nicht gerne ein eneriespeicher der sich schnell laden liese und mehr energie als ein Li-akku aufnehmen kann.)

Antworten:

[www.eestorbatteries.com]

Da findest du Nachrichten und aktuelle info's zu EEStor, aber es gibt immernoch keine Beweise das ihre SuperCap's wirklich funktionieren.
Laut Englischem Wikipedia-Eintrag werden wollen sie die Produktion (nach mehrfachem verschieben) mitte 2009 anfangen.

[en.wikipedia.org]

Wäre schon ne coole Sache.

Mfg

von Andi_H - am 19.01.2009 10:03
@Andi_H

Ich dank dir !

Scharde und wenn der kondensator Blöck nur 1/4 so gut wehren wie sie angegeben sind hätte man ne gute alternative zu Blei (Vlies)Akkus.

(Schnell lade vorgänge und relativ hohe energie dichte haben so ihren reitz! )

von Hobbyschrauber Mario - am 19.01.2009 17:01
Hier hab ich noch was über eestor gefunden.

[www.freewebs.com]

[www.theeestory.com]


Mfg

von Andi_H - am 22.01.2009 11:23
Wird es diese Kondensatoren (Akkus) mal geben oder nicht ?
Mein Englisch ist nicht gerade der Hit.

von Sandkasten - am 22.01.2009 11:28
Das weis bisher keiner.

Es ist halt so. Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es meist nicht wahr.

Ich habe aber bis jetzt die Hoffnung nicht aufgegeben. Besonders aufgrund der Tatsache, dass Lockheed Martin Verträge mit EEStor abgeschlossen hat, denke ich das an der Sache doch ein bisschen mehr dran ist. Und es wäre auch einfach zu schön wenn die Dinger wirklich funktionieren. Die möglichkeiten wären unbegrenzt.

Man wird es in Zukunft sehen.

von Andi_H - am 22.01.2009 11:45
Zitat
Andi_H


Besonders aufgrund der Tatsache, dass Lockheed Martin Verträge mit EEStor abgeschlossen hat, denke ich das an der Sache doch ein bisschen mehr dran ist. Und es wäre auch einfach zu schön wenn die Dinger wirklich funktionieren. Die möglichkeiten wären unbegrenzt.


Ja zum beispiel ein Laser als Handfeuerwaffe, die Bereitstellung von einer menge Energie Kurzzeitig
kein Problem, nur mit der Wunschvorstellung das der Energieblock soviel Energie Speichert seh
ich derzeit Schwarz, Militär hat andere Intressen als Efahrer, gemeinsam haben beide nur das Sie
die Welt erobern möchten :o

von Manfred aus ObB - am 22.01.2009 12:04
Also die Energiedichte von den Dingern reicht BEI WEITEM noch nicht aus um eine Tragbare Laserwaffe zu bauen.
Außer du willst deine Gegner mit einem leichten Sonnenbrand in die Flucht schlagen;)

Was die und Lockheed Martin zusammen treiben kann man hier erahnen.

[www.defensereview.com]

Anscheinend geht es um in die Kleidung des Soldaten integrierte Energiespeicher (ihre Supercaps).

Wieso siehst du Schwarz das dass überhaupt möglich sein soll? Soweit ich bisher gelesen hab soll es theoretisch möglich sein, nur das Praktische wird angezweifelt.
Es gibt auch Patente von Norhtrop Grumman und der Basf, die das gleiche bzw. sogar noch mehr behaupten.

Schau ma mal ob se den nächsten Termin (mitte 2009) für die Produktion wieder verstreichen lassen ohne irgendetwas herzuzeigen, dann hör ich auf zu hoffen.

von Andi_H - am 22.01.2009 16:42
Tja

die Aussagen und Links kenn ich wohl

kenn aber auch die

[cryptogon.com]

"“It’s really tuned to the electronics we attach to it,” explains Weir. “We can go all the way down from pacemakers to locomotives and direct-energy weapons.”"


Peacemaker war übrings im Amiland immer ein sehr beliebtes Wort,
für Ding die Argummente in Blei fassen :rolleyes:


Tja und ich zweifle auch nicht darann das man viel Energie in kurzer Zeit einlagern kann
und noch kürzer heraus ( z.B. Jagtflugzeug läd mit Generator Kondensator und dieser ist
anschliesend schneller im Ziel als herkömliche Systeme, spart auf einen Flugzeugträger
etliches an Vorhaltung für Munition ( nimmst Du Wasserstoffflugzeuge der nächsten Genration
so kann man den Wasserstoff aus den Kernreaktoren der Träger gewinnen, etwas was den
Militärs duraus gefällt ) [www.flightglobal.com] )


Das sich also Militärs und Rüstungsfirmen für die Sache begeistern, ist für mich noch lang kein
Argument das die Aussagen zum Speicherinhalt stimmen, da ist der Wunsch Vater des Gedankens.













von Manfred aus ObB - am 22.01.2009 23:39
erstmal sorry für meine lange offline zeit,

Man da habe ich ja wieder ne diskusion vom feisten los getreten.

Es ging mir nur um infos zu der kondensatorblock geschichte und nicht um die filosofische frage geht das oder nicht !

aber egal auf jeden fall danke ich euch für eure beiträge (da ja meist wieder infos von anderen Herstellern rein gebracht wurden [Norhtrop Grumman,Basf])

um ehrlich zu sein habe ich die Hoffnung das es vieleicht in diesen oder den nechsten Jahren bessere energie Speicher geben wird die etwas leichter als die Gewohnten Blei und nicd kollegen sind.

(und Etwas langliebieger als Li akkus)

Gut ich werde die geschichte kondensatorblock mal weiter verfolgen.
(Schon alleine aus Neugirde! )

von Hobbyschrauber Mario - am 24.01.2009 10:27
Hallo Mario und alle Elpiloten

Dass neue und bessere USA-Präsident Obama, hat vor kurzem 2.4 Milliarde US$ angeboten als Hilfe für das entwiklung energie efficiente: Akkus, Autos und Infrastruktur.

Um ein teil dieses netten Geldes zu bekommen, muss z.b. ein USA-Batterieerfinder z.b. eestor und Firefly, einen Antrag stellen, nicht in 2 oder 5 Jahre, nein im disem augenblick, d.h. um die spätesten 14. oder 19. im maj, nächsten Monat, und dieses Jahr !!!

UND sie müssen auch 50 Prototypen von ihrer neuen z.b. Batterie zusammen mit der Antrag stellen. DAS IST GERADE SO GUT UND WAS WIR ALLE IM AUGENBLICK BENÖTIGEN !!!

Ende mit herumspielen. Jetzt werden wir sehen was nur heißes luft ist und was schnell fertig-entwiklet werden können.

:xcool:

von Kjeld Holm - am 09.04.2009 15:40

Wie weit ist EEStor eigentlich mit seinen Powerblöcken?

Aus den Englischen weiten des WWW

[www.theeestory.com]

von Manfred aus ObB - am 23.07.2009 07:51
Hier mal eine schöne Zusammenfassung zu dem Thema. Hatte leider noch keine Zeit die selber zu lesen.
Wenn man die Berichte aus Schottland ansieht, meint man zu glauben dass wir die EEStors bald nimmer brauchen, und den Verbrennungsmotoer erst recht nimmer. Das wär mal das schönste Weihnachtsgeschenk: Gute Luft und Ruhe in der Stadt!

von Buggi - am 24.07.2009 06:22
Zitat
Buggi


Wenn man die Berichte aus Schottland ansieht, meint man zu glauben dass wir die EEStors bald nimmer brauchen,


Da sieht man mal wieder wenns wo anders ist, ist es Toll

wenn unsere Regeierung sich um uns kümmert ( die kümmert sich das die
Leut nicht so viel um Ihr Geld sorgen mußen was sie zuviel haben und nimmt es Ihnen deshalb ab ) und extra reinschreibt

[www.ftd.de]

"Entscheidend ist aus Sicht der Regierung die Batterietechnik. Die Verbesserung von Lithiumionen- und Metall-Luft-Batterien soll
durch Projekte der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft vorangetrieben werden. "

dann merken es die meisten Leut garnicht, hier zum beispiel Made in Germany, na hald nix Made
sondern jetzt machma mal ein Forschungsstätte und nach schaumer mal na sengs wir schon oder so.


[www-03.ibm.com]


"Das Team plant dabei die Untersuchung wiederaufladbarer Lithium/Luft-Systeme,
die die bisher größte Energiedichte praktisch einsetzbarer Batteriesysteme besitzen und
sicherer im Einsatz sind als herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus."


Zu Thema Verbrennungsmotor, als Rudol Diesel den Diesel erfunden hatt, gabs noch garkein Diesel Kraftstoff :rolleyes:

allerdings hat Er zum Erfindern von den Motor kein Geld vom Steuerzahler erhalten :o




von Manfred aus ObB - am 24.07.2009 07:02

Re: Wie weit ist EEStor eigentlich mit seinen Powerblöcken?

Der Link im 1. Forenbeitrag findet leider nichts (mehr) :( .

Anderer Artikel: [www.allcarselectric.com]
und die Abschrift des dort erwähnten Interviews: [freerepublic.com]

Ich sag mal: abwarten und Blei fahren (oder NiCd, Lithium) :D !

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 02.08.2009 22:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.