Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Georg Brendebach, Andreas Friesecke, R.M, Claus., Reinhold Schebler, Ralf Wagner, Sven Salbach, Halreuther

Kewet5 Carcontroller

Startbeitrag von Georg Brendebach am 10.03.2009 18:55

Liebe Kewet - Freunde

nachdem mein Kewet nun mit 12 Saft - Akkus ausgerüstet und außerdem noch ein neues Zivan NG3 - Ladegerät installiert ist, möchte ich doch gerne mal den Carcontroller verstehen.
Ursprünglich sind ja Bleiklötze 72V, ca. 180 Ah verbaut. Nun sinds noch 100 Ah. Sind die Akkus voll und die Akkuanzeige (ca. 50 rote LEDs) auf 100%, gehts los. Nach und nach zählt der also runter beim fahren, bis bei ca. 40 km Reichweite Schluß ist, gehts ordentlich bergauf, sinds auch nur 30 km.

Ich frage mich nun, woher der Controller das "weiß"?
Waren ursprünglich 180 Ah verbaut, so würde es einen Sinn ergeben, wenn der Controller pro xAh einen Strich nach unten geht.
Bei 100 Ah müssten dann doch die Akkus leer sein, wenn noch ca. die halbe Akkukapazität angezeigt wird.
Oder wird beim laden schon mitgezählt, dann beim entladen wieder runtergezählt? Das ergäbe einen Sinn.

Hat da wer einen Einblick in die Tiefen des Controllers?

Danke, Georg

Antworten:

Oder wird beim laden schon mitgezählt, dann beim entladen wieder runtergezählt?
so ist es

von Sven Salbach - am 10.03.2009 20:15
Huh,
Kewet und 72V ???
Ich kenne bei den älteren Schüsseln 48V.
Die 4er (oder wars erst ab den 5er ?) gabs denn mit 60V
72V ist mir ja ganz neu - cool.
Würd ich gern mal fahren son Kewet mit 72V - ich kenne
nur die 48V-Gehilfen-Kewets *Frank_zuwink*

Soweit ich weiss zählt der Battman mit hoch- und runter.

lachende Grüße- Thomas

von Halreuther - am 10.03.2009 22:39
Hi ab dem Kewet 5 ist kein Battman mehr verbaut, den JME entwickelt hatte. Das dann von Kewet selber organisierte Gerät ist dem Battman ab er täuschend ähnlich um nicht zu sagen nachgebaut. Der Battman hat die Ah, die A, Spannung und Temperatur berücksichtigt. Die fallende Spannung bringt ihn dazu schneller zu zählen, das ist noch mein Kenntnisstand.

Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 11.03.2009 00:20
Hallo Thomas,

wenn dir der beschwerliche Weg von Leverkusen ins Siegerland nicht zu viel Aufwand bedeutet, dann fühl dich zu einer Probefahrt eingeladen.

Georg

von Georg Brendebach - am 11.03.2009 07:42
Hallo,

nun ist es meinem Kenntnissstand nach aber doch so, dass ich Nicds tiefer entladen kann als Bleier. Der Kewet hat auch noch ordentlich Kraft, auch wenn die Anzeige Richtung Null geht.
Von Thomas Rux (der fährt praktisch das gleiche Fahrzeug) weiß ich, dass nun die Möglichkeit besteht, den Controller zu resetten, der zeigt danach wieder 100% Kapazität an. Dann sollen noch 20 km möglich sein. Dieses resetten ist aber eine etwas aufwändigere Prozedur.
Gibt es vielleicht die Möglichkeit, das Spannungsniveau, das vom Controller als "Batterie leer" definiert wird, durch ein Poti zu verändern?

Es ist schon etwas ärgerlich, Kapazität mit sich herumzuschleppen, die nicht genutzt werden kann.

Gruß Georg

von Georg Brendebach - am 11.03.2009 07:52
Hallo Georg,

wenn der Controller gut gebaut ist, dann ist nicht das Spannungsniveau sondern ein Prozentsatz der Kapazität die "Reserve", die die Bleiakkus "retten" soll. Da müsstest Du umprogrammieren.
Es ist aber leider sehr unwarscheinlich, dass Du den Parameter im Maschinencode des Prozessor findest.

Einfacher wäre, dem Shunt beim Entladen (=Fahren) noch einen weiteren Shunt parallelzuschalten, dann "denkt" der Controller, Du brauchst weniger Strom und zählt langsamer runter.


Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 11.03.2009 07:58
Hallo Bastelfreunde
Der Carcontroller hat hinten im Blechkasten einen Shunt verbaut, der halt den Strom misst.
Die Werte werden im Carcontroller cumuliert.
Aber es ist halt so dass er je Wichtet;
also Fahrströme anhand ihrer Höhe bewertet und hohe Ströme STÄRKER Addiert.
und ausserdem lässte er nur eine etwa 50% Entladtiefe zu.
Analog dazu wird die Anzeige im Tablo; 3 Led: Gn- Gelb-Rot wied angesteuert.
Die besste Lösung wäre eine Änderung des Eprom...
(Wer kann das???)
Alternative dazu; einen Vorwiederstand welcher die vom Shunt kommende Spannung REDUZIERT.
BZW den Shunt brücken...Könnte man rechen; etwa... 0,0003 ohm...
Vieleicht 30cm 25mmQ drüber (?) Ausprobieren...
Es wäre des weiteren möglich das Abschaltrelais mit einen Schalter zu brücken; damit man weiter fahren kann....
Tschau
Reinhold
(Nicht selbsternannter angeblicher Kewetspezialist;-))

von Reinhold Schebler - am 11.03.2009 16:15
Hallo nicht selbsternannter Kewetspezialist,

ich kann Dir das Eprom umprogrammieren - aber Du sagst mir, was rein soll :)
(***Sorry musste einfach sein***)

Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 11.03.2009 21:06
Hallo allerseits,

den Shunt habe ich gefunden, das sind zwei Messingklötze mit zwei ca. 5 x 50 mm Kupferstäben dazwischengelötet. Ich habe noch jede Menge Kabel von Staplern fertig konfektioniert mit passenden Kabelschuhen herumfliegen. Da schraube ich mal einen von um den Shunt herum.

Aaaaber, ich werde trotzdem mal bei Kewet anfragen, ob man dort nicht ein passendes Eprom bekommen kann.

Danke auch für die Hinweise,

Georg

von Georg Brendebach - am 13.03.2009 17:55
Hallo

Es gibt die Möglichkeit den Controller auf Nicd umzuprogrammiern, der mißt übrigens auch die Einzelspannungen der 12V Blöcke und die Daten kann man auch ausdrucken. auserdem sorgt er auch noch für die Ansteuerung des Shuntdrivers und des Instrumentenbretts.

Wenn jemand einen übrig hat dann könnte ich einen gebrauchen.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.03.2009 22:53

Und so habe ich den Kewet nun umgestrickt

Liebe Keweteranen

gestern habe ich mir also ein Herz gepackt und den Kewet auf Nicd umprogrammiert:joke:

Um den Messshunt herum habe ich ein Kabel 10mm² x 30 per Kabelschuhe gelegt. Die Batterien waren bereits voll geladen.
Und dann ne Probefahrt gemacht, die gnädigste mit Telefon und startbereitem Fahrzeug zum eventuellen abschleppen überredet.

Wir alle haben wahrscheinlich unsere Referenzpunkte, an denen wir wissen: da steht die Kapa - Anzeige an dem Punkt. So ließ sich die Sache sehr gut an, ich befürchtete schon, die Ladezustandsanzeige geht überhaupt nicht runter.
Mit ein paar üblen Steigungen und immer Vollgas ein paar Runden gedreht, kam ich nach 40 Km wieder zu Hause an, die Anzeige bei ca. 40% Rest, die Akkuruhespannung bei 5,9 V pro Block.
Das sieht für mich schon sehr plausibel aus.

Einen Nachteil hat die Sache auch:
Die Anzeige für sparsames, normales und sportliches Fahren zeigt nicht mehr korrekt an, aber das kann ich gerade noch so in Kauf nehmen.

Ein Danke schön auch an alle für die Tipps,

Gruß Georg

von Georg Brendebach - am 22.04.2009 16:25
Ich verlasse mich eigentlich immer mehr auf ein Volt/Amperemeter.
Habe noch einen Batterie-Controller DCC4000 von mtc rumliegen und baue diesen auch noch ein.

Möchte von Analog auf Digitalanzeigen umbauen.

Habe gestern neue V und A und Shunt bestellt. Den Preis finde ich günstig.

Typ: [cgi.ebay.com]

100V voltmeter and a 500A ammeter w/ regulator + 500A shunt. Both meters in red LED.
With shipping total would be $62 because heavy and high cost of the shunt.

Bei Interesse für direkten Kontakt zum Verkäufer: tibetwalk@gmail.com
Bezahlt habe ich direkt mit Paypal ohne über die Bucht zu gehen.

Hoffentlich taugen die Dinger was, berichte wenn die Lieferung da ist.

von Claus. - am 23.04.2009 07:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.