Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, inoculator, Josef Fenk, Multimegatrucker, Georg(TW25), bolkobienert

Suche Bezugsquelle: LI-18650

Startbeitrag von inoculator am 21.04.2009 11:24

Hallo Team,

ich arbeite mich so langsam in der LI-Technik weiter vor.
Bei mir dauert halt alles etwas länger.

Vor kurzem habe ich bei E-Bay einen Chinesen gefunden, der die 16850 18650 für 1 Euro das Stück als Neuware von Sony -oder war es Sanyo? im Angebot hatte -zzgl Zoll und p&p.

Nun ist mein Vertrauen in die Asiaten mangels eigener Erfahrung und viel Hören-Sagen nicht besonders hoch. Und so toll es gewesen wäre, für etwa 600 Euro einen 51V/90Ah Lithium Pack mit etwa 20kg im Nacken zu fahren -plus die 50Ah NICD, die ich so schon habe, so unsicher war mir das Überweisen des Geldes.

Jetzt meine Frage:
hat jemand eine zuverlässige Bezugsquelle dieser Zellen. Ich plane etwa 550 Stück davon zu verbauen.

Dank und Gruss

Carsten

[EDIT]Zahlendreher korrigiert[/EDIT]

Antworten:

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

geb ich das in Google ein, erhalte ich folgendes :
AEG Lavamat Turbo 16850 - (Preis ab ¤ 645,00 )
Ich bin mal gespannt auf die Bilder im Wiki, wenn deine Waschmaschine im El installiert ist
:D

Gruß,
Bolko

was willst du mit 550 Waschmaschinen? *grübel

von bolkobienert - am 21.04.2009 11:40

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Er meint sicherlich 18650 LiIon Zellen und keine AEG-Lavamat...

An seiner Stelle würde ich dann aber auch nicht kleckern sondern klotzen und mindestens das Gewicht der Bleier in den Korb packen. Dann hätte er 80 Kilogramm 18650, macht 2000 Zellen. Also in etwa 372 AH bei 54 Volt.
Das wäre dann Rekordverdächtig

Bei größeren Abnahmen wird es ehh günstiger... Mengenrabatt !!!

:hot: :hot: :hot:

Grüße
Johannes



von Multimegatrucker - am 21.04.2009 18:19

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

waren das LiFePo Zellen?!?!?

von Sven Salbach - am 21.04.2009 18:43

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Natürlich nicht.
Es sind Kobalt-Zellen :D

Die A123 sind LiFePo's aber die kosten auch eine ganze :rolleyes: Stange mehr !!!

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 21.04.2009 18:49

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Ja, neee, is klar, Johannes.

Schön, daß es in Deutschland noch Menschen gibt, die zur finanziellen Oberschicht gehören und Du dann noch dazugehörst.

Zunächst muss vor allem mal ein zuverlässiger Lieferant her. Dann können wir über Preise, Mengen und Rabatte reden.

Wenn die Zelle dann nur 10 Cent kostet,...... naja, Träume sind Schäume.

Also, erst Fundament, dann Dach, sonst kracht's

Gruss

Carsten


von inoculator - am 22.04.2009 09:55

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

wie wäre es mit 50Ah LiFepo und davon erstmal nur 36V (ca. 900¤) später dann 48V (360¤) und dann weitere 50 Parallel (bis dahin sind die vielelicht richtig billig also, 500¤ :-)

von Sven Salbach - am 22.04.2009 09:59

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Hallo Carsten,

diese Quelle habe ich auch schon gefunden. Ich habe ihn angeschrieben wegen 70 Zellen für meinen Batterie Rasenmäher.
Hier auch noch meine Erfahrung von Weihnachten mit einem Hongkong/Chinesen LiPo Akku für meine Modellflieger. Der 4000Ah 2S LiPo Akku war als 15C Akku angepriesen, d.h. er sollte bis 60A vertragen können. Nach meinen ersten Messungen musste ich feststellen, dass er nicht mal 40 A gut liefern honnte. Die Spannung des 2S LiPos brach schnell auf unter 6V ein. Jetzt nehme ich den 2S LiPO Akku für einen Easy glider Flugmodell, das nur 6 A braucht und damit kann ich dann ca. 3400 mAh rausholen. Der Akku ist mitnichten Hochstromtauglich. Später habe ich von einem deutschen Händler nochmals einen 2S LiPo 4000mAh gekauft und nur Eu 10,00 mehr bezahlt; dieser ist voll Hochstromfähig.
Falls es wirklich orginal Sony Zellen sind zu dem sagenhaft günstigen Preis von Eu 1,00 sollte man erst eine kleinere Menge ordern und die Einzelzellen vermessen, welche Kapazität diese haben und welche Stromsträrke diese vertragen.

Übrigens, mein El werde ich nun bald mit den Saft NiCd Einzelzellen 43B050AC01.2 in Betrieb gehen. Gerade baue ich dazu einen Range extender mit 4 takt Honda Motor (35 ccm) und Gleichstromgenerator (ca. 40V/25A) mit nur 12 kg Gesamtgewicht. Reichweiten über 100 km sind dann kann Problem mehr!

Freundliche Grüße

Josef

von Josef Fenk - am 22.04.2009 10:07

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Kannst Du da mal mehr Infos geben.
Und Fotos??
Wie groß wird das ganze?
Für mich ist es nur akzeptabel wenn es AM oder IM Auto ist, ich will keinen Hänger
Bei dem Am oder IM darf das ganze aber nicht zu groß werden da auch noch gedämmt werden muss!

von Sven Salbach - am 22.04.2009 10:10

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Hallo Josef,

Ich beabsichtige die Zellen nur mit 1 bis maximal 2C zu belasten.
Der Trick ist die Menge -> Tesla Roadster.

Ich habe den guten mal Angeschrieben, ob und zu welchen Kosten er liefern kann. Sein Bewertungsprofil ist ja nicht so schlecht.

Beim Zoll habe ich mal TARIC 8507 80 30 90 gewählt (Lithium Akku andere).
Dabei kamen 2,7% Zoll raus plus die 19% Steuer bei Waren über 22Euro.

Würde also mal ganz Grob gerechnet:
550 Zellen á 1 Euro = 550 Euro
p&p noch in Klärung
2,7% Zoll = 14,85Euro
19% UmSt = 104,5Euro
Sind also 669,35 Euro.

Dazu kommen dann so "Kleinteile" wie Kupferfolien, ABS-Platten und Gewindestangen für den Einbau. Ich rechne hier nochmal mit etwa 100 Euro gesamt -wahrscheinlich weniger.

@Sven: Du denkst immer wieder in die falsche Richtung. Von Dir hört man immer nur: "Vergiss Deine Idee, mache es so, wie ich es denke!" Versuche doch mal konstruktiv zu arbeiten.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 22.04.2009 10:22

Re: Suche Bezugsquelle: LI-16850

Dir scheint mein Motto aber noch nicht geläufig zu sein.
"Wer nicht überzeugen kann, sollte wenigstens Verwirrung stiften" :joke::joke:

naja, wenn Du die Zyklenzahl vergelichst udn dann das Problem das Du die Lipos im Winter nicht gebrauchen kannst, vermutlich nicht mal bei +5°C dann finde ich schon, das es meien Pflicht ist, Dich darauf hinzuweisen :-) Immerhin hatte ich ein sehr ähnliches Projekt mit gebrauchten laptop Akkus am laufen.
Hätte ich Dir eigentlich schenken können, jetzt sind sie aber shcon vernichtet :-(
Damit hättest Du immerhin schonmal 12V 50Ah zusammen gehabt :-)
Allerdings war der Block alles andere als leicht.



von Sven Salbach - am 22.04.2009 10:52

Vorsicht: Suche Bezugsquelle: LI-18650

Der Teufel steckt da oft im Detail...

Note:

this item shipping costs discount is LOW, please directly use " buy it now".

Das bedeutet:

Du zahlst pro Batterie 1 Euro und dazu 3,43 Versand.

Bestellst du 100 Stück, bekommst du 5% Rabatt auf den Versand...

Du zahlst also pro Zelle etwa 4 Euro und das ist auch realistisch...



von Georg(TW25) - am 23.04.2009 14:03
Hallo Carsten,

falls Georg recht hat, wären die Zellen doch teuerer. Die Frage ist auch ob die Zellen 2-te Wahl oder Nachbau (chinese copy statt original Sony) sind und in den Spezifikationen deutlich von den Originalzellen abweichen. Auch bei Original Sony Zellen 18650 habe ich Unterschiede bei meiner Anwendung im Flugmodell Slow Flyer festgestellt. Erst hatte ich auch mit 3 Zellen 18650 in Serie bei einem Modell begonnen mit einem max. Strom von ca. 3,6 bis 4 A. Leider hatten nicht alle Zellen das mitgemacht. Eine Reihe von Zellen wurden bei der Belastung plötzlich hochohmig nach ca. 5 Minuten. Nach einem Absturz des Flugmodells beim ersten kritischen Block hatte ich weitere Blöcke nur im Standlauf getestet u. es vielen noch weitere Blöcke aus. Von insgesamt 30 Zellen habe ich dann nur 2 Blöcke zu je 3 Zellen in Serie zusammen bekommen, die ich ca. 1 Jahr dann geflogen bin. Alle Zellen hatte ich vorher auf gleiche Nenn-Kapazität getestet trotzdem hatte ich diese Ausfälle. Später habe ich die Konion 1600 (gleiche Baugröße wie 18650) eingesetzt, die ohne Probleme 10C verkraften.

Auch mein Hongkong LiPo Lieferant zu Weihnachten 2008 hatte eine gute Bewertung, trotzdem sind die von ihm gelieferten 4000mAh LiPos nur bis 2C statt der angegebenen 15C belastbar. Falls Du es trotzdem wagen willst, teste erst eine kleine Menge von Zellen bevor Du den großen Auftrag rausgibst.

Viel Grüße

Josef

von Josef Fenk - am 23.04.2009 14:41
Hallo Sven,

Du wolltest wohl mich ansprechen:
Kannst Du da mal mehr Infos geben.===> ja
Und Fotos?? ==> kommen noch sobald alles zusammen gebaut ist
Wie groß wird das ganze? =>
Strom Generator = ca. 14x14x25 cm; Gewicht ca. 8,2 kg
Honda 4 Takt = ca. 198*234*240 mm; Gewicht ca. 2,8 kg
Für mich ist es nur akzeptabel wenn es AM oder IM Auto ist, ich will keinen Hänger
==> Montage außen; wo bisher das Auto kennzeichen ist, wird eine ausreichend große U-förmige Niro Platte mit der rückwärtigen Wand verschraubt und in diese wird dann das ganze 12 kg schwere Aggregat eingehängt. Über einen 5-Pol Stecker ist der Generator über einen N_Fet Transistor (dient zum starten) mit der Batterie verbunden.
Bei dem Am oder IM darf das ganze aber nicht zu groß werden da auch noch gedämmt werden muss!
==> der 4-takt Motor bekommt noch einen Nachschalldämpfer damit er eine Flüstertüte wird.
Sobald alles fertig ist kommen dazu auch die Bilder.

Viele Grüße

Josef

von Josef Fenk - am 23.04.2009 14:59
Hallo,

so wie es aussieht hast Du recht, Georg.
Damit würde ich über 1500 Euro Versand für 550 Euro Warenwert ausgeben.

Ne, also doch lieber nicht.

Und die Erfahrungen von Dir, Josef, bestätigen meine bisherige Einstellung zu diesen Händlern.

Also: Finger weg!

Tja.... also doch auf die Modulfabrik von Zander warten und dann günstig in Deutschland kaufen.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 24.04.2009 06:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.