Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michael H-A, Max E., R.M

LiFePo4 Ladegerät / BMS 120 Volt

Startbeitrag von Michael H-A am 17.06.2009 14:41

Das ist die Weiterführung eines bestehenden Themas.
[forum.mysnip.de]
Die Anforderungen haben sich geändert, daher die neue Überschrift.

Antworten:

Zitat
Hallo

Theoretisch kannst du die Dinger so einbauen, ich würde aber zumindest ein einfaches Modellbau BMS dazuschalten das eine defekte Zelle erkennen kann und für die Unterspannungskontrolle sorgt.

Die Dinger sind nicht so teuer und es gibt sie für bis zu 14 Zellen.

In wie weit das wirklich funktioniert werde ich wohl bald herausfinden da ich 2 Stk bestellt hab.


Deine Frage zur Bordbatterie: Im Prinzip ja aber der Strom ist zu gering, so um die 30A sollten es schon sein damit der Akku auch bei Licht, Scheibenwischer usw. voll bleibt.

Also mal alles einschalten, Strom messen und das Gerät etwa 10 % größer dimensionieren.

Gruß
Roman



OK, dann könnte ich das zum Beispiel mit sowas versehen: VoltBlocher
Oder auf Jürgens BMS hoffen :)

Das mit den Verbrauchern muss ich später machen, da ich noch eine Vakuumpumpe für die Servo brauche und eine Heizung.

von Michael H-A - am 17.06.2009 18:40
Hallo

Ne ich denke ehr an was das dir auch eine Rückmeldung gibt bzw dir im Notfall auch das Ladegerät abschaltet, also nix was direkt auf der Zelle sitzt sonden z.B. über Leuchtdiode anzeigt daß was defekt ist oder daß eine Zelle die Entladeschlußspannung erreicht hat.

Es genügt meines Erachtens daß man weiß daß irgendwas nicht in Ordnung ist, was genau kann man dann ja mit einem Meßgerät feststellen.

Ich werde es relativ einfach halten über eine Leuchtdiode je Zelle die mit zunehmender Entladung die Farbe wechselt und bei leer zu blinken beginnt, hab aber auch nur 5 Zellen.


Gruß

Roman

von R.M - am 17.06.2009 18:54
Ich habe schon einen Freund infiziert, der zwar keine Ahnung von Elektronik hat, aber unbedingt mal eine vernünftige Ausgabe mit Disply programmieren möchte.
Mal sehen was daraus wird :-)

Die Abschaltung / Steuerung des Ladegerätes wäre natürlich die Kür.
Ideal wäre es ja, wenn ich die Überwachung im Cockpit hätte ... da sehe ich auch, wenn wärend der Fahrt ein Problem auftaucht. 38 grün/rote Mini-LEDs oder so ... :)

von Michael H-A - am 18.06.2009 06:51
Ich habe mir noch einmal das Datenblatt für die Idee der Einzelladung mit 38 Netzteilen angesehen.
Datenblatt
Max. 3,63 Volt mit max 20 A Ladestrom ist für mich genau richtig, denke ich.
Ich würde dann die Zellen mit einer Spannungskontrolle versehen, dass bei 3,61 Volt (theoretisch) ein Relais das Ladegerät ausschaltet.

So kann jede Zelle individuell geladen werden und alle müssten dann bei gleicher Spannung vom Ladegerät getrennt werden. Somit auf einem Niveau sein.

Die Idee ist zusätzlich, von außen zu laden, also evtl gar nicht die Ladegeräte mitzunehmen.
Spart noch einmal 25kg Gewicht und Platz im Auto.

von Michael H-A - am 19.06.2009 07:55
Die Netzteile haben einen sauschlechten Wirkungsgrad von 70%. Hoffentlich sind sie wenigstens billig :(
Ich würde nicht bei 3.61 Volt abschalten. Die max. Spannung passt doch auch so schon gut. Besser wäre bei Erreichen von 2A ( 10% vom max Strom ) abzuschalten. Dann sind die Zellen wirklich voll.

Gruss
Olaf


von Max E. - am 20.06.2009 07:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.