Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Andreas Friesecke, Michael H-A, Lukas Simma, Georg Brendebach

Frage zum Zivan NG3

Startbeitrag von Michael H-A am 27.07.2009 11:20

Hallo zusammen,

habe eine Verständnisfrage:
Bei der Bestellung eines Zivan NG3 wird nach der gewünschten Spannung gefragt.
Das Akkupaket hat mit den 38 Zellen á 3,2V nominal 121,6 Volt, aber zum Laden der Akkus bei á 3,8V max. wären 144,4V nötig.
Dann muss ich doch 144,4V angeben, weil das die maximale Ausgangsspannung werden soll richtig?

Antworten:

Hallo Michael,

ich habe vor ca. einem halben Jahr bei Atech eine NG3 gekauft. Meine Akkunennspannung ist 72V. Als die dann wußten, dass es Nicds sind, wahr klar, das geht bis auf 103 V Ladeschlußspannung.

Die wollen also die Nennspannung und den Akkutyp wissen.

Gruß Georg

von Georg Brendebach - am 27.07.2009 15:34
Habe gestern mit A-Tech telefoniert. Die Spannung des Ladegerätes ist die Nennspannung der Akkus. Also bei (z.B.) 50 Stück Nicd à 1,2V -> 60V muss man einen 60V Lader kaufen.

Ich muss aber zugeben, dass ich die Ladekurve für NiCd recht krass fand:

NiCd Ladekurve 60:

Ladung in Phase 1 mit vollem Strom (30A) bis 1,55V/Zelle
Ladung in Phase 2 mit reduziertem Strom (6A) bis max. 1,83V/Zelle
Dauer der Phase 2: Gleich lang wie Phase 1.

Man kann aber wohl die Spannungen (beide gleichzeitig) bis zu 10% zurückdrehen.

Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 28.07.2009 06:44
Danke euch.
Dann bestelle ich als 121,6 Volt, weil das die "Nennspannung" des Packs ist?
Und die wissen dann, dass max. 144,4 Volt Ausgangsspannung aus dem Lader kommen darf?

Das ist ja bei allen Zellen ein wenig unterschiedlich, auch wenn sie auf dem Papier alle LiFePo4 heißen.

Als Ladekurve wurde mir dort Li-Ion angeboten. Nun weiß ich nicht genau, ob ich eine spezielle Kurve für die Sky Energy Zellen abgeben sollte/muss, damit das 100%ig ist.

von Michael H-A - am 28.07.2009 08:01
Ruf an und rede mit Herrn Empl...

von Andreas Friesecke - am 28.07.2009 09:23
Hallo,

die Ladekurve ist bei allen Lithium Akkus gleich. CC/CV Constant Current/Constant Voltage
Die maximale Ladespannung pro Zelle ist jedoch je nach Lithium Akkutype unterschiedlich (Herstellerangaben bitte beachten).

Die Ladekurve: Bei Lithiumakkus wird mit dem vollen Ladestrom bis zur max. Ladespannung geladen. Ab dann muss das Ladegerät den Strom kontinuierlich reduzieren so dass die max. Ladespannung nicht überschritten wird. Je nach Einstellung kann dann bei 5% Ladestrom abgeschaltet werden.
Hier ist die Ladekurve grafisch: [www.batteryuniversity.com]

LiFePO4: (zb. A123 und LiNANO Zellen)
Nennspannung: 3,2V
max. Ladespannung: 3,6V
Leer bei: 2,5V

Die meisten Lithiumakkus sollen mit max. C1 (Ladestrom == Nennkapazität) geladen werden. Dh: ein 40Ah Akku darf max. mit 40A geladen werden. Langsamer Laden tut der Lebensdauer gut.

Beste Grüße,
Lukas



von Lukas Simma - am 28.07.2009 21:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.