Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
strombk, Max E., Bernd Schlueter, R.M, JB Elektronikdesign

Materialverträglichkeit Lithium Kontakte

Startbeitrag von strombk am 30.07.2009 13:05

Hallo Leute,
kann mir jemand sagen, mit welchem Material man am besten die Kontakte in Reihe schließt. Es handelt sich um Alu für den Pluspol und vermutlich verzinntes Kupfer für den Minuspol. Die Fähnchen haben ne Materialstärke von ca. 0,2 mm. Man sagt verzinnes Kupfer sei gut? Oder alles was verzinnt ist? Eigentlich sollte doch alles aus Alu, d.h. Schrauben und Blech auch gut sein. Alu und Zinn ist laut Spannungsreihe recht dicht beieinander, reicht das aus?? Wie siehts mit Edelstahl aus?? Danke im voraus

Antworten:

Also Alu auf Kupfer unter Dapf ist doch recht bedenklich, ich tät Edelstahl für alles nehmen.

Gruß


Jens

von JB Elektronikdesign - am 30.07.2009 20:36
Hallo

Alu und Edelstahl vertragen sich unter Feuchtigkeitseinfluss gar nicht.

Die Pole der HiPower Zellen sind ja auch aus Alu und da nehmen alle Aluschrauben und vernickelte oder verzinnte Zellenverbinder. soltte also bei den Suppentüten auch funktionieren.


Gruß

Roman

von R.M - am 30.07.2009 21:02
Edelstahl ist nicht so edel, wie mancher denkt. Beispielsweise vertragen sich auch Eisen und Edelstahl nicht. Wird die unedle Chromschicht am schützenden Aufbau einer Chromoxydschicht gehindert, rostet Edelstahl stärker als Eisen. Eisen, dass mit Edelstahl in Kontakt kommt, bindet den Sauerstoff, der die Chromoxydschicht aufbauen soll.

von Bernd Schlueter - am 31.07.2009 07:02
...ganz abgesehen vom höheren spezifischen Widerstand von Edelstahl.
Verzinntes Kupfer und Polfett sollten genügen. Scharfe Kanten sollten abgerundet werden.
Das Ganze sollte auch vibrations- und zugbelastungsfrei gelagert sein, sonst halten die Alu-Fähnchen nicht lange.

Gruss
Olaf




von Max E. - am 01.08.2009 07:53
Danke euch sehr... Werde Aluschrauben und verzinnte Kupferverbinde verwenden.
G. Michael

von strombk - am 03.08.2009 12:08
Also nein, der eine Pol der Batterie ist offensichtlich nicht aus verzinntem Kupfer. Sieht zwar so aus, aber die angebliche Zinnschicht läßt sich mit dem Lötkolben nicht anschmelzen.
Um was für eine Schicht handelt es sich und mit was für einem Material sollte ich die Pole verbinden?
Kann einer helfen? Ich tue nicht gern was, was ich nicht verstehe ...
Gruß Michael

von strombk - am 24.08.2009 13:54
Reines Zinn ist auch nicht mit Lötzinn vergleichbar. Es hat einen höheren Schmelzpunkt.

Gruss
Olaf


von Max E. - am 24.08.2009 16:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.