LiFePo4 entladene Ruhespannung Identifizierung

Startbeitrag von Scooter_Fahrer am 14.08.2009 18:48

Ich brauche dringend Hilfe.
Ich habe einen versiegelten (von aussen verklebt) LiFePo4 Akku Pack.
Man kann nicht in das innere sehen.

Wie kann ich erkennen, wieviel Zellen in Reihe geschalten sind, ohne den Pack zu öffnen (Garantie)
Der Pack sollte laut Händler 8 Zellen (26,4Volt) haben.
Die gemessene Ruhespannung "Entladen"! (nach 2 Stunden gemessen) beträgt 24,65 Volt
Es befindet sich ein Balancer Anschluss am Akkupack mit 7 Drähte.

Meine Frage ist, wieviel Zellen hat der Pack tatsächlich?
Das mitgelieferte Ladegerät läd bis 29,8 Volt, dabei wird der Akku Pack beim Ladeende gut warm (ca. 35°-40°)
Das Ladegerät hat keinen Anschluss für den Balancer!
Wieviel Zellen wird der pack haben?

Antworten:

hm, schwierig.
Bei 7 Zellen wären es genau 4,25V die absolute Grenze für Lithium!!!
Bei 8 Zellen 3,72V was absolut i.O. für LiFePo wäre.......

Sieben Kabel....hmmmm

Ruhespannung
bei 7 Zellen 3,77V hmmmmm
bei 8 Zellen 3,33V

Somit ist sicher das es 8 Zellen sind!!! Oder aber keine LiFePo:-) Sondern Limn oder sowas :-)

von Sven Salbach - am 14.08.2009 19:48
Ja habe mich zurückgehalten - da gibt es andere die routinierter.

Wie schon angemerkt....Blos Hmmm - bleiben immer noch sieben Kabel für den "Balancer" und Spg. hin Spg. her, damit bekomme ich nur 6-Zellen kontaktiert! Und wenn man die Gesamt Spannung im Lader minus der 6 Einzel dann könnte man noch die siebte ermitteln (errechnen ob digi oder analog aber wie soll das gelöst sein im Lader oder .....) und so... aber 8 sind es dann sicher nicht !

irgend was passt da an den angaben nicht - finde ich zumindest!

von thegray - am 15.08.2009 09:21
wenn du das dicke Kabel aber als Mase nehmen wüdest hättest Du 7 +1 und damit die 8

von Sven Salbach - am 15.08.2009 12:15
Zitat
Scooter_Fahrer
Meine Frage ist, wieviel Zellen hat der Pack tatsächlich?

halo scooter :xcool:
gebe ich in meinen taschenrechner folgendes ein:
29,8V : 8 zellen = 3,725V/zelle
gebe ich aber :
29,8V : 7 zellen = 4,257V/zelle
Zitat

Das mitgelieferte Ladegerät läd bis 29,8 Volt, dabei wird der Akku Pack beim Ladeende gut warm (ca. 35°-40°)

da unser donnerhimmelversenker (Multimegatrucker) schon versuche gemacht hat und dabei eine unart der LiCoPo entdeckt hat die sich mit deinen erfahrungen deckt: alles was über 4,2V/zelle liegt erwärmt die zelle. genau das problem hast du ja auch...

von weiss - am 15.08.2009 12:36
jupp - das hatte ich mir auch noch gedacht aber in der Eile Sieb eben... apropos also für sieben - wenn denn ein extra Massekabel vorhanden und hier nicht schon zuvor mitgezählt.
Aber dann bleibt für den rechthaber ;) immer noch
Zitat
aber 8 sind es dann sicher nicht !

ähm wie heist es im Marketing - sicher ist unsicher!


von thegray - am 15.08.2009 12:45
Ist es nicht so, wenn man einen Akku entlädt und die Last weg nimmt, die Spannung wieder ansteigt bis auf annähernd Nennspannung des Akku?

Seltsam finde ich, dass der Akku sich nur am Ladeschluss ab ca. 28 Volt erwärmt.

Werden eure LiFePo4 Akkus auch so warm beim laden?
Ist das Mitgelieferte Ladegerät falsch (Falsche Ladespannung)?

Wie lange lasse ich den Akku laden? Soll ich die Ladung unterbrechen wenn der Akku Pack warm wird?

von Scooter_Fahrer - am 15.08.2009 14:33
Zitat
Scooter_Fahrer
Ist das Mitgelieferte Ladegerät falsch (Falsche Ladespannung)?
.....
Soll ich die Ladung unterbrechen wenn der Akku Pack warm wird?

hallo scooter :-)
meiner meinung nach 2x ja
so was ich an erfahrungen hier lesen konnte dürfen die nicht warm werden.

von weiss - am 15.08.2009 20:26
Wenn es sich nicht vermeiden läst jetzt über eine Zeitschaltuhr laden und die Sache an den Verkäufer/Hersteller berichten.

Also überleg mal selbst der Akku wird beim Laden nicht warm also kommt es nur zu geringen Verlusten und am Ende auf einmal viel Wärme?......Wie bei anderen Akkutypen auch ...Dann ist die Chemie - Voll und versucht die Überlast in Wärme los zu werden, und das bei Akkus die eigentlich im Norm.Betrieb kaum fühlbare Wärme abgeben. Kann der Logik nach nicht gut sein.

Was für ein Fahrzeug ist es den - Und was für Daten kannst du einstellen ist vielleicht auch für andere sinnvoll. Ein Pack mit 30Volt ist das ein E-Bike?

von thegray - am 15.08.2009 21:49
Ja, es ist ein eBike.
Ich habe den Akku nun das zweite mal geladen nach einem Kapazitäts Test.
Dieses mal ist er nicht mehr warm geworden.
Der Akku Pack hat ein BMS und das habe ich komplett übersehen, da ist ein Anschluss für das Balancer Kabel vom Akku.
Jetzt ist mir alles klar, der Stecker muss da rein.
Blöde ist dabei, das keine Beschreibung beim Akku dabei lag.

Die Zellen sind beim ersten Laden ohne das Balancer Kabel natürlich auseinander gelaufen.
Sie schwächste Zelle hat 3,56Volt und die Stärkste 3,768 Volt.
Jetzt wo das Kabel angeschlossen ist gleichen sich die Zellen aus mit 5mA Ausgleichsstrom.
Das wird sicher ein paar Tage brauchen.
Der gesamte Akkupack hat bei 27,6 Volt einen Innenwiderstand von 40mOhm, mein NiCd Pack (22 Zellen) hat 160 mOhm.
Jetzt hoffe ich, das der LiFePo4 Pack (12AH) durch ausgleichen der Zellen mehr Kapazität bringt als der gemessenen 8,6 AH (bei C4)

Bin heute das erste mal gefahren und muss ganz klar sagen, der Umstieg auf LiFePo4 hat sich gelohnt, kein Spannungsabfall, keine rote Lampe, alles immer grün bis der Akku fast leer ist, dann zeigt die Anzeige am Lenker erst rot an.
Der LiFePo4 Pack ist Komplett mit BMS und Ladegerät (199.-) einiges billiger als die NiCd Akkus (ca. 350.-), hat mehr Kapazität und ist einiges leichter und kleiner.

Vielen Dank für eure Hilfestellung. Die LiFePo4 Akkutechnik ist für mich komplett Neuland.
Es ist immer schön, wenn man Leute kennt, die diese Technologie bereits nutzen und ihre Erfahrungen gemacht haben.

von Scooter_Fahrer - am 15.08.2009 22:19
Machmal Detailfotos wenn möglich und das ganze besser in das Zweiradforum hier - past besser.
Auch so Fahrdaten ist sicherlich für den einen oder anderen interessant, ist ein StVO Pedelec mit max. 250Watt?

von thegray - am 15.08.2009 22:33
Schön, dass du den Balanzeranschluss noch gefunden hast, damit ist der Akku erstmal gerettet.
Ich wollte nur noch erwähnen, dass die Abschaltspannung jetzt eine andere sein kann und die rote LED des Fahrrads natürlich keine glaubwürdige Aussage mehr bringt. Du wirst das Fahrrad wohl einmal so lange fahren müssen, bis das BMS den Akku abschaltet. Dann erst weisst du, was in deinem neuen Akku für eine maximale Reichweite steckt.
Diesen Test solltest du aber erst machen, wenn der Akku "eingefahren" ist. Also 10x Strecken fahren wie gewohnt mit den NiCD, damit die Zellen sich balanzieren können.

Viel Spass dann mit dem Reichweitentest, und schnall dir ein Kissen auf den Sattel, das kann echt ne laaange Tour werden :D
Olaf


von Max E. - am 16.08.2009 08:17
Wenn die Schlussspannung überschritten ist, heizen nur noch die eingebauten Balncewiderstände das pack mit nun 100% Wirkungsgrad auf. 8 mal 2 Watt wären 16 Watt.

von Bernd Schlueter - am 17.08.2009 10:25
Yoo - aber nur sollte die Elektronik auch dazu in der Lage sein:D....[Emax:quote=Schön, dass du den Balanzeranschluss noch gefunden hast, damit ist der Akku erstmal gerettet.][/quote]

von thegray - am 17.08.2009 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.