Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
Sandkasten, Sven Salbach, Béla Székely, el El, wolfgang dwuzet, R.M, laase, Bernd Schlueter, R, Josef Fenk, ... und 3 weitere

Akku anklemmen, wie ?

Startbeitrag von Sandkasten am 15.09.2009 21:50

Leider komme ich mit der Anleitung nicht ganz klar was im Elwiki steht, kann mir das jemand etwas anderes erklären.

Danke !

Antworten:

Moin,
was genau willst du wissen? Einfach nur, wie man die Kabel an die Batteriepole anklemmt?
Also ich nehme dazu nen Staubsauger als Last, um den Funkenschlag zu vermeiden. Andere nehmen da grosse Widerstaende oder Lichterketten oder sowas.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 16.09.2009 06:07
Ja genau um das geht es, wie machst du das mit der Last. Nur ob ich das richtig verstanden habe.
Man schließt alle Kabel an bis der letzte übrig bleibt. Am besten Minus.
Ist dann die Last zwischen dem Letzen Minuspol, der noch nicht angeschlossen ist und dem Kabel was darauf soll ?
Schließt man dann mit der Last (Staubsauger) das Kabel, was noch übrig ist an den Minuspol ?
Ich frag extra so blöd da ich Angst habe mir raucht bei der Aktion was ab. Die Ströme die fliesen können sind ja nicht unerheblich.
CC hat mir gesagt ich kann die 12V Frontbirne verwenden. Leider haben sie mir nicht am Objekt gezeigt wie. Noch dazu ist das schon ewig her.

von Sandkasten - am 16.09.2009 07:10
Ja, du hast das EL Kabel in der einen Hand und den BAtteriepol im Auge....
Du nimmst den Stecker vom Staubsauger oder was auch immer drückst das Kabek des EL gegen den einen Pol vom Stecker des Staubsaugers und hälst dan den noch freien Pol des Staubsaugers an den Batteriepol....

Bis der Staubsauger fast stehen blaibt oder die Lampe fast Dunkel oder Du x Sekunden voll hast (1-4)

Dann schiebst Du das kabel vom EL schnell zum Akkupol und nimst dabei den Stecker weg..
Die Schraube zum festschrauben des Kabel schon bereitgelegt schraubst Du diese nun rein, ohne grßartig am Kabel zu wackeln oder den Pol gar wieder ganz ab zu nehmen..

VORSICHT....

Möglichst immer nur max ein Teil aus Metal berühren, also notfalls einen Pol des Saugers oder das Kabel
Es könnte ein wenig ekelig werden wenn Du die Induktionssptitzen beim Anklemmen zu spüren bekommst :-)

von Sven Salbach - am 16.09.2009 07:23
Gut, jetzt ist alles klar. Dann war das schon richtig was ich mir gedacht habe.
Vielen Dank !! :)

von Sandkasten - am 16.09.2009 07:36
Hallo,
wenn ich das so lese, mal ne blöde Frage: Ist das ein spezieller Staubsauger, den Ihr da meint oder kann ich meine 2000W-Wohnzimmersauge nehmen? Kommt die tatsächlich mit 36V Gleichstrom zum Laufen?
(ich selbst nehme 3 in Reihe geschaltete 20W-Halogenstrahler)

von korbi - am 16.09.2009 14:45
Ist völlig wurscht, kannst auch nen Zementmischer nehmen :-)

von Sven Salbach - am 16.09.2009 15:39
Hallo alle,

normal klemme ich immer zuerst den Batterie Minuspol an und anschliessend erst den Pluspol. Da der Curtis eine Kondensatorbank von 14 Kondensatoren zu je 1000uF/63 V hat funkt es, wenn man die Plusklemme ohne Vorwiderstand an den Batterie + Anschluß anklemmt. Deshalb ist ein Vorwiderstand oder eine induktive Last vorteilhaft um damit zuerst eine Verbindung herzustellen und dann erst die Klemme anzuschliessen. Als ich noch den alten Trafo meines 1991 Els eingebaut hatte, hatte ich immer die eine Leitung des 220V Anschluss-Steckers an die +Plus Leitungs-Klemme u. den anderen Anschluß an die Batteriepol gehalten und anschliessend erst die Verbindung hergestellt.
Da ich nun meinen alten Trafo ausgebaut habe und der Netztsteckeranschluß nicht mehr zur Verfügung steht habe ich an dem Plusleitungsanschluß einen 10 Ohm Widerstand mit 1Watt angelötet und verbinde erst den Widerstand mit dem +Pol der Batterie. Hat man dann zwischen -Pol und dem Kabelanschluß ein Multimeter, dann sieht man sehr schön wie die Spannung langsam hoch geht auf die Batteriespannung und erst anschliessend klemme ich dann die +Leitung an die +Pol der Batterie. Der Widerstand wird dabei kaum warm. Ausserdem kann man dadurch schnell sehen, ob noch irgendeine Last eingeschaltet ist.

Viele Grüße

Josef Fenk




von Josef Fenk - am 16.09.2009 18:52
oder einfach eine 12V Birne aus enem Scheinwerfer

von Ulrich Magasin - am 14.10.2009 20:39
Hallo El Freunde,

ich möchte ein Hauptschalter einbauen.
Ich habe viele Eintraege von diese Foren durchgelesen, aber immer noch habe ich Fragen:
- welche ist die richtige Eibauseite
- zw. Batterie+ und Curtis
oder
- zw. Batterie- und Curtis
- auf Vorwiederstand habe ich mehrere Werte gelesen. Was waere Optimal?
Jemand hat 12V 21W Birne geschrieben, ich habe aber 15Stk Winston ~48V!
Kann diese Birne es ertragen?
Wo könnte ich mehr darüber lesen?
Vielen Dank,
Gruss: béla

von Béla Székely - am 16.07.2016 08:26
Die Werte als solche sind unkritisch. Da Die Massepunkte im EL alle zusammenliegen bevorzuge ich die Abschaltung auf der Plusseite. Der grundsätzliche Ablauf muss halt eingehalten werden. Erst vorladen über einen Widerstand. Dann durchschalten. Glühbirnen haben als Vorwiderstand den vorteil, dass sie zunächst aufleuchten und dann durch ihr langsames Verlöschen anzeigen, dass der Vorladevorgang abgeschlossen ist. Dann noch drei Sekunden warten und durchschalten.

von R - am 16.07.2016 09:12
Bei meinem Saxo knalle ich einfach die Sicherungen hinein, ohne Rücksicht auf Verluste.
Wenn ich es richtig sehe, wollt Ihr den Curtis-Elkos keinen Stress bereiten. Den bekommen diese, wenn die Belastung rein induktiv und verlustarm ist. Dann könnte theoretisch die Spannung auf den doppelten Wert von 48, auf 96 Volt, ansteigen, was ich aber nicht annehme.
so eine halbdefekte Scheinwerferbirne hat einen Warmwiderstand von ca 2 Ohm, kalt 0,4 Ohm.
Wenn die nicht durchbrennt, brauchbar.
14.000µF bei 1 Ohm, macht eine Zeitkonstante von 14 Millisekunden, da ist nach einem Zehntel Sekunde Ruhe im Karton. Würde ich nehmen und nicht Staubsauger, Toaströster oder Kaffeemaschine. Da reicht ein kleiner Drahtwiderstand von 1 Watt und die Scheinwerferbirne ist sicher auch nicht schlecht, wenn sie nicht durchbrennt. Bei 0,4 Ohm Widerstand fließen in den ersten Millisekunden gut 100 Ampere, was nicht zu viel ist, vermutlich auch nicht für die halbe Scheinwerferbirne.
Die absoluten Freaks, die etwas auf sich halten, nehmen natürlich immer den Vorwerkstaubsauger mit. Obwohl, Miele ist im Kommen.
Belá, notfalls tuts auch Husqvarna.

von Bernd Schlueter - am 18.07.2016 06:06
Nilfisk, Bernd. Nilfisk. Der GM 80 muß es sein. Das El ist ein dänisches Fahrzeug.

von el El - am 18.07.2016 08:14
Hallo El Freunde,

vielen Dank für die Ratschläge!
Leider bin ich immer noch nur ein mechaniker.
Mir waere dei vichtigste Frage: kann der Anklemmwiederstand an Minus Seite auch gut funktionieren?
Jetzt habe ich die Hauptschalter rechts eingebaut, weil an die linke Seite steht die Sicherheitsgurt.
[attachment 1943 City-El_Hauptschalter1.jpg]
Wenn es aber unbedingt auf die Plusseite einbauen sollen, muss ich ein weitere Platz zu Haupschalter zu finden.
Hat schon jemand die Sicherheitsgurt auf die rechte Seite unmontiert?

24 V Scheinwerferbirne könnte die Spannung besser ertragen? (2 Stk in Reihenschaltung?)

Vielen Dank,
Gruss: Béla

von Béla Székely - am 21.07.2016 17:24
hallo bela,
ob bei + oder - ist egal....
zwei birnen in reihe sind gut, da siehst du wenn die vorladung fertig ist, weil die birnen dann ausgehen, dann noch etwas warten und anklemmen:spos:

von wolfgang dwuzet - am 24.07.2016 15:13
Hallo


Nicht ganz es gibt Controller bei denen du zuerst - Anschließen musst sonst sind sie Schrott.


Gruß

Roman

von R.M - am 24.07.2016 18:56
Hi Bela,
ich lese das dummerweise etwas spät.
Wenn Hauptschalter, würde ich auch dazu raten, das Ding am Plus Pol zu verbauen! Du hast Lithium, also auch irgendein BMS. Dieses BMS hat (und braucht) IMMER einen direkten Zugang zum Minus Pol. Es wird auch einen Ausgang zum Abregeln von Ladegerät, Motorsteuerung usw. haben. In dem Moment, wo Du einen auf der Minusseite verbauten Schalter auftrennst, liegt dann eine inverse (umgekehrte) Spannung an diesen Schaltausgängen. Das kann evtl tödlich für Dein BMS sein, je nachdem, was für Ausgänge es sind. Ein BM16 zum Beispiel würde es nicht vertragen.
Wozu überhaupt Hauptschalter? Wenn der DCDC (größter Standbyverbraucher) am Relaisbrett so geklemmt wird, daß er erst mit dem Zündschloß angeht, hast Du unter 20mA Rest-Standbyverbrauch. Du könntest Dein El dann bedenkenlos über 4000h (1/2 Jahr) rumstehen, bevor Du nachladen mußt. Wenn länger, kannst Du es am Pluspol abklemmen.
EINE 12V Lampe wird Dir wahrscheinlich durchbrennen beim Vorladen. Entweder wirklich 2 Stück H4 (mit allen vier Fäden in Reihe) oder (einfacher) eine zB 100W 230V Glühbirne oder einen 5-20 Ohm Keramikwiderstand, nicht unter 5W.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 07.08.2016 09:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.