Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, Bruno44, weiss, hk12, wolfram_f4

Bleiakkus einfahren?

Startbeitrag von Bruno44 am 09.11.2009 18:40

So, heute kam endlich mein Roller.

Im Elektrorollerforum hat einer den Tipp mit dem trainieren der Akkus folgendermaßen geschrieben:

"Bei den Bleiakkus empfehlen einige Spezis, diese wie folgt zu trainieren: kurze Strecke (ca. 2km), aufladen, längere Strecke (ca. 4-5km) , aufladen, usw., also ca. 5 Trainingsläufe bis ca. 15km."

An anderer Stelle schreibt einer, die Akkus nie auch nur teilentladen stehen lassen, sondern immer gleich aufladen, da diese sonst sulfatieren.

Antworten auf Nachfrage habe ich bisher noch keine bekommen, daher hier auch noch kurz die Frage, bevor ich morgen losdüse.

Was hat es mit dem trainieren auf sich und wie sollen die Akkus künftig gepflegt werden? Dass sie nicht tiefentladen werden sollten ist klar, aber nach jeder noch so kleinen Fahrt von ein paar wenig Kilometer gleich wieder volladen?

Wen es interessiert, die techn. Daten des Rollers sind hier.

Grüße

Bruno

Antworten:

hallo bruno :-)
der hit ist schon in der techn. beschreibung zu finden:
Zitat
techn. beschreibung(auszug)
Zündung: elektronisch, wartungsfrei


da kam mir schon mal das grinsen...

die bleianker würde ich schnellst möglich isolieren/dämmen und wenn noch ein paar mm platz überig ist sogar beheizen.
je kälter es ist und den batterien um so geladener sollten sie sein. da diese die kälte überhaupt nicht mögen.
und je kälter(batterien) es wird um so weniger weit bzw. tief darf man sie entladen.


von weiss - am 09.11.2009 19:10
Hallo,

zum "Antrainieren" kann ich nicht so viel sagen. Ich denke auch, dass das bei Bleiakkus kein Muss ist.
Natürlich leisten sie mehr, wenn sie im Gebrauch sind, als wenn sie rumstehen.

Aber grundsätzlich gilt bei Bleiakkus: Möglichst wenig leer fahren, und sobald man nicht fährt, bei jeder Gelegenheit ans Ladegerät!!!
Nach jeder auch noch zu kurzen Fahrt wieder (mit hohen Strömen, die dem Fahrstrom entsprechen) voll laden, und beim Rumstehen nach Möglichkeit Erhaltungsladung.

von wolfram_f4 - am 10.11.2009 10:18
Also bei 38 Ah und der wahrscheinlichen Herkunft.

Es werden wohl auch die Si-Gel Akkus sein !?

Wie schon bei anderen geschrieben, und der Tatsache das die wenigsten die Siliziumdinger in ihren Dreirädern gefahren haben.

Entgegen der Aussage von anerkannten Werner Weiß -
1.Wird der aus Stahlblech eingeschweiste Batt.-Behälter keinen Platz bieten für eine Iso. (blöder als beim EL)und aussen perfekt ohne Wärme brücke wird kaum vertretbar machbar sein. 2 Und dann macht auch eine Beheizung keinen Sinn. 3.Die Silizumdinger können bei Kälte mehr leisten als "normale"! Das ist subjektiver Fakt:rolleyes:.

Si - hin oder her. Wenn würde ich auf die "Werbeversprecher" nichts geben. Und es so wie ich es schon immer tituliert habe "die Bleianker" als das behandel was sie Sind - Blei-Gelakkus.
1.Wenn möglich Isoliere diese.
2.Keinen Reichweiten Test - nehmen die in jeden Fall Übel, wenn du dann noch - schon leer - dich über den Radweg nach Hause schleichst. Angegeben Strecke bei neuen Akkus minus 50% ist gut auch im Winter fahrbar! Praxis - bei ca.30km (Faktorabhängig) kommst du schnell in den Leerbreich.
3. Würde ich nach Kugelhaufen Model nach Möglichkeit mit mehr als 5A Laden.
4.Vermeide die Hochstom Turbotaste sofern vorhanden, auch wenn es da erst anfängt Spass zu machen. (nach 10-20Km vom mir, mit freundlicher Genehmigung, sogar untersagt!!!)
4.1 Dann lieber später Controller Modi für 60Volt - wenn Möglich

Im übrigen sehe ich es weitest gehend wie Wolfram_f4,
wo bei ich betonen möchte (das ist im Wiederspruch zu einigen hier) das ich empfehle Nachzuladen wo geht. (vielleicht nach pi-Dauemn mehr als 2km Brötschen holen) um eine Gewichtung zum dem Faktor max.Ladezyklen zu haben. Also nach These - im Sinne jede Ladung ist eine, egal wie viel Input)
Schlimmmmmmmer ist es nähmlich weil man noch einen Umweg ohne Ladehalt gefahren hat auf dem Zahnfleisch .....s.o. da ist jedes mal schon ein Killer!

Ausserdem kann ich aus der Praxis sagen das meine (2Jahre alt) nach jeden "Nachpumpen" sehr Dankbar beim Anfahren zeigen also weniger in die Unterspg. nahen Breich einbrachen und bis zum Endpunkt (Strecke 10KM) steifer waren, selbst wenn nur 20-30 min mit 5-6Amp....bzw. also ca. 150wh.... da lächle soger eine Heizug drüber - ist aber so.
Und in diesem allgemeinen Sinne (Elristi) Hochstrom im unteren Spannungsbereich - ist Aua!


Gruß OJ

ps. mal Gegenfrage was für ein Motor ist verbaut. Foto möglich und was steht auf dem Verschlußdekel für eine SN gelasert?







von thegray - am 10.11.2009 11:35
Zitat
thegray
1.Wird der aus Stahlblech eingeschweiste Batt.-Behälter keinen Platz bieten für eine Iso. (blöder als beim EL)und aussen perfekt ohne Wärme brücke wird kaum vertretbar machbar sein. 2 Und dann macht auch eine Beheizung keinen Sinn. 3.Die Silizumdinger können bei Kälte mehr leisten als "normale"! Das ist subjektiver Fakt:rolleyes:.

hallo oj :-)
dann packt halt möglichst weiträumig das fahrgestell mit ein, das ist mal immer noch besser als nur die frischluft.


von weiss - am 10.11.2009 18:07
morgen werd ich mal gucken, was ich da drumpacken kann. Welches Material verwendet Ihr für die Dämmung? Als Laie würde ich in den Baumarkt gehen und mir Styrodur (das grüne stabile, da es Wasserfest ist).

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 10.11.2009 18:17
Hallo Bruno,

geeil, Kickstarter, kannst Du damit im Notfall die Akkus laden? Wie bei den Taschenlampen mit Kurbel?

Erstmal Willkommen unter den aktiven Elektrofahrern. Ich hoffe Du bist Heute erfolgreich "losgedüst" und hast viel Spass gehabt.

Mein Tipp zu den Bleiern:
1) nimm die Bleier zum lernen
2) frag schon heute bei den einschlägigen Stellen: Jürgen, Gero, Axel.... an, was eine Umrüstung auf Lion kostet
3) wenn Du den Preis für Lion in das Verhältnis Deines Budgets gesetzt hast, entscheide wieviel Kopf Du Dir um die Bleier machst.

Gruß Horst



von hk12 - am 11.11.2009 18:58
Hallo Horst,

danke fürs Willkommen.

Ich hatte wirklich einigen Spass heute. Vor allem die Gesichter, wenn man um die Ecke kommt und weil kein Geräusch da war, recht verdutzte Gesichter erntet.

Was das ausreizen angeht, kann ich meine schwäbischen Wurzeln wohl nicht verläugnen, werde wohl zunächst die Bleier ausreizen wollen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich hoffe, dass sich aufgrund des aktuellen öffentlichen Interesses an der Emobilität in der Akkutechnik einiges bewegen wird. Auch im Preis.

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 11.11.2009 20:10
Hallo Bruno,

ja die erstaunten Gesichter haben wir alle schon einmal gesehen. Das ist ein Erlebnis welches mit zunehmender Elektromobilität nachlassen wird; schön das wir das erleben dürfen.

Es ist gut wenn Du Deine Bleier erst einmal fahren möchtest. Die Teile sind einmal da und dabei kannst Du nur lernen. Allerdings wirst Du auch die Grenzen erfahren und merken das es Besseres gibt. Die resultierende Entscheidung ist allerdings auch immer wieder Abhängig von den persönlichen Anforderungen.

Gruß
Horst

von hk12 - am 11.11.2009 20:29
Eben eben benannt
Zitat
aussen perfekt ohne Wärme brücke wird kaum vertretbar machbar

Schau mal rein wenn du die Gelegenheit hast.
Zitat
das ist mal immer noch besser als nur die frischluft.

Um elektrisch zu heizen - die Umwelt ??? Dann kanste gleich ein Loch in die Sitzbank machen und einige Flaschen Bausschaum rein der Rest der unten irgend wann rauskommt weg schneiden - OK einverstanden.

OJ

ps. oder hat das schon mal bei dem verhältnismässig problemlosen EL-Korb gemacht (von oben ) Akku; Heizung; Blechkorb; und dann den Ganzen Korb incl. Antrieb... einpacken, ich kann mir das nur schlecht vorstellen aber ich fahre ja kein EL ;-)

von thegray - am 12.11.2009 02:13
Ja wenn - aber schau mal ob ich unrecht habe und doch Luft um die Akkus ist selbst wenn du die nur mit 3mm Lamitatunterlage perfekt einpackst - ist das besser als drausen rum....

von thegray - am 12.11.2009 02:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.