Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
R.M, trimaransegler, Multimegatrucker, bastelwastel24, Max Mausser, Sven Salbach, Matthias Rau, Stefan B., schorschhm

ZIVAN NG3 Spannungsbereich verändern

Startbeitrag von schorschhm am 14.12.2009 20:30

Hallo,

ich hab ein ZIVAN NG3,dass von Atech mit 172V Ladeschlußspannung ausgeliefert wurde (vom Typenschild ist das ein 144V Gerät). Ich möchte gerne die Ladeschlußspannung auf 146V runterdrehen.

Das geht mit dem eingebauten Spindeltrimmer nicht. Vermutlich muß mit dem Austausch eines Widerstandes erst der Spannungsbereich geändert werden.

Das Gerät ist von Baujahr 2007.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Gruß Schorsch

Antworten:

Hoi Schorsch

Ich habe diverse Infos zum Zivan im Forum abgelegt.
Gehe doch mal auf die Suchfunktion und gib unter Autor Mausser mit jedlichen alter ein.
Dann findest Du viele Infos zum Zivan.


Gruss aus der Schweiz


Max

von Max Mausser - am 17.12.2009 22:44
Hallo Max,

Diese Info zum NG3 ist überaus Interessant.
Da schaue ich doch heute Nachmittag mal in meine beiden Zivan NG9 und NG7 hinein.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 18.12.2009 05:45
Hallo Johannes. Wenn du reinschaust und etwas entdeckst, um deine 48V Version einfach auf 72V umzustricken, hätte ich wieder großes Interesse. Ich kann jedoch aufgrund meines Wissens solch einen Umbau nicht selbst machen, und was andere dafür verlangen, weisst du ja.:mad:
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 18.12.2009 07:58
Hallo Max,
kann ich also ein NG 3 ,egal in welcher Ausgangspannung es ausgeliefert wurde,an jede Spannung nur über die Widerstände anpassen?
Zum Ändern des Akkutyps muss es aber eingeschickt werden?

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 18.12.2009 09:40
Hallo

Anpassen kann man natürlich nur in Grenzen da vor allem die ganzen Induktivitäten irgendwann angepasst werden müssen.

Wobei ich sagen würde Spannung anheben und Strom runterdrehen ist einfacher als Spannung runter und Strom rauf.

Knackpunkt dürfte aber die Programmierung sein. da kommen wir nur weiter wenn jeder seinen Lader ausliest so daß man die Programme vergleichen kann.

Ich hab z.B. einen 72V NG3 mit Bleikennlinie, werde mal schauen was darin an Speicherrn so versteckt ist.

Wir bräuchten erst mal die Grundprogrammierungen für Blei, Nicd und Lithium, dann kann man daran gehen die Parameter zu ändern.


Gruß

Roman

von R.M - am 18.12.2009 15:45
Hallo Zusammen

Zum Thema Ladekennlinie umprogrammieren.

Vor langer Zeit habe ich mal diesen Beitrag ins Forum gestellt.


Ich verwende ein NG1 mit einer WUiUo Ladekennlinie.

Bemerkung: Für das NG1 gibt es verschiedene Ladekurven die abhängig sind vom jeweiligen Typ (Ausführung des Eprom's)

Ich habe das Eprom V8.6 in meinem Ladegerät.
Um die verschiedene Kurventypen anzuwählen müssen die Jumper mit der Beschriftung wD, C0, C1, TP, Ah, wie folgt gesetzt werden.
Die Jumper befinden sich in der nähe des Din-Steckers(Anschluss für externen Temp. Sensor.).
Vom Temp. Sensor aus gesehen sind sie wie folgt angeschrieben.
wD, C0, C1, TP, Ah.
Bei der ersten Bezeichnung "wD" bin ich mir nicht ganz sicher, da der erste Buchstaben von einem Komponenten überdeckt wird.


Wie Lade ich meine Batterien.
An 6 Tagen in der Woche benütze ich die Ladekurve 77 und 1 mal in der Woche benütze ich Ladekurve 73.

Bemerkungen zu den Ladekurven.
Ladekurve 77
T1 (Zeit 1) = Laden mit ca. 24 Amp. bis 43.2 Volt erreicht sind(sofern kein Temp.-Fühler angeschlossen ist) und der Ladsestrom auf I1 (20Amp.) zurück geht.
T2 (Zeit 2) = Das Ladegerät hält die 43.2 Volt konstannt bis der Ladestrom auf 4.3 Amp. gefallten ist.
T3 (Zeit 3) = Das Ladegerät bleibt noch solange auf 43.2 Volt bis eine vordefinierte Zeit die sich aus T1+T2 errechnet abgelaufen ist. In dieser Zeit sinkt der Ladestrom weiter ab.
Nach ablauf von T3 schaltet das Ladegerät auf Erhaltungsladung um (Ladespannung 40,14 Volt)
Die Zeit T3 ist: 1 Std bei (T1+T2) = 1Std. / 2 Std. bei (T1+T2) = 2Std / 3 Std bei (T1+T2) = 3Std / 4 Std bei (T1+T2) = 4Std / 4Std bei (T1+T2) >=4 Std

Bemerkungen zu Ladekurve 73
T1 (Zeit 1) = Laden mit ca. 24 Amp. bis 43.2 Volt erreicht sind(sofern kein Temp.-Fühler angeschlossen ist und der Ladsestrom auf I1 (20Amp.) zurück geht
T2 (Zeit 2) = Das Ladegerät hält die 43.2 Volt konstannt bis der Ladestrom auf 4.3 Amp. gefallten ist.
T3 (Zeit 3) = Das Ladegerät lädt mit dem Lasdestrom von 4.3 Amp weiter.
Dabei steigt die Ladespannung weiter an (bis max 49.5 Volt) wobei die Batterie sehr stark zu Gasen beginnt sodass eine gute Durchmischung der Säure erreicht wird.Die Zeit T3 ist: 1 Std bei (T1+T2) = 1Std. / 2 Std. bei (T1+T2) = 2Std / 3 Std bei (T1+T2) = 3Std / 4 Std bei (T1+T2) = 4Std / 4Std bei (T1+T2) >=4 Std

Für das Umstellen von Kurve 73 auf 77 habe ich einen Schalten am Zivan montiert mit diesem ich den Jumper C1 überbrücken kann oder öffnen kann.


Kurven Typ 71 = WUIa PB Acid Low Cap.
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3; Um=49.5V
Jumperstellung:
(wD offen )
(C0;C1;TP,Ah geschlossen)

Kurven Typ 72 = WUIa PB Acid High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=6.4; Um=49.5V
Jumperstellung:
(wD,Ah offen )
(C0;C1;TP geschlossen)


Kurven Typ 73 = WUIUo PB Acid Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3; Um=49.5V; U2=40.14
(wD,C0 offen )
(C1,TP,Ah geschlossen)


Kurven Typ 74 = WUIUo PB Acid High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=6.4; Um=49.5V; U2=40.14
(wD,C0,Ah offen )
(C1;TP geschlossen)


Kurven Typ 75 = WUa PB Acid Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3
Jumperstellung
(wD,C1 offen )
(C0,TP,Ah geschlossen)


Kurven Typ 76 = WUIUo PB Acid High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=6.4
Jumperstellung
(wD,C1,Ah offen )
(C0,TP geschlossen)


Kurven Typ 77 = WU1U2o PB Acid Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=4.3; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,C1 offen )
(TP,Ah geschlossen)


Kurven Typ 78 = WU1U2o PB Acid High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=43.2; I2=6.4; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,C1,Ah offen )
(TP geschlossen)


Kurven Typ 79 = WUIa PB Gel Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.1; Um=49.5V
Jumperstellung
(wD,TP offen )
(C0,C1,Ah geschlossen)


Kurven Typ 80 = WUIa PB Gel High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.6; Um=49.5V
Jumperstellung
(wD,TP,Ah offen )
(C0,C1 geschlossen)


Kurven Typ 81 = WUIUo PB Gel Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.1; Um=49.5V; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,TP offen )
(C1,Ah geschlossen)


Kurven Typ 82 = WUIUo PB Gel High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.6; Um=49.5V; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,TP,Ah offen )
(C1 geschlossen)


Kurven Typ 83 = WUa PB Gel Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.1
Jumperstellung
(wD,C1,TP offen )
(C0,Ah geschlossen)


Kurven Typ 84 = WUa PB Gel High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.6
Jumperstellung
(wD,C1,TP,Ah offen )
(C0 geschlossen)


Kurven Typ 85 = WU1U2o PB Gel Low Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.1; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,C1.TP offen )
(Ah geschlossen)


Kurven Typ 86 = WU1U2o PB Gel High Cap
Im=24A; I1=20A; U1=42.3; I2=1.6; U2=40.14
Jumperstellung
(wD,C0,C1,Tp,Ah offen )


Bemerkung 1:
Jumperstellung offen bedeutet keinen Kurzschlussstecker!!!!

Bemerkung 2:
Ohne Gewähr auf Tip-Fehler

Gruss aus der Schweiz
Max

von Max Mausser - am 18.12.2009 18:07
Hallo

Genau da liegt ja das Problem, alls Blei Kennlinien für Nicd müßte man mit dem Strom I1 wesentlich weiter runter so auf 5 bis 7A für Lithium sogar noch weiter.

Hat denn keiner einen NG 3 mit Nicd Kennlinie und kann das Eprom kopieren, ich müßte von 72V Blei auf 78V Nicd umrüsten.

Das 72V Blei Eprom versuche ich mal auszulesen.

Gruß

Roman

von R.M - am 18.12.2009 19:28
Das ist ja Hochinteressant :rp:

Hallo Max und @all-Zivan-User oder die es noch werden wollen...

Ich habe meine Lader: Zivan NG9, NG7 und mein Zivan NG3 eben mal alle aufgeschraubt und nachgeschaut.

Zum NG3: U1=58,8V I1=45A LI-Ion (lt.Typenschild)
Widerstand R21 nicht eingebaut (offen), R20 hat 180 KOhm.
Jumperstellung
(wD,C0,C1,Tp,Ah offen)

Zum NG7: U1=58,8V I1=100A I2=1,9A Um=62,4V IUIa Genesis (lt. Typenschild)
Widerstand R21 nicht eingebaut (offen), R20 hat 180 KOhm
Jumperstellung
(wD offen)
(C0,C1,Tp,Ah geschlossen)

Zum NG9: U1=56,8V, I1= 105 bis 120A, I2=20%v.I1, Um=61,2V IUIa (lt.Typenschild)
Widerstand R21 nicht eingebaut (offen), R20 hat 170KOhm
Jumperstellung
Auf der Jumperleiste sitzt beim NG9 eine winzige Platine mit einem Drehschalter und ein paar Bauelementen. An diesem Drehschalter kann man den Ladestrom von 105 bis 120Ampere einstellen (von außen zugänglich). Die Steuerplatine beim NG 9 ist auf drei Quer-Etagen aufgebaut. Auf der äußeren Platine ist eine weitere Jumperleiste mit acht möglichen Jumperstellungen.
(1, 7, 8 geschlossen)
(2,3,4,5,6 offen)

Den NG3 hatte ich zur Modifikation von NiCd auf LI-Ion bei Atech und wenn ich mir die Stelle ansehe wo der R21 war stelle ich fest, dass der R21 ausgelötet wurde. Auf dem Eprom ist ein Aufkleber mit der Bezeichnung: NG-46.

Jetzt sind die Spezialisten gefragt: Die Ausgangskondensatoren haben bei allen drei Ladern 100V 470uF. Ich denke mal: Man könnte einfach den fehlenden R21 durch ein Poti ersetzen und probieren?!

Genug für heute: Denn morgen sind meine beiden Lader NG9 u. NG7 ganz bestimmt in guten Händen. (siehe eBay)

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 18.12.2009 20:45
die sind erstaunlich günstig weggegangen.
Ich hatte auch mitgeboten...aber sooo dringend brauchte ich das Teil dann doch nicht.
ist wohl eher für den Kewetfahrer interessant :-)

von Sven Salbach - am 19.12.2009 15:18
Zitat
R.M
Genau da liegt ja das Problem, alls Blei Kennlinien


Wenn das das Problem ist, Roman?
Die neue Generation der Zivan Lader kann von außen und jedem umparametriert werden. Die neue Generation hat USB-to-CAN-Verbindung zum Parametrieren und Auslesen des internen Speichers, serienmäßig...
Da kann der Spannungsbereich des, z.B. NG7 von 24 bis 96V locker flockig umprogrammiert und jede erdenkliche Ladekurve parametriert werden.
Allerdings kostet alleine das Programmiergerät nebst Kabel und Software schlappe 390,-EUR Netto plus Versandkosten. (Werd ich mir wohl zulegen müssen :cool: )
Man bräuchte einen Lader der neuer Serie, quasi als Träger für umzuparametrierende Eproms, einfach das Blei-Eprom einstecken, umparametrieren, zurück mit dem Eprom, und fertig...

Den nigelnagelneuen Lader hätte ich :D , fehlt nur das Programmiergerät nebst Software... oder kann man da selbst was stricken?
Zitat
ssalbach
die sind erstaunlich günstig weggegangen


Das stimmt.

Nicht schlimm, Hauptsache in guten Händen !!! Danke fürs mitbieten... !!!

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 19.12.2009 22:54
Hallo

Genau da liegt das Problem, für das Geld was ein neuer Lader kostet bekomme ich modular aufgebaute Industriegeräte die belibig erweiterbar sind.

Preislich kommen für mich eigentlich nur die älteren Geräte in Frage, das letzte Angebot für einen NG 3 war so um die 850¤, ein Modulares System kostet in der Grundausstattung zwar um die 1000¤ aber jedes Leistungsmodul halt dann nur noch 400¤.

Gruß

Roman

von R.M - am 20.12.2009 09:56
Hallo,

Jetzt habe ich endlich meinen Peugeot zurück mit 160 Ah Li-Akkus. Um die komplett voll zu bekommen, muss ich allerdings über sieben Stunden laden!!! Da ich das Auto sehr viel fahre und auch Strecken bis 120 km benötige, brauche ich jetzt einen Power-Lader für die Drehstromkisten. Habe Gero und Andre´ schon lange angemailt, konkret kommen da keine Angebote. Jetzt hab ich auch mal nach dem ZIVAN NG 9 geschaut. Ist aber wohl immer noch zu schwach. Ich brauche ein Gerät bis 32 A Eingang Drehstrom, Ladespannung 144V, IU-Kennlinie mit Endabschaltung wenn der Strom auf ein Minimum zurückgeht, da mein BMS sehr gut abregelt und damit balanciert. Ich habe schon einen Fetten 175 A-Anschluss im Kofferraum und entsprechende Stecker bestellt.

@Roman
Wo bekomme ich denn ein modulares System mit entsprechender Leistung?

Danke für die Hilfe

Friedhelm

von trimaransegler - am 20.12.2009 12:13
Hallo

z.B. da: [www.effekta.de] das Grundsystem ist zwar recht teuer aber wenn man auf höhere Leistung geht wirds billiger.

Ich hatte mal ein Angebot für ein Steuermodul,+ 2,7kw Einschub + Gehäuse für 4 Steckplätze das so bei etwa 1400¤ lag.

Die Einzelmodule waren dann billiger.

Hersteller von dem ganzen Kram ist entweder Delta oder Eltek Valare.

Ist gut wenn du über eine Firma anfragen kannst dann sind die Hersteller wesentlich auskunftsfreudiger.

Gruß

Roman

von R.M - am 20.12.2009 13:13
Danke

Aber das sind doch nicht die Leistungsklassen, die wir brauchen: 12-15 kW bei 144V.

Mal sehen, was sich noch finden läßt

Gruß Friedhelm

von trimaransegler - am 20.12.2009 15:14
Hallo

An die Steuerungen kannst du bis zu 255*2,7 kw Module anschließen, reicht das nicht?


Gruß

Roman

von R.M - am 20.12.2009 15:22
Hab beim "Bastelwastel" Peter Ludwig zwei schöne Drehstromlader bestellt, werde nach den ersten Ladevorgängen berichten.

Grüße

Friedhelm

von trimaransegler - am 01.01.2010 19:35
Hallo

Bestellt hab ich jetzt auch und zwar 3* 2kw Module und ein Steuergerät, eines Industrieladers

Macht 6 kw Ladeleistung bei Spannungen zwischen 42 und 78V, mit frei programmierbaren Ladekurven. damit wird das Automatik Ladegerät für Nicd Endlich wirklichkeit

Ah Zähler ist dabei inklusive und das Ganze wiegt 13 kg und kostet etwa 1100¤

Lieferung ist Ende Februar.

Gruß

Roman

von R.M - am 01.01.2010 21:14
Hmm,
Gibt es denn einen zweiten "Bastelwastel"?

Peter Ludwig?

Bitte berichtigen :eek:

Gruß
Brigitte Jürgens

von bastelwastel24 - am 01.01.2010 21:24
Sorry,

Ich werde langsam alt und vergesslich.

Natürlich meine ich Peter Jürgens

Grüße

Friedhelm

von trimaransegler - am 02.01.2010 19:32
Hallo Friedhelm,

Ich bin alt..aber nicht vergesslich ;)

So macht das Spass ;)

Gruss
Brigitte Jürgens

von bastelwastel24 - am 02.01.2010 20:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.