Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Béla Székely, thegray, Emil, dermanuel, Josef Fenk, R.M, Tomfe, Andreas Friesecke, Bernd_M, weiss

PKW Generator als Range extender?

Startbeitrag von Béla Székely am 19.05.2010 21:25

Hallo El-Freunde,

Ich habe eine dumme Frage:
Ist es möglich PKW Generator als Range extender zu nutzen?
Davon wäre nötig -leider- 3 Stk. (oder 4)
Ist die Spannung von ein PKW Generator genügend Stabil?
Kann den Generator direkt auf die Akkus schalten?
......

MfG
Béla Székely

Antworten:

Klar sind die Stabil in der Regelung aber schlecht im Wirkungsgrad mach dich mal beim Hersteller Bosch uber die Dinger die Die haben Schlau - Pi mal Dauem haben so Dinger einen Eta von um die 50%.

Aber zuverlässig funktionieren würde es wohl.

D.H. du machst mit einem Verbrenner Einzylinder niedrig verdichtend aus 10KW Chemisch gebundene Energie; 2KW mechanische und daraus mit 50%Wirkungsgrad dann 1KW Strom?
Da könnte sogar noch ein 90Jahre alter Maybach schon effektiver mit dem Sprit umgegangen sein.

von thegray - am 19.05.2010 22:17
Die "LIchtmaschinen" haben ohne Regler eine recht hohe Spannung. Mit einem speziellen Eigenbau-Regler könnte auch die Ladespannung direkt herausholbar sein - aber... Keine Praxiserfahrung vorhanden.
Ich gebe aber ebenfalls den schlechten Wirkungsgrad zu bedenken.

Gruß
Andreas


von Andreas Friesecke - am 20.05.2010 13:21
Das geht nicht. Egal, was Du machst, entweder zu wenig leistung, oder zu geringer Wirkungsgrad.Die wären im Wirkungsgrad sogar gut und würden statt 14 Volt über 40 Volt liefern, wenn die nicht mit so miserablem, verschweißten und unter mechanischer Spannung stehendem Transformatorenblech versehen wären.
Die Bleche würden aber sofort ausglühen, wenn du das volle Feld bei höherer Drehzahl einschaltest! Das habe ich im jugendlichen Leichtsinn mal probehalber gemacht, bis alles ein geschmolzener, glühender und knisternder Brei war. Geht nicht. Wie gesagt, es liegt einzig an den Blechen. Mit guten Blechen wären 90% Wirkungsgrad möglich.
Es wären alle möglichen Schaltungen der Wicklungen möglich, mit Spannungen zwischen den ca 40 Volt und 240 Volt. Pro Lichtmaschine. Plus noch mal ca 20% Reserve.Adam Riese: 50 Volt mal 100 Ampere max. Leistung.
Würde sich glatt lohnen, Buggies Qualitätsbleche in Schweden zu bestellen und umzubauen!
Nein, leider zu teuer und zu aufwendig.

von Bernd Schlueter - am 20.05.2010 14:12
Ja klar, Wirkungsgad ist wichtig, besonders bie ein Elektrofahrzeug.
Ich möchte aber mit mein El Täglich 30-40 Km zu fahren, und in Winter, mit gebraucht Blei Akkus kann Reichweitetenproblem kommen. Ich denke es so, es ist immer noch besser 2 mal/Monate die letzte 5 Km mit Range extender zu fahren als schleppen, oder die Akkus überlasten.

Ich bin aber "nur" Mascinenbauengineer, leider kenne ich mich in Elektrik nicht so gut aus, wie möchte.
Ich sehe es so, die günstigste Lösüng wäre die 3 PKW Generator einfach aus die Akkus zu klemmen.
Ich weiss es aber nicht, oder es die empfindliche Elektrik von Mini-El zerstören wird oder nicht.
Ich denke es so, zurzeit in die PKW Generatoren sind ein Spannungsregler eingebaut.
Ich weiss es so aber, die unbelastete Spannung ist mehr als 12V. (~14)
Kann es selbst Problem verursachen?

MfG
Béla Székely


von Béla Székely - am 20.05.2010 17:01
Hallo Béla Székely ,
schon mal in der Richtung Notstromgenerator mit Ladegerät gedacht ?
Der Notstromgenerator macht die 230Volt Spannung und das Ladegerät "versorgt" die Akkus.
Ich habe hier keine eigene Erfahrungen.

Bernd M

von Bernd_M - am 20.05.2010 20:42
Mit alten Bleibatterien lohnt sich nur ein rangeextender mit Riemenantrieb direkt auf die Achse.
Am besten mit Fliehkraftkupplung aus einem Motorroller. Oder haben die nicht sogar einen Kettenantrieb?
Bisher habe ich noch kein vernünftiges Notstromaggergat gesehen.
Das Beste wäre ja, den Verbrennungsmotor mit einer Kupplung an die Achse zu kuppeln, dann könnte man elektrisch anfahren und bei Bedarf während der Fahrt einkuppeln, wobei der Motor automatisch anspringt. Der Umweg über Generator, Ladegerät, Motorregler, Elektromotor und Getriebe ist entsetzlich verlustbehaftet. dann lieber direkt über das Getriebe auf die Achse.
Wenn ich das recht überlege, reicht auch eine riemenscheibe mit schleifendem keilriemen, den man nur für das Anfahren schleifen lässt. nach dem elektrischen Anfahren Riemen spannen, Motor dazu schwenken, und los gehts. Zum Anhalten gleiches zurück.



von Bernd Schlueter - am 25.05.2010 18:09
Hallo Bela,
am einfachsten ist es , du besorgst dir eine Benning Lader und
einen 2,5 Kw Notstromgenerator (Moppel), wenn dir dann die Ohren vom
gedröhne nicht abfallen und du die Abgase gut rausbekommst,
geht das schon , also Laden beim Fahren, der Benning macht so 30 - 35 Ampere
Ladeleistung, aus den Batterien geht fasst nichts mehr raus.
Aber das ist ein teuerer Spass und wohl auch nicht gestattet !
Gruß Tom

von Tomfe - am 26.05.2010 08:45

PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Ich könnte mir vorstellen, dass es Lichtmaschinenhersteller gibt, die besseres Eisenmaterial verwenden. Die PKW-Lichtmaschinen sind vermutlich mit sehr schlechtem Material ausgestattet, um eine allzu hohe leerlaufspannung abzublocken. Billiger, und dadurch mehr Sicherheit, auch gegen die Anwendung durch uns. Die Bosch-generatoren kannst Du jedenfalls für Deinen Zweck in die Pfeife stopfen.
Ungarn war immer ein eldorado für Elekztrotechnik. Vielleicht kann man da mal bei den Herstellern anchfragen in Hinblick auf unsere Verwendung?
Wenn die Wirbelstöme reduziert werden, können wir ohne weiteres aus einer 12 Volt 100 Ampere -Lichtmaschine bei 90% Wirkungsgrad 60 Volt bei 120 ampere herausholen...
Nur das dicke Blechpaket muss dann frei von mechanischen Spannungen und Schweißungen mit dünneren Blechen versehen werden.
Frequenz: 6 mal 100 Hz, also 600 Herz sprich, 0,2mm-Bleche wären gut.. Gute 0,35mm-Bleche tuens auch noch.
In Ungarn müsste man so etwas gut finden können, falls Du noch in Ungarn wohnst.

von Bernd Schlueter - am 21.06.2010 08:50

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Hallo El-Freunde,

Generator wieder.

Wenn ich ein 36V Baumaschine oder LKW Generator hätte?
Irgendwann habe ich solche gesehen. (36V, 90A) Ich weiss es aber nicht wie Stabil kann die Spannung sein.
Jetzt möchte ich mit Blei fahren, dort wäre die 36V Generator passend.
Aber wenn später werde aich auf 48V umstellen, soll ich die Kontroller (+weiteres?) auf 48V umzustellen.
Was wird aber passiert, wenn die 48V El möchte ich mit 36V Generator zu laden. Ist es möglich?
(48V Generator habe ich nicht gesehen + wenn habe ich einmal investiert, möchte ich langfristig nutzen.)

Gruss,
Béla

von Béla Székely - am 12.03.2011 21:08

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Die LKW-Generatoren haben meist keinen sehr guten Wirkungsgrad, die Dynamo-Blech-Pakete werden heiß. Aber 36 Volt, 90 Ampere, das ist ja schon was. 48 Volt, kein Problem. Du kannst auch die Spannung leicht verdoppeln und mehr. Dafür könnte ich Dir Schaltungen schicken. Also auch 48 Volt-Generator aus 24-Volt Lichtmaschine.
Aber Benzin ist teuer und dann noch 30% Energie verdeuden, das wäre nicht gut. Manche Lichtmaschinen haben aber auch einen guten Wirkungsgrad.
Schlechte Lichtmaschinen werden heiß im Betrieb. Steigt die Spannung ohne Regelung auf über 100 Volt, sind sie gut und werden bei 60 Volt nicht so heiß.
Vorsicht, die Gleichrichter werden dabei leicht zerstört.
Ich habe schon eine 12 Volt-Drehstromlichtmaschine mit Spannungsversechsfachung betrieben, in einem Windrad.

von Bernd Schlueter - am 13.03.2011 19:51

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Wie ist die höchste zulassige Ladespannung und Ladestrom während das Fahrt? (13,5? 30A?)

von Béla Székely - am 25.03.2011 22:16

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Die Generatoren sind zwar für eine bestimmte Spannung gebaut, wenn man aber die Regelung herausnimmt, steigt die Spannung unter Umständen auf über 100 Volt an. Dabei erhitzen sie sich stark und brennen schließlich ab. Das hängt aber sehr von der Qualität der Bleche der Wicklung ab.
Unter Umständen sind bei einem 12 Volt-Generator 36 Volt möglich. Welche das können, steht nicht daraufgeschrieben, noch kenne ich jemanden, der das ausprobiert hat.
Halt! Ich habe es schonmal ausprobiert. Dabei ist mir der Generator abgebrannt. Das war eine Citrone Ami super mit Wechselstromgenerator. Es bleibt Dir nichts anderes übrig, als das auszuprobieren. Wird der Generator schon im normalen 12 Voltbetrieb warm, kannst Du diesen bei höheren Spannungen vergessen. Die Verluste sind meist ziemlich hoch.
Der Verlust hängt von fder Dicke der Bleche und ihrer Qualität ab.
Auf jeden Fall kannst Du aus jeder Lichmaschine mehr Spannung herausholen, als darauf steht. Dafür muss die Regelung ausgebaut werden. Aus größeren LKW-Lichmaschine kannst Du auch schonmal 3 kW herausholen, auch, wenn 1 kW darauf steht. Trotzdem, ziemliche Energievernichtungsmaschinen. Für Windgeneratoren gut verwendbar.

von Bernd Schlueter - am 25.03.2011 22:59

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

hallo béla :-)
ganz einfach...
es kommt auf die LiMa an LiMa gibt es in unterschiedlicher ausführung von gut 60A/12V bis 115A/12V
geladen wird in der regel mit der spannung von ca. 14V. sollwert: 13,5V = viele verbraucher an; 14,4V = min. verbraucher eingeschaltet batterie voll, hohe drehzahl.
der strom(A) regeln sich selbst mehr abnehmer oder leere batterie kann die bis zum max. wert von den oben angegebenen werten ansteigen - je nach LiMa-type.

die stärksten LiMas wirst du im LKW-bereich finden. die haben von haus aus schon mal 24V bordspannung. wieviel A das weiß ich nicht.

um einen verbrennungsmotor als generator zu verwenden müsstest du sch einige LiMas parallel schalten um da wenigstens etwas an energie die da verbrennt wird zu bekommen. ist im groben gesagt: eine der unwirtschaftlichsten antriebsformen zur energieerzeugung, nur dampf ist da noch mieser drauf.
der moderne motor ist dann auch nicht für den dauerbetrieb ausgelegt!

von weiss - am 26.03.2011 07:16

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Hallo Bela,

folgende Lösung habe ich gefunden für meinen Range extender. Um 1990 hatte ich einen Gleichstrommotor für 36V/20 A (Gewicht ca. 8 kg) einmal bei Pollin.de erstanden für ca. DM 40,00. Im Jahr 2008 habe ich dazu einen Honda 4Takt 31ccm Motor (Gewicht 4,5kg) bei einem Händler erstanden. Mittels eines Zahnriemens treibt der Honda Motor mit ca. 5000U/min den Gleichstrommotor ca. 1500 U/min an. Mit einem zusätzlichen Nachschalldämpfer wird das Geräusch des 4-takt Benziners ausreichend leise gebracht. Die ganze Anordnung wird hinten aussen an El montiert. Der 4-takt Motor kann von Innen gestartet werden und auch abgechaltet werden.
Statt des von mir benutzten Motors kannst Du auch einen Perm Gleichstrommotor benutzen oder bei ebay einen passsenden Gleichstrommotor ersteigern.

Mit ca. 13kg ist meine Anordnung auf jeden Fall leichter wie gängige Stromgeneratoren und eine dazu passendes Power Netzteil und auch im Wirkungsgrad noch besser. Zu der schlechten Lösung mit PKW Generatoren ist hier schon genug geschrieben worden, diese Lösung hatte ich deshalb auch früh verworfen.

Viel Spass mit einem optimierten Range extender wünscht

Josef Fenk

von Josef Fenk - am 28.03.2011 20:09
36V in Baumaschine oder LKW ????

Noch nie etwas davon gehört !

Meines Wissens gibt es keine gängigen Bordnetze über 24V.

Eine LKW-Lima bringt so ungefähr max 28V, und ich denke, daß sich damit durchaus ein Doppelpack Batterien laden ließe. Macht im LKW ja theoretisch nichts anderes !

Allerdings wiegt so ein Generator rd 20kg und hat ne schlecht geglättete Spannung, denn es sind Drehstromgeneratoren !



von dermanuel - am 04.05.2011 18:46

Re: PKW Generator mit besserem Wirkungsgrad

Zitat
weiss
hallo béla :-)
ganz einfach...
es kommt auf die LiMa an LiMa gibt es in unterschiedlicher ausführung von gut 60A/12V bis 115A/12V
geladen wird in der regel mit der spannung von ca. 14V. sollwert: 13,5V = viele verbraucher an; 14,4V = min. verbraucher eingeschaltet batterie voll, hohe drehzahl.
der strom(A) regeln sich selbst mehr abnehmer oder leere batterie kann die bis zum max. wert von den oben angegebenen werten ansteigen - je nach LiMa-type.


Die preiswerten Standardregler halten die Spannung bei exakt 14 V. Die kann man aber auch gegen welche mit anderer Spannung, regelbarer Spannung, und welche mit IUoU-Kennline austauschen. Für den Zweck würde der Standardregeler völlig ausreichen. Allerdings braucht man dann einen Spannungsbooster um die Gesamtspannung zu erreichen. Mehrere Lichtmaschinen, die jeweils nur einen Akku im String stützen, funktionieren wegen der Masse am Gehäuse nicht.

Zitat

die stärksten LiMas wirst du im LKW-bereich finden. die haben von haus aus schon mal 24V bordspannung. wieviel A das weiß ich nicht.


Ich habe eine Lichtmaschine mit 150A/28,8 V an meinem LKW. Aber das kostet richtig Geld. Dafür könnte man sich auch Lithiumakkus statt Blei einbauen und die Reichweite erhöhen.

von Emil - am 06.05.2011 04:20

Transversalflussmotor/Generator

Viele Lichtmaschinen lassen eine Erhöhung der Spannung auf das Doppelte zu, ohne Sinken des Wirkungsgrads, außerdem kann man leicht die Spannung nochmals ver-1,7- bis ver-6-fachen, ohne Umwickeln. Da reicht fürs cityel eine viele leichtere Klauenpolmaschine = Transversalflussgenerator.

So etwas möchte ich in der waldmühle einbauen.
Wer hat Beziehung zum Stanzen von Dynamoblech?

von Bernd Schlueter - am 06.05.2011 10:33

Re: Transversalflussmotor/Generator - Bernd der Progressive

Heute Lästeren oder Stanzen :joke:?
So was läßt man Lasern > Gelbeseiten Laserzuschnitte. :D

von thegray - am 06.05.2011 21:45

Re: Transversalflussmotor/Generator - Bernd der Progressive

Hallo

Das lässt man stanzen oder mit wasserstrahl schneiden. Lasern verändert nämlich das Gefüge des Materials und verschlechtert die magnetischen Eingenschaften.

Auserdem ist eine Stanzform meistens preiswerter wenn du mehrere 100 Bleche brauchst.


Gruß

Roman

von R.M - am 07.05.2011 08:15

Perm Generator

Warum dann nicht gleich einen Generator von Perm?

Ich habe mir mal vor Jahren ein Angebot für einen 4 kW Generator für mein Wohnmobil machen lassen. Das hätte damals um die 2.000 Euro gekostet. Man kann die Spannung bei Nenndrehzahl vorgeben, braucht aber dann trotzdem noch einen Spannungsregler. Ich wollte dazu einen von Flexcharge nehmen.

Aus dem Projekt ist dann aber nichts geworden da nicht genügend Platz am Motor vorhanden war.

von Emil - am 09.05.2011 06:00

Re: Perm Generator

Klar, dafür taugt die Heinzmann Möhre was. Nur für die Waldmühle macht so ein Perm nicht viel daher, obwohl der leistungsmäßig fast ausreichen würde. Da soll was dickeres, langsam drehendes hin.



von Bernd Schlueter - am 10.05.2011 05:24

Re: Perm Generator

Hallo El Freunde,

könnte diese Generator als Range Extender funktionieren?
[cgi.ebay.de]
Kann damit einfach die Trafolafolader angetrieben?
Kann eugentlich die Trafolader währed des Fahrt ins bertieb halten?
Oder könnte diese generator 3 Stk 12V Einzellader ausliefern?
Ich kenne nicht diese Generator, aber in Text steht, die Freqvenz is Drehzahlabhangig.
Wie empfidlich sind die Ladegeräte? (bei ien einfch 2T Motor kann nicht die Drehzahl genau zu halten)

MfG
Béla

von Béla Székely - am 02.08.2011 13:57

Re: Perm Generator

Zitat
Da soll was dickeres, langsam drehendes hin.


?
In alten Gebäuden

von thegray - am 03.08.2011 02:40

Mit Béla Aufzug fahren

Ich glaube, ich muss mal die älteren Hochhäuser Düsseldotfs unter die Lupe nehmen, die Motoren habe ich mir noch nie richtig angekuckt. Vielleicht fällt dnn auch noch ein Paternoster ab, mit dem Fischers Fritzens Fische dann die Pfinz auf- und abwärts fahren können.
In Pest oder Buda könnte es noch so ein paar ältere Exemplare geben.
Klar, würde das mit dem Generator gehen, Béla, aber der kostet auch Geld und der Umweg über den Lader ist verlustreich. Ob die LKW-Generatoren wirklich alle so verlustreich sind? Ich hätte Lust, das auszuprobieren, die Spannung bekommt man mit einem 24 Volt-Generator auf jeden Fall hin. Wahrscheinlich ist ein 12 Voltgenerator noch geeigneter fürs Cityel, aber ich weiß es nicht wirklich.
Ich vermute nur, dass viele Auto-12-Voltlichtmaschinen einen hohen Wirkungsgrad haben, wenn sie mit höherer Spannung betrieben werden. Einfach ausprobieren: elektrisch abkoppeln vom Fahrzeug und die Feldspule über einen Widerstand so regeln, dass im Leerlauf 40 oder 60 Volt entstehen. Wird der Generator dann nicht sehr heiß, ist der Generator gut geeignet und hat bei voller Belastung und damit 5 bis 10facher Nennleistung einen guten Wirkungsgrad, der auch bei 90% liegen kann.
Die meisten Lichtmaschinen vergeuden dann aber die Energie in Wirbelströmen und brennen schließlich ab...
Dünne Bleche sind schonmal ein gutes Zeichen...
Ich habe schon einmal einen 12 Volt-Citroen-Generator (Seima) abbrennen lassen, weil ich ihn auf 60 Volt hochgetrieben hatte....
Ich glaube, Du musst testen.
Manche Dynamos sollen bis auf über 100 Volt hochgehen, wenn sie unbelastet sind. Die sind sicher gut geeignet für 36 oder 48 Volt im Cityel.
Also, schau mal nach, ob Du was Langsamdrehendes in Buda findest und bringe es mit zur Waldmühle.

von Bernd Schlueter - am 09.08.2011 19:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.