Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
elfly, Sven Salbach, Multimegatrucker, thegray, 3xe - electric cars, Ben-EL, bastelwastel24, E. Vornberger

Welche Chemie ist nun wirklich drin? Betrug?

Startbeitrag von Multimegatrucker am 06.02.2011 09:25

Guten Morgen allerseits,

ein Interessent an der März-Sammelbestellung fragt an, welche Chemie in den Zellen verbaut ist. Ich gab zur Antwort, dass das was drauf steht auch drin sein müsste.
Er ließ nicht locker und fragt mich, was auf den Zellen drauf steht.
Wie sich herausgestellt hat, ist seine Frage absolut berechtigt.

Auf den Deckeln der Leerhüllen meiner 12V90Ah steht TS-LP 12V90Ah.

siehe Foto.



Auf den "Einzelblöcken", die ich nunmal freigelegt habe, steht TS-LFP90AHA.

siehe Foto.



Wenn es sich dabei um Yttrium-Typen handeln sollte müsste eigentlich LYP drauf stehen. Verbauen die tatsächlich die Restbestände LFP,- in die 90Ah Blöcke?
Die 12V Blöcke werden als Yttrium-Typen angepriesen.

Steckt betrügerische Absicht dahinter?

Ich habe LiFeYPo4 geordert. Aber was habe ich jetzt wirklich im Batteriekorb stehen?

Grüße
Johannes

Antworten:

Hallo, ich habe jetzt auch nochmal auf einer meiner 90AH's aus dem Produktionsjahr 2008 nachgesehen. Dort steht die Seriennummer "TS-LFP90AHA 080316-F05767". Auf einer anderen Zelle aus dem gleichen Jahr "...080316..."
Könnte es zugunsten des Prager Lieferanten dann doch sein, dass Deine Seriennummer "...100916... " das Produktionsjahr 2010 bedeutet? Das müsste dann schon die Yttrium Generation sein.
Weiss es jemand genau?

von E. Vornberger - am 06.02.2011 09:54
Keine Frage,- 100916 bedeutet, dass meine Zellen am 16.09.2010 am Strichcodedrucker vorbei gelaufen sind. Davon gehe ich aus.

Welche Bezeichnung haben die Yttrium Einzelblöcke? LFP oder LYP?

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 06.02.2011 10:07
Alternative product marking TS-LFP90AHA, TS-LYP90AHA

siehe: [www.ev-power.eu]

Ich gehe nun weiterhin davon aus, dass ich Li-Yttrium verbaut habe :spos:.

...würde aber meine Hand nicht dafür ins Feuer legen... :rolleyes:.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 06.02.2011 10:19
also die von mir direkt bei TS bestellten sehen so aus...
Herstellungsdatum 09.10.10 Yttrium...
Angeblich sollen die letzten LFP Serien auch bereits Yttrium Typen sein...genau wissen wird man es wohl nicht...
Bei mir gibts jedenfalls nur echte Yttrium..


von Sven Salbach - am 06.02.2011 11:01
ungewöhnlich finde ich nur, das die Lieferung davor auch mit LYP beschriftet war, obwohl das Datum logischerweise älter war....
Die von Dir abgebildete Zelle aber neuer und dennoch mit LFP beschriftet...
Also auseinandersägen und Chemische Analyse :-)
TS wird die leeren Gehäuse doch sicher nicht mit einer Seriennummer versehen bevor die gefüllt werden..hmm

von Sven Salbach - am 06.02.2011 11:33
@ Sven:

Auch bei uns gibt es nur die "Echten Yttrium" ;-)

Grüsse an alle
Brigitte Jürgens

von bastelwastel24 - am 06.02.2011 11:43
Nee was aber möglich sein kann unterschiedliche Produktionslinen evtl. Standorte mit dann logischer Weise unterschiedlichen Produktionslinen.

Mir ist bekannt wie noch vor ca. einem Jahr eine Namenhafter, na sagen wir mal Großhändler, persönlich erzählte das er grade von TS in China zurückkommt und mit glänzenden Augen über die Kappazitäten berichtet mit den die Produzieren.
Bei dem - nun angenommenen - Absatzvolumen werden die sehr schnell erweiteren und auf der "allten" Anlage halt weiter laufen lassen evtl. ist die dortige Beschriftungs-Laser nicht mehr anpaßbar?

Ich würde einfach TS/Winston mal an schreiben, mit Nennung der Seriennummeren und um Stellungnahme bitten, natürlich nicht zu vergessen das - auch eine Nicht-Reaktion sich in einen Maßgeblichen bekannten Internet-Forum eines nicht unbedeutenen Absatzmarktes entsprechenden Widerhall finden würde.

*

Die Schlüssigkeit der Annahme das auch schon vor der Ytriumbeschriftung die neuere Chemie drin gewesen sein könnte ist recht hoch, so arbeiten die dort eben (auch) - da nichts oder wenig bekannt muß man sich auch nicht so dran halten, erstmal machen und schauen ob so läuft in der Massenfertigung. Dann gibt es beim Marketing auch keine Problem wenn Vertriebspartner wo noch Altware stehen gehabt hätten. Man produziert erstmal ein paar Wochen den Neuen Wein in late Schäuche; Großhändler werden gebeten die Altbestände abzuverkaufen und erst wenn das geschehen ist, nach einer Karenzzeit, gibt man bekannt das mit sofortiger Wirkung nur noch YtriumChemie zubekommen ist. Den Großabnehmeren sagt man dann das die Kürzlicherworbenen und evtl. noch vorhandenen Bestände schon "heimlich in der neuen Technik sind.
Die können es glauben oder auch nicht.... analysieren lassen ?
Oder man hat eindeutig alte und einen genauen Kappa-Vollprogrammtester und vergleicht - das Lade/Entladeverhalten.
Dann wäre aber schon vorher irgend wann bei Stichproben was aufgefallen - denke ich mal.
Und wenn ...wer will einen Verklagen - bestens falls hat er eben fürs gleiche Geld "Bessere" Technik bekommenn - wenn es nicht so wäre und die Akkus in einem Punkt schlechter werden - Garantie... *abwink*

Wieviele ernsthafte Mitbewerber in der Preisklasse haben die ?

von thegray - am 06.02.2011 12:02
Hallo zusammen

Ich habe in meiner Rakete noch die "alten" 80AHA 12V Blöcke verbaut. die sind auch LFP -XXXXX beschriftet und haben ein Produktionsdatum von Feb. 2010. Ich habe sie auch als Yttirium blöcke verkauft erhalten. Auf drängen von mir hat mein schweizer Vertreter die Lieferpapiere für die Bat. herausgegeben. :cool:

Ts hat von einem Tag auf den anderen die Zellchemit gewechselt und von dort an nur noch die Yttrium-befüllung hergestellt. Es ist tatsächlich so, dass eine betrechtliche Menge an Zellen ohne die neue Beschriftung raus sind aber vom Hersteller als solche garantiert verkauft wurden und Yttrium sind..
Man hat von Herstellerseite auch anscheinend grundsätzlich nicht vor, die Beschriftung zu ändern. Alle Blöcke die nach Jan. 2010 vom Band liefen waren ja mit Yt befüllt. Bei der neuen Bauform die ihr ja alle habt ist garantier nur noch Yttrium dirn, wenn das bei meiner alten Bauform auch so ist.:rp:

Nur keine Panik. TS verkauft solche Massen, dass da keine alten Lagerbestände mehr rum sind! :D

Hoffe das Hilft.

Philipp

von elfly - am 06.02.2011 13:01

Re: Welche Chemie ist nun wirklich drin? Betrug? Naa also -

so schnell hätte ich nicht erwartet die These weitestgehend betätigt zu bekommen.:spos:

Die schnelle Mitteilung hat dann einigen somit ein besinnlichen Sonntag - eingebracht und unnötige Arbeit gespart:spos:

von thegray - am 06.02.2011 13:10

einfacher Test ob LiFePo4 oder LiFeYPo4

Wenn ihr euch an meine Diagramme erinnert..und an meine versprechungen auf der Webside Litrade..
Unterscheidet sich der Yttrium Typ vorrangig darin, das der Akku auch bei -20° noch nahezu die volle Kapazität hat..
Also Akku messen..dann einfrieren und wieder messen..dann habt ihr Gewissheit..

von Sven Salbach - am 06.02.2011 16:25
Zitat
swissphil
Nur keine Panik. TS verkauft solche Massen, dass da keine alten Lagerbestände mehr rum sind! :D


Also,- mein Tag ist gerettet!

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 06.02.2011 20:36
also frisch sind die Zellen aus meiner Luftfracht..., keine Frage :-)
Eben gerade abgekommen :-)


von Sven Salbach - am 07.02.2011 11:37
Hallo Zusammen

Um die Sache abschliessend zu klären

Ich habe den Schlüssel für die Produkbezeichnung von den Zellen resp. Blockbatterien herausbekommen.

Wenn z.B. die bezeichnung folgendermassen lautet: TS(1)-LFP(2)-P(3)-12V(4)-80AH(5)A(6) ist das folgendermassen zu entschlüsseln:

1. Stelle: TS: steht verkürzt für den Handelsnahmen von Winston --> Thundersky
2. Stelle: Zellchemie LP; LFP; LYP=LifeYpo4 je nach Produktionsstandort. LC=LiFeCoo2.LM=Lifmno2
3. Stelle: P=Prisamtische Bauform; R= Zylindische Bauform
4. Stelle: Nominalspannung
5. Stelle: Nominalkapazität
6. Stelle: A=Obenliegende Anschlüsse (auf den Gleichen Fläche); B=Polare Konnektoren also unten und oben liegende Anschlösse

Ab September 2009 wurde die Produktion umgestellt auf Yttirium und ab Juli 2010 wurden die alten Bauformen der 12V Blöcke, und die 80 ah Zellen aufgegeben.

Gruss Phil

von elfly - am 09.02.2011 14:35
Ich habe alle Zellen die morgen ausgeliefert werden (heute werden sie vorbalanciert) mal genau angesehen.
Auf dem Foto sind nur die Zellen für die morgige Auslieferung/Abholung zu sehen...hiervon sind ALLE mit LYP beschriftet....querbet von 40-160Ah


von Sven Salbach - am 09.02.2011 16:55
Das glaube ich dir absolut

Aber ich habe nochmals meinen Importeur belästigt, und der hat mich darauf verwiesen:

Guckst du: http://www.thunder-sky.com/pdf/IM.pdf][/url] Seite 4f sind die Signaturen erklärt.

Ist die Gebrauchsanweisung von TS-mit technischen spezifikationen und Tips. Für mich noch interessant, wusste nicht alles was da drin steht. z.B das eine Langzeitlagerung mit einer Ladung zwischen 40-60% aber sicher nicht unter 3V! Kumulativbedingung.

Hat mir mein Vertreter auch nicht gesagt.

Gruss phil

von elfly - am 09.02.2011 17:39
Nachtrag

Schaut euch mal die Zusammensetzung auf dem Datenblatt an bei LFP/LYP

40.5 % Yttrium


von elfly - am 09.02.2011 18:00
Hallo Philipp,

hast du auch Info ob es von den 80Ah 12V Akkus zwei unterschiedliche Typen gab? Einen mit Einzelzellen und einen mit wo die innen in einer sagen wir mal Gel-Suppe waren?

Gruß Ben

von Ben-EL - am 18.02.2011 20:27
Hallo

Also ich habe mit dem im Importeur auch ueber diese spekulation von der chemischen Verbindung gesprochen. Also vorweg ich habe diese akkus aber noch keinen offen gesehen.
Er hat mir erklaert, dass der Akku aus den 80ah Zellen die es bis anhin gegeben hat aufgebaut sind, und nicht aus einer elektrolytsuppe. Es fehlen jedoch die spannrahmen wie in den heutigen akuellen zellen. Als korrektiv fuer das fehlende Zellenkorset wurde jedoch die Batteriegehaeuse mit einer verstaerkten Wabenstruktur die auch aussen sichtbar ist kompensiert.
Es soll jedoch so sein, dass die "alten" (2010er Batts) 80ah Zellen sollen praktisch die gleiche aktive Masse wie die heutigen 90er Zellen haben.
Uebrigens auch ein Argument des Importeurs was mich stark ueberzeugt hat ist, dass es wohl oekonomisch nicht machbar und Interessant ist, einen so differenten Batterieaufbau fuer nur einen Batterietypus zu entwicken und zu bauen. Die 80er 12V nach altem Baumuster sind demnach die 80er Zellen ohne Spannkorsett aber in eiem Verstaerkten Gehaeuse.

Also ich nehm das naechste mal wenn ich zum artz gehe einen Block mit fuer ein Roentgenbild........

Hilft diese Info???

Ist das nachvolziehbar?

Gruss Phil

von elfly - am 18.02.2011 21:01
Ich kann das auch bestätigen, das seit über ein Jahr alle lithium eisen Zellen haben auch Yttrium.
Das ist offziell info vom Winston / Thunder Sky.

Gruß,
Rafal

von 3xe - electric cars - am 24.02.2011 22:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.