Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
E. Vornberger, Johns Straßheim, Bernd Schlueter, PowerTower

Original Ah Zähler zeigt nicht korrekt an bei P106 Lithium Umbau

Startbeitrag von Johns Straßheim am 11.01.2013 19:18

Kurze Frage.
Ich habe einen P106 electrique auf 100 AH WInston Akkus umgebaut.
Ich habe 44 Zellen verwendet und damit auf 140,8Volt die Spannung erhöht.

Für mich nicht ganz nachvollziehbar ist jetzt warum der AH-Zähler im Auto (neben der km/h Anzeige) nicht korrekt mitzählt. Er ist viel zu früh auf 0% obwohl noch über 40% in den Akkus sind,
was mir mein Emus BMS auch korrekt anzeigt...

Da ich ja Akkus mit der gleichen AH ANzahl (100Ah) angeschlossen habe ist das doch komisch. Oder liegt das an der erhöhten Voltzahl und der AH Zähler ist eigentlich ein KwH Zähler...
Würde mich interessieren, wie das bei anderen Umbauten ist mit 100Ah LIthium Zellen.

Danke für Antworten...

Antworten:

Habe auch so ein ähnliches "Problem". Prinzipiell zeigt die Ladeanzeige 100% nach dem Ladevorgang an, aber nach ein paar metern Fahrt spring sie sofort auf 0%. Allein die Tatsache, dass die Anzeige arbeitet, bedeutet doch, dass der Strom vom original Stromsensor erfasst wird, oder nicht? Spannung und Kapazität der LFP Zellen entsprechen der original NiCd Ausstattung (115V, 100 Ah, originales Ladegerät).

von PowerTower - am 11.01.2013 19:35
Mit meinem Umbau sehe ich Ähnliches, nur sind es nicht 40% Fehlanzeige, sondern ehr 10%.
Ich muss auch ab und zu deutlich bis unter 0% fahren, um die Anzeige wieder stimmig zu machen.

Der Zähler dürfte tatsächlich ein reiner Ah-Zähler sein. Ich vermute (ohne Beweis), dass der Ah-Zähler den schlechteren Ladewirkungsgrad der Akkus berücksichtigt (d.h. bei 100 geladenen Ah kann man bei NiCd vielleicht 90Ah entnehmen), das gewollte Überladen am Ende der Ladepahase (da werden ja Ah in den Aku gesteckt, die man nicht mehr entnehmen kann), und die relativ hohe Selbstentladung der NiCd's.
Alles in Summe kann zu der beobachteten Anzeigedifferenz bei Verwendung von LiFe(Y)PO4-Zellen führen.

von E. Vornberger - am 13.01.2013 16:36
Logischer Ansatz.
Komisch nur, dass es bei dir 10% sind und bei mir bleiben immer ca. 40% im Tank obwohl das Anzeigeinstrument 0% anzeigt...

Hmm so richtig schlau werde ich daraus nicht. Hab mich schon manchmal gefragt, ob meine Winston eine gewaltige Überkapazität haben. Das würde dann auch erklären warum ich so weit mit den Akkus komme... Muss das mal genau messen...

von Johns Straßheim - am 14.01.2013 14:02
Bis zu welcher Ladeendspannung/Zelle lädst Du?

von E. Vornberger - am 14.01.2013 20:08
Meiner zeigt bei vollgeladenen Akkus nun 85% an, sicher nur, weil er sich so üb er die drei neuen alten Akkus von Oliver, dem Grauen, so freut. Stört mich nicht, dann ist das eben keine %-Anzeige, sondern eine Reichweitenanzeige.
Ab und zu justiert sich das Ding neu, bei entladenen und dann wieder vollgeladenen Akkus. Nur Zauberkünstler bringen das mit Lithium fertig. So ganz habe ich den Bogen noch nicht heraus. Eines Tages wache ich bisher auf, reibe meine Äuglein und schon stimmt die Anzeige wieder.

von Bernd Schlueter - am 14.01.2013 21:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.