Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Béla Székely, Bernd Schlueter, Claus., Stüpfnick, Matthias Rau

Piktronik Kop 301 Ladegeraet

Startbeitrag von Béla Székely am 30.01.2013 22:25

Hallo EL-Freunde,

im Jahr 2005 habe ich 3 Stk Piktronik Kop 301 Ladegeraet mit Programieradapter gekauft.
Temperatursensoren auch dabei.
Damals wollte ich noch mein El mit Blei erneuern.
Leider mein El lauft immer noch nicht, und jetzt möchte ich nicht mehr mit Blei fahren.
Diese Ladegeraete benötige ich nicht mehr, deswegen würde ich alle verkaufen.
Die Lader wurde insgesamt ca. 10-15 mal verwendet, funktionieren einwandfrei.
(In Dezember 2012 habe ich alle 3 und die Programieradapter ausprobiert.)
Die damalige Preis war ca 570 Euro.
Wenn jemand interessiert, könnte ich für 450 Euro übergeben.
Leider die Garantie ist schon lange abgelaufen.

MfG
Béla Székely

Antworten:

Hallo Bela,

kannst Du bitte die techn. Daten der Lader posten?
Auf der Piktronk Seite habe ich sie nicht gefunden.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 31.01.2013 08:01
Hallo Matthias,

es sind 12V 20A Lader, mit programierbare (PC Serieal Port) Ladeprarameters.
Bei Bedarf kann ich die PDF auch durchschicken. (bitte Mail Adresse angeben)

Gruss:
Béla

/Zitat von Buch:
Mikroprozessorgesteuerte, vom Benutzer programmierbare Ladegeräte und Batterieüberwachungsgeräte der Familien KOP301, 601 und 1001
HAUPTMERKMALLE:
· Automatischer Ladeprozeß
Die Batterien können auch ständig am Ladegerät angeschlossen sein.
· Alle Ladegerätparameter sind einstellbar ohne das Ladegerät zu öffnen.
Es sind keine Potentiometer oder Wahlschalter im Ladegerät. Bis zu 5 Ladephasen können separat
eingestellt werden. Fast alle Batterietypen können geladen werden. Siehe Beschreibung der Parameter.
· Batterieüberwachung und Ampere - Stunden Messung
Diese Ladegeräte laden die Batterie nicht nur, die überwachen auch den ganzen Ladeprozeß. Während der
Ladung werden folgende Lademerkmale aufgezeichnet:
Ţ die gesamten Amperestunden werden gemessen, und die letzten 32 Ladungen aufgezeichnet,
Ţ wie oft wurde der Ladeprozeß gestartet,
Ţ bei welcher Batteriespannung wurde der Ladeprozeß gestartet (Zähler für 16 Spannungsfenster) für
Kontrolle wie tief wurde die Batterie beim Kunden entladen.
Ţ Ladezeiten separat für alle Ladephasen und Gesamtladung (es überwacht wie die Batterie wirklich
geladen wurde)
Alle diese Informationen können über die Ausgangsleitung, wie auch die Ladeparameter, gelesen und auch
bei Bedarf gelöscht werden.
· Hohe Präzision
Jedes Ladegerät wird während der Produktion genau eingestellt. Die Einstellung erfolgt mittels Software.
Es sind keine Bauteile (wie z.B. Potentiometer) im Ladegerät die sich mit Temperatur, Korrosion oder
Vibration verändern können.
· Temperaturkompensation
Ladegeräte haben einen Stecker an dem der Batterietemperaturfühler angeschlossen wird. Es wird die
Temperatur gemessen und dann werden die Ladespannungen entsprechend kompensiert.
Der Temperaturfühler braucht nicht angeschlossen werden wenn die Temperaturkompensation mit dem
Parameterwert ausgeschaltet wurde.
· Kompakte und robuste Ausführung, geringes Gewicht, Wartungsfrei.
Das Ladegerät wurde so entwickelt, daß es auch im Fahrzeug eingebaut werden kann.
Wir sind bereit bei entsprechenden Stückzahlen die Ladegerätsoftware kostenlos zu erweitern wenn
die aktuelle Version nicht den vom Kunden verwendeten Batterietyp unterstützt.

von Béla Székely - am 31.01.2013 21:01
12 Volt und Blei. Da müsste man doch auch Lithium mit laden können? Blei wird praktisch nicht mehr gekauft...
4 mal 3,5 Volt, wären 14 Volt. das passt doch auch für Lithium? BMS brauchst du natürlich und Du musst auch selbst nachmessen, damit die Spannung nicht zu hoch oder tief wird.

Warum läuft Deine Kiste nicht?

von Bernd Schlueter - am 01.02.2013 17:31
Also wie ich das aus dem Text lese, kann man die Ladegeräte genauso programmieren (bis zu 5 Ladephasen), wie KOP601 oder KOP1001 mit 36 oder 48V, d.h. mit einer Software am PC mit einer Schnittstelle für USB/seriell.

von Stüpfnick - am 13.02.2013 03:29
Stefan, das ist korrekt, die Dinger sind sehr flexibel.
Ich habe auch noch ein paar nagelneue 12V20A Geräte zum abgeben.
Man muß nur aufpassen, neuere Geräte haben ein anderes Programmiergerät.

von Claus. - am 13.02.2013 19:29
Hallo EL-Freunde,

hier ist mein letzte Angebot auf diese Akkuladern:
Wenn jemand interessiert, könnte ich alles für 400 Euro übergeben. (3 Stk Piktronik Kop 301 Ladegeraet + Programieradapter)
(Leider die Garantie ist schon abgelaufen.)

MfG
Béla Székely

von Béla Székely - am 01.06.2013 07:44
Hi Stromfahres,

ich könnte durch Ebay auch mein Laders nicht zu verkaufen.
Dann habe ich es nochmal nachgedacht.
Bei eine erfolgreich Ebay Auktion sollte ich 9% Provision für die Ebay bezahlen.
Also 9% Verlust von die Kaufpreis. Jetzt würde lieber diese 9% für ein Elweb fahrer verschenken.
Damit würde ich mein letzte Angebot wieder verringert.
Wenn jemand interessiert, könnte ich alles für 360 Euro übergeben.
(3 Stk Piktronik Kop 301 Ladegeraet + Programieradapter)
/Dann bin ich ca gleich wie nach ein erfolgreich Ebay Auktion/

Gruss:
Béla

von Béla Székely - am 19.06.2013 22:32
120 Euro für ein einfach programmierbares Ladegerät für 12 Volt und 20 Ampere. So schlecht ist das gar nicht. Meine Meinung ist, damit kann man auch 12 Lifepos laden. Natürlich braucht man das Programm zur Einstellung , wer hat dieses oder wo kann man es (kostenfrei) herunterladen?
Klar, Programme rosten nicht.
Korrosionsfreies Programm für 29 Euro

Klar, ich zitiere:
"Piktronik versucht immer die Gesamtkosten zu optimieren "
Nach oben oder nach unten?

von Bernd Schlueter - am 20.06.2013 11:30
Schlecht sind die Dinger sicher nicht, aber ich bräuchte was für ein 48V-System. Das KOP1001 für 36V mit 24A habe ich selbst noch im City-EL (den ich endlich mal zum Verkauf herrichten muss).

von Stüpfnick - am 20.06.2013 17:11
Hallo,

könntest Euch mir bitte sagen, wenn möchte ich 16Stk LiFePo4 mit 4Stk 12V Lader (4 Akkus/Lader)
soll die reihengeschaltete 16 Akkus auf 4 Gruppe elektrisch trennen?
Es waere ein weitere Problem, taeglich die Akkupack zu Aufladung trennen und wieder verbinden.

Gruss:
Bela

von Béla Székely - am 25.06.2013 09:11
Hallo Bela,

ich bin mir nicht sicher ob man die Piktronik Ladegeräte in serie schalten kann (habe ich noch nie ausprobiert)
Ein auftrennen halte ich für nicht praktikabel.
Ein passendes Ladegerät wäre einfacher.
Hast Du eigentlich ein Balancer System mit eingebaut?

von Claus. - am 25.06.2013 10:19
Ich habe darauf gedanken:
[attachment 239 4_Lader.png]

von Béla Székely - am 25.06.2013 18:20
Neues Preis: 350 Euro

von Béla Székely - am 27.06.2013 20:46
Neues Preis: 300 Euro

von Béla Székely - am 28.06.2013 20:37


Nur, wenn die Piktroniks nicht galvanisch getrennt wären und über Erde verbunden wären, müsste man die Erde im Piktronik auftrennen.

Sonst alles so lassen, wie es ist und mit nur 4 Kabeln mit der Batterie verbinden.

Sagt mal was dazu: 14 Volt lädt die Bleieinstellung. Die kann man vermutlich erhöhen?
Dann könnte man problemlos auch Lithium damit laden?
15 Volt, das hieße, 3,75 Volt pro Akku. Wäre das genug?
Bei 14,4 Volt wären es 3,85 Volt.
Die Stromstärke würde zum Ladeschluss reduziert, auch das wäre ideal für die Balancer.
Geht etwas kaputt, würden maximal nur vier Zellen zerstört...
Nicht verkaufen. Nur anders einstellen, falls möglich.

Meine Vermutung: Über den Temperatursensor im Innern kann man die Spannung erhöhen. Einfach Widerstand in Serie, falls NTC. Hoffentlich nicht in Plastik eingegossen.

Das schreibt der Sven, der kennt sich aus:

Zitat

Re: Kapaizität Winston LiFeYPO4 bei 3,55V? NEU
geschrieben von: Sven Salbach user status icon global
Datum: 15. Juni 2013 16:43

Du bekommst die Zellen mit jedem Spannungsgefälle voll.
Man kann nicht sagen bei 3,4V 50% 3,5V 70% 4,1V 100%

Die Zellen werden auch bei 3,5V zu 100% voll, es dauert nur länger


von Bernd Schlueter - am 30.06.2013 09:16
Belá, ich denke die ganze zeit darüber nach, ob Du nicht die Einzellader behalten solltest.
Du könntest dann auch gemischt, mit Lithium UND Blei fahren. Der Verkauf scheint ja nicht einfach zu sein.
Ich denke darüber nach. Mit sehr präzisen Balancern. Das geht mit vier Einzelladern.
Welche Spannung haben die Lader am Ende?
Wie hoch kann man einstellen?.
Wenn der Akku voll ist, bleibt dann die Endladespannung? Wenn nicht, könnte man nicht Balancieren.

Schade, ich spreche nicht belánesisch, sonst würde ich Dich anrufen.

von Bernd Schlueter - am 04.07.2013 03:43
Hallo El Freunde,

ich möchte immer noch mein 3 Stk KOP 301 verkaufen, oder 1 weitere Stück KOP 301 kaufen.
(Ich nbenötige 4 Stk, aber habe ich nur 3Stk)
Wenn jemand interessiert, bitte antworten.
csanaszb@freemail.hu

Vielen Dank!
Béla

von Béla Székely - am 06.11.2013 19:45
Hallo El Freunde,

ich möchte immer noch mein 3 Stk KOP 301 verkaufen, (letzte Preis war 300 Euro) oder 1 weitere Stück KOP 301 kaufen.
(Ich nbenötige 4 Stk, aber habe ich nur 3Stk)
Wenn jemand interessiert, bitte antworten.

Claus hat es früher so geschrieben, das er hat noch ein paar KOP 301 zu verkaufen, aber leider in die letzte Zeit kann ich Claus durch Telefon und durch Mail nicht erreichen.

Vielen Dank!
Béla
csanaszb@freemail.hu

von Béla Székely - am 24.11.2013 15:21
Hallo El Freunde,

ich möchte immer noch mein 3 Stk KOP 301 verkaufen, (letzte Preis war 300 Euro) oder 1 weitere Stück KOP 301 kaufen.
(Ich nbenötige 4 Stk, aber habe ich nur 3Stk)
Wenn jemand interessiert, bitte antworten.

Vielen Dank!
Béla
csanaszb@freemail.hu

von Béla Székely - am 02.12.2013 20:48
Hallo Béla,

bin wieder aus dem Urlaub zurück, habe Dir eine eMail geschrieben.

von Claus. - am 04.12.2013 18:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.