Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, Sven Salbach, E-Frank, Cavaron, Bernd Schlueter, Ben-EL

12V-Blöcke LiFeYPO4 als Antriebsbatterie geeignet?

Startbeitrag von E-Frank am 26.03.2013 09:52

Hallo!

Was meint Ihr zu den 12V-Lithium-Blöcken als Antriebsbatterien, z.B. 3 in Reihe im CityEl? Der Typ z.B. von Winston: LiFeYPo4 TS-LP12V60AH würde mich hier interessieren. Die Einzelzellen sind so ausgemessen, dass man hier auf ein BMS verzichten könnte...

Hat jemand Erfahrungen?

Das wäre der einfachste Ersatz für meine alten Blei-Akkus.

Grüße Frank!

Antworten:

Die Dinger kannst Du verwenden.
Allerdings musst Du das Innenleben beachten.
Drinnen stecken nämlich 4 x 3,2V Einzelzellen ohne jedes BMS.
Du hast also eigentlich 12 Einzelzellen, nur besser verpackt :-)

Du musst die Dinger einmal schlacheten und Mit MiniBMS versehen (Balancer + Monitor mit Augenkontrolle) oder eben mit einem ausgewachsenem BMS als Sorglospacket.

Verwendest Du die Dinger einfach so, laufen Dir die Zellen irgendwann auseinander wie bei den anderen Einzelzellen auch, gerade, wenn Du nur die 60AH Dinger einbauen willst, die Du vermutlich öfter mal an die Grenze fahren wirst.

Vielleicht guckst Du einfach mal hier

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 26.03.2013 11:19
Die Blöcke kosten im EK pro Ah das gleiche wie die Einzelzellen..obwohl drei Kupferverbidner dabei sind und ein Alu Spannrahmen und ein dickes GFK gehäuse. desweiteren werden die vom Hersteller (das selbst keine Finanziellen Inetressen an einem BMS verfolgt) ausschließlich als Starterbatterie verkauft, es werden auch absichtlich keine Balanceranschlüsse ab Werk rausgeleget, was ja ganz klar ein Verkaufsargument währe....denk mal drüber nach ;-)

Daher immer Einzelzellen verwenden, außer du willst Dein PKW damit starten...

von Sven Salbach - am 26.03.2013 12:00
Hihi... bei meinem Dienst-Transit ist die Starterbatterie schon eine echte Antriebsbatterie. Unter 5 Minuten Orgeln geht da manchmal auch nichts. Da bekommt man manchmal Lust, die Kurzstrecke eben per Elektroantrieb mit 6 km/h (Anlasser) zurückzulegen :-)

von Andi aus Bad Essen - am 26.03.2013 12:06
:-)
Meinen alten Golf II bekam ich auf locker 25km/h mit dem Anlasser :-O)
Man kann ja nebenbei hochschalten :xcool:
Allerdings mag das die Rotgusbuchse nicht sonderlich und quitierte nach 100.000km ihren Dienst :drink:

von Sven Salbach - am 26.03.2013 12:31
Eigentlich braucht man ja nur Löcher so in den Deckel zu bohren, dass man die drei Verbinder im Innern trifft dann könnte man einzeln nachmessen und weggelaufene Zellen durch die Löcher zurückrufen bzw. ihnen eine passende Ergänzungsladung verpassen...
Eigentlich keine so doofe Idee, wenn ich das recht überlege.
Sind die Kästen vielleicht billiger als die Einzelzellen?
Nunja, vielleicht interessant fürs Cityel oder den Priusumbau, bei denen man von oben an die Batterien kommt...
Ansonsten muss man sie aus der äußeren Hülle heraussägen und mit BMS versehen.
Insofern normalerweise ganz ungeeignet.

Die äußere Hülle könnte man allerdings auch wieder zukleben und damit eine große Show veranstalten. Für Scheinhybride.

von Bernd Schlueter - am 26.03.2013 14:47
[www.youtube.com]
hier hat Johannes (multimegatrucker) eine aufgemacht :-)

von Andi aus Bad Essen - am 26.03.2013 21:37
Danke Euch!

Habe nun doch die Einzelzellen bestellt, die man ja eh besser beheizen und einpacken kann...

Frank

von E-Frank - am 27.03.2013 09:38
ICh habe meine Einzelzellen in einen Rahmen aus 120er Multiplexsiebdruckplatten eingepackt, dazwischen noch eine Trittschalldämmung zur Iso. Unten habe ich die Kästen offen gelassen und auf meine Selbstbauakkuheizung gestellt, oben eine Plexiglasscheibe.
ICh wundere mich immer, wie lange die Akkus die Temperatur halten. Ich parke das Teil oft mit 23° und habe nach 2 Stunden Standzeit immer noch 18° im Kasten

von Andi aus Bad Essen - am 27.03.2013 11:43
Hier der Anfang von damals, nachdem ich die UR-12V 80AH Blöcke geöffnet hatte wurde Mut gemacht und die Aktuellen 90AH 12V Blöcke geköpft.

12V80AH

von Ben-EL - am 27.03.2013 14:26
Mich würde mal interessieren, ob die Zellen in den 12v-Blöcken von minderer Qualität sind. Der Preis ist verglichen mit Einzelzellen und den Verbindern ja 5 bis 10% günstiger.

von Cavaron - am 27.03.2013 14:32
:-) Wie gesagt...denk mal drüber nach ;-)
Ich wollte damit ja was andeuten ;-)

von Sven Salbach - am 27.03.2013 14:39
Mich interessieren Daten, Zahlen und Diagramme ;)

von Cavaron - am 27.03.2013 15:20
wirst Du keine bekommen, es werden Zellen verbaut wie verfügbar.
Wenn die so gleichmäßig währen währe es ja keine Ware..
Es gibt nur daas allgemeine Datenblatt für den ganzen 12V Block auf der Seite,
[litrade.de]

unter datenblatt findest du den Link

von Sven Salbach - am 27.03.2013 15:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.