Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Sven Salbach, Twiker76, Emil, mecanico, inoculator, R.M

Hier sitzen die Experten: Chinablei, tiefentladen

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 04.04.2013 08:34

Höchstgeschwindigkeit 65km/h. Den Rest werde ich noch messen.
Wie reaktiviert man noch relativ neue, aber leider mehrere Monate tief entladene Zellen am Besten?
6 mal 120Ah. Was nimmt man, wenn man durch Lithium ersetzt?
Normalladen greift anscheinend nicht.
Heute abend mehr.

Antworten:

1. Netzteil mit ~15V
2. Sicherung mit 1A

Das ganze solange laufen lassen, bis die Sicherung auslöst.
Danach kann der Akku "normal" geladen werden, kann aber ein paar Tage dauern,

Hatte ich mit SSB 120Ah Akkus. Die nahmen keinen Strom an.
Da habe ich halt mal rumprobiert, und obige Lösung kam raus.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 04.04.2013 08:41
Hallo

Solange sie nicht kälter waren als -5°C funktioniert das, kann aber sein daß die Spannung wesentlich höher sein muß.

Ich nehme ein normales Netzteil mit Strombegrenzung die auf 100mA gestellt wird und die Spannung auf 30V.

Dann dauerts meistens nur ein paar Stunden bis das Netzteil an der Strombegrenzung ist, anschließend kann man dann normal weiter laden.

Gruß

Roman

von R.M - am 04.04.2013 14:18
Full ACK

von Sven Salbach - am 04.04.2013 14:46
..da gibt es auch so kleine Akkupflegeelektroniken, die Akkus mit kurzen Impulsen entlanden und wieder laden. Auf diesem Wege "reinigen" die die Bleiplatten. Habe damit eine uralte Billignaßautobatt deutlich verbessern können. Zuvor ging mein Autoradio beim Anlassen immer aus - nun bleibt es an, z.B.. Am günstigsten im ibei, so 10-15E.

von mecanico - am 08.04.2013 08:27
Ja, danke, werde dann gleich Eure Empfehlungen weitergeben. Super.
Mit anderen Worten, ich baue dann tatsächlich solch einen Pulser, der die Sulfatisierung aufbricht und auch mit einem Ladegerät funktioniert, das nicht genug Spannung aufbaut?
Wenn die US-Firmen immer noch behaupten, das habe etwas mit passenden Kurzwellenfrequenzen zu tun, das ist ja wohl völliger Humbug? Eure Methode ist ja viel einleuchtender und ein vernünftiger Pulser dürfte das Gleiche leisten, nur in viel längerer Zeit.

Ja, so ganz war mir das nicht klar. Jetzt aber...

von Bernd Schlueter - am 08.04.2013 11:59
Ob Chinablei oder normal Blei:

Bei Schrotthandel gibts grad richig Asche für Blei. Also weg damit und die Kohle in die Li stecken...

sg

von Twiker76 - am 09.04.2013 19:26
oh, echt? für was werden die gerade so gehandel?
Ich habe noch 12 Zellen a 32KG hier die ich mal wegbringen müßte :-)

von Sven Salbach - am 09.04.2013 20:03
sehe gerade, 60 cent pro Kg..hmm...muss die mal vermessen, ob die dafür nciht noch zu schade sind..

von Sven Salbach - am 09.04.2013 20:15
fett...

vor 2 Wochen waren es noch 510 pro to...

Ich mach jetzt voll...

sg


Marcus

von Twiker76 - am 10.04.2013 19:45
Also, die beiden Chinesinnen leben noch und laufen demnächst die Kö rauf und runter. Kosten im Einkauf auch nicht mehr als ein Twizzy.
Die beiden Golfcars auf dem Krefelder Flughafen sind baugleich und beide mit den gleichen sechs 4-zelligen Trojanern von 120 Ah bestückt.
In eine unbegelte und völlig verstaubte Batterie habe ich hineingesehen. Beide Platten sind
matt dunkelbraungrau. Das sieht, glaube ich, gut aus.
Die anderen in der lahmen Kiste konnte ich nicht bestaunen, da das schlappe Teil komplett zum Lieferanten zurückging. Ob Windungsschluss oder abgestandene nagelneue Batterien, wir werden es vielleicht nicht erfahren. Das andere Teil versieht brav seinen Dienst.

Ist ja richtig komfortabel dort, Golfcartfahrer und Pilot bringen das Flugzeug alleine zurück, Doppelwinde mit Automatikgetriebe, Lantz-Einzylinder bringen die Seile zurück, Flugzeugschlepp, so viel man will...
Demnächst baue ich mir meinen Elektrosegler, klar, ohne Blei.
Mit 15kg Lithium kann ich mit einem Gleitschirm schon 3km hohe Zugspitzen überfliegen.
Mit meiner Säxin komme ich noch ein Stück höher. Sie ist aber nicht schwindelfrei und fürchtet sich vorm Fliegen.

von Bernd Schlueter - am 22.04.2013 12:37
Das hilft meist nur damit die Zellen überhaupt wieder von einem regulären Ladegerät Ladung annehmen.

Ich vermute dass die Blöcke erheblich an Kapazität verloren haben und wegen harter Sulfatierung auch nicht vollständig wieder zu beleben sind.

von Emil - am 28.04.2013 04:45
Inzwischen läuft die Kiste wieder. Ich war beim Einbau des reparierten DC/DC nicht dabei und muss eh noch die Ursache des Ausfalls herausfinden.
Ich vermute mal, dass auch das Laden der Fahrbatterien ohne DC/DC nicht funktioniert hatte. Ich hatte nur angerufen, die sollten die Fahrbatterie laden, musste nach Hannover, hatte den Schlossern nur das reparierte DC/DC in die Hand gedrückt, was vermutlich erst auch den Lader initialisiert und gesagt, sie sollten nach der 12-Volt-Batterie schauen und die getrennt laden.
Die war aber gar nicht vorhanden, denn Chinesen sind (nur manchmal) sehr sparsame Leute...

Also, ich würde sagen, das ideale Blondinenauto für die Kö. Die Düsseldorfer Papagallos liegen den Blondinen zu Füßen, wenn sie schieben dürfen.

von Bernd Schlueter - am 28.04.2013 12:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.