Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jan-EL, Manfred aus ObB, E-Frank, JPKessler, Michael H-A

Lithium-Ionen-Akkus haben doch einen Memory-Effekt

Startbeitrag von Jan-EL am 15.04.2013 08:16

Moin Leute

Ich bin gerade über folgenden Artikel gestolpert:

[www.golem.de]

Klingt für mich so als wenn man das ignorieren kann.

bis denne
Jan

Antworten:

Ein Zitat aus den Link:

Zitat
Golem
Bei einem weit verbreiteten Typ von Lithium-Ionen-Akkus haben Forscher des Schweizer Paul Scherrer Instituts (PSI) und des Toyota-Forschungslabors in Japan einen Memory-Effekt entdeckt.


Wenn ich mich recht Entsinne, in meinen alter wird aber der Kalk im Hirn mehr, net weniger :rolleyes:
verwendet Toyota keine Lithiumakkus, es wäre als nicht schlecht wenn ein Teil der Kundschaft
sich denk: * des is a net des gelbe vom Ei * :o

von Manfred aus ObB - am 15.04.2013 09:33
Das PSI oder Paul Scherrer Institut bekommt alle Jahre Millionen vom Staat um GeldverBrennstoffzellen zu erforschen...:rolleyes: Alles klar?

von JPKessler - am 15.04.2013 12:10
Zitat
JPKessler
Das PSI oder Paul Scherrer Institut bekommt alle Jahre Millionen vom Staat ....


Tja aber in dem Fall in Fränklie ;-)

von Manfred aus ObB - am 15.04.2013 13:38
Das war der für mich wichtigste Satz des Artikels:
"Forscher Novák räumt aber ein, dass der Effekt winzig ist: "Die relative Abweichung in der Spannung beträgt nur wenige Promille"."
Damit für mich wohl zu vernachlässigen.

von Michael H-A - am 15.04.2013 14:41
Prost!

von E-Frank - am 17.04.2013 08:48
Moin Leute

Ich hab nochmal hinterher gesucht was das mit diesem Memory-Effekt auf sich hat.
Dabei ist interesantes zu Tage gekommen. Der Memory-Effekt tritt beim laden auf.
Wenn eine leere Zelle nur halb voll geladen wird, wieder entladen wird und dann normal
geladen wird. Dann tritt bei der Vollladung der Memory-Effekt auf. Bei einer Spannung
von 3,47 V steigt die Zellspannung für ein paar Minuten um wenige mV mehr an als
bei einer normalen Ladung. Bei dem Ladestrom der fließt muß dann das Ladegerät
für ein paar Minuten ca. ein Promille mehr Leistung bringen. Bezogen auf den gesamten
Ladevorgang wird dann weniger als 0,1 Promille Energie mehr gebraucht.

Oder einfacher ausgedrückt: Wenn man nicht voll lädt, dann verschlechtert sich der
Ladewirkungsgrad bei der nächsten Vollladung um weniger als 0,1 Promille.
Wie tief entladen wurde spielt keine Rolle.

Da hat sogar der berühmte Sack Reis, der in China umfällt, mehr Einfluß auf die
Elektromobilität.

und immer schön vollladen, bis denne
Jan

von Jan-EL - am 21.04.2013 10:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.