Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Emil

Schaltung für Akkuschutz

Startbeitrag von Emil am 08.06.2013 06:21

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Lösung für eine Schutzschaltung für einen großen 24 V Akku. Für den Akku existiert ein BMS (Singleboard BMS) , das normalerweise in die Minus-Leitung geschaltet wird und das die Spannung aller Zellen überwacht. Gibt es eine unzulässige Abweichung so trennt das BMS die Masserverbindung auf, und verhindert so eine Tiefentladung, Überladung und auch eine Überlastung bei zu hohem Strom.

Da die Strombelastbarkeit des BMS aber nicht ausreicht um das volle Potential des Akkus zu nutzen, soll der Strom nicht mehr durch das BMS fließen, sondern die Verbraucher direkt an die Akku angeschlossen werden. Die Absicherung des Maximalstroms erfolgt dann durch eine herkömmliche Sicherung.

In die Minusleitung zu den Verbrauchern ist bereits ein bistabiles Relais eingebaut um den Akku vollständig von den Verbrauchern zu trennen, ohne dass im ein- oder ausgeschaltetem Zustand ständig Strom gebraucht wird. Die Idee ist jetzt, mit Hilfe des BMS im Falle einer Spannungsabweichung, das bistabile Relais auszuschalten.

Die einfachste Variante ist mit einem Schaltrelais, das an das - am BMS und an + angeschlossen ist, ein Impulsrelais zu schalten, das das bistabile Relais ausschaltet. Der Nachteil dabei ist, dass das Schaltrelais im Normalbetrieb ständig angezogen ist und Strom verbraucht. Dieser würde den Akku unnötigerweise ständig belasten. Um dies zu verhindern, wurde schon ursprünglich das bistabile
Relais eingebaut.

Hat jemand eine andere Idee wie man das lösen könnte, dass weder im Normal- noch im Fehlerzustand dauerhaft ein Relais angezogen ist? Wenn möglich mit fertigen, robusten Komponenten aus dem KFZ-Bereich.

Alternative wäre noch ein Schaltrelais, das seinen sehr niedrigen Spulenstrom hat (

Antworten:

Du brauchst doch nur einen Kondensator entladen, der von der Seite hinter dem bistabilen Relais mit geringem Strom geladen wird. Fällt das Relais ab, gibts auch keinen geladenen Kondensator mehr. Den Kondensator kannst Du über ein Einschaltrelais oder einen Thyristor auf die bistabile Wicklung schalten, dann schaltets einmal aus und basta. Also, ein Monoflop mit einer ansteigenden und einer abfallenden Flanke, was Du vermutlich suchst?

von Bernd Schlueter - am 08.06.2013 10:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.