Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
truffeault, hk12, Cavaron, Martin Heinrich, Bernd Schlueter, R.M, mani9876, E. Vornberger

NiCd Saft

Startbeitrag von truffeault am 10.10.2013 07:00

Hallo!

Ich wollte mal von Benutzern solcher Saft Batterien wissen, ob es Unterschiede in der Haltbarkeit der jeweiligen Typen gibt (also G und D).
Bei meinem Ax haben sich gerade in der 11 Box eine des Types G ganz verschtüsst (4,94V nach 45000Km sind allerdings auch gebrauchte Safts gewesen!) und zwei weitere reissen, was die V-Messug betrifft ebenfalls aus, sind aber noch im Bereich (6, 29, 6,32 alle anderen haben 6,39 bis 6 43)
Datum der Batterien die tote 98, der REst 2003 und 2006) Die totte und die beiden Ausreisser sind alle Type G) bin mit diesen Batterien täglich Wien St.Pölten gefahren (REichweite: etwa 80Km trotz zweier Bergstrecken!) Also Umbau auf Lifepo für gerade mal 60 KM mehr und Kosten von etwa 12000€ völlig uninteressant!
Wo ausser in Obrigheim und Solarweb kann man eigentlich solche Safts noch neu bekommen?
Alex

Antworten:

Hallo Unbekannter (kurze Vorstellung wäre nett),

G (á gauche=links) und D (á droite = rechts) ist nur die Richtung der Schlauchanschlüsse und hat nichts mit dem Akku selber zu tun.

98er Blöcke haben andere Separatoren (empfindlicher) als 2003+6er.
D.h. sie sollten bei der Überladung etwas anders gehändelt werden um optimale Lebensdauer zu haben. Werden Sie wie 2003+6er behandelt kann(nicht muß) das zum vorzeitigen Tod führen.
Darüber hinaus darfst Du Dich bei einem zusammengewürfelten Satz nicht wundern wenn die Blöcke auf Grund unterschiedlicher Historie unterschiedlich lange halten.

Wirklich aussagekräftig sind allerdings auch nur die Spannungen unter Belastung und nicht im Leerlauf.
Vielleicht hilft es den Block mal einzeln zu zyclieren.

Gruß
Horst

von hk12 - am 10.10.2013 07:38
Originalton Gero:
"Gauche Zellen gehen seltener kaputt".
Du solltest diese wählen, schließlich wählt man auch nicht Le Pen.
Gero hat noch welche.

von Bernd Schlueter - am 10.10.2013 09:32
Also kurz: Ich heisse Alexander, habe seit 2 Jahren einen Ax Electrique, der nach mühsamer Batterien zusammen kaufen (davon halt bei 10 Stück gelinkt, weil Anfänger!) es endlich geschafft hat, heuer am 18 Juni ihn in St.Pölten vorzuführen: (Obwohl er schon in der EU nämlich Deutschland zugelassen war!) und typisieren zu lassen. (und mich gleich wieder fürchterlich ärgern musste, weil da nicht in österreich zugelassen - muss man zur Typisierung aber das Pickerl (§57a immer wieder kehrende Begutachtung von KFZ - bei Euch Tüv) wurde nicht mit Juni 2014 ausgestellt sondern man höre und staune: mit September 2013, da der AX eben im September 1996 das erste Mal in D zugelassen wurde?! Also beim Pickerl gilt es International bei der Zulassung nicht typisch österreichischer Paragraphendschungel zum Nachteil der Verbraucher zum Vorteil der Beamten, so haben sie immer etwas zu tun!!
Ausserdem Ax habe ich dann noch ein paar Citronen einen Xantia 2,0 HDI, zwei XM, 2,5 TD (einer nur als TEilelager) und dann wartet da noch ein schönes weisses Samba Cabrio auf fertigstellen (sollte Antriebseinheit umbauen, da im weissen ein nur 50PS Motor verbaut ist, im zweiten (Teilelager) ist noch der Originale mit 80 PS und Fünfgang-GEtriebe!

So nebenbei bin ich dann noch Fahrlehrer, und mache gerade den Führerschen D (danach hoffentlich Linienbus bei der Öbb!)

Der kaputte Akku ist der letzte aus einer Serie, die ich nach Erwerb des AX (im Juni 20012 ) im Oktober gekauft hatte! Ganz unerfahren hatte ich damals eine Anzeige gelesen, 20 Saft Akkus wegen Umbau zu verkaufen - da ich halt ein bis zwei Monate brauchte um die nötigen 2000€ zu haben, waren dann Gott sei DAnk nur mehr 10 Stück da, die ich gekauft habe!
(ein Stück total kaputt 1 Stück mit 6,11V (das habe ich dann letzen Endes in den hinteren Kasten verbaut!) drei mit etwas mehr als 5V (5,4 - bis 5,6) die sind am Anfang in der oberen Box gelandet (damit kam ich dann immerhin fast 60 km!), die restlichen 6 waren alle bei 3,48V!

Die zweiten 10 Stück habe ich dann in Kärnten von einem Club bezogen, dem ich beigetreten bin!
Für die untere 6er Kiste bin ich fast bis nach München (Steinhöring!) sind aber die besten, akkus die ich habe!
Alles in allem bin ich mit AX ganz zufrieden, Brittax Faltschiebedach ist im Sommer super im Winter ohjeh, weil einfach nicht dicht zu kriegen (werde jetzt dann mal versuchen ein Dachwindabweiser von Climair (für ZX) anzupassen!
Will einfach aus der SAft-Technologie Maximum herausholen, weil Umbau auf Lifepo für 60KM mehr nicht wirklich sinnvoll ist (bei 12000€ Kosten).
Ich möchte eher noch einen 2ten AX aus Frankreich und eine 4kp Anlage zum Laden auf dem Garagendach, damit ich zu Hause von Stromnetz unabhängig laden kann. In Nö ist es an den EVN Tankstellen einweilen ja noch gratis!!

Alex

von truffeault - am 10.10.2013 15:50
Grüß Dich Alex,

da hast Du ja schon ain paar Dinge hinter Dir und der Amtsschimmel wiehert hüben wie drüben.

Wie gut sind Deine Kenntnisse im Umgang mit den Säften?
Stichworte:
Leerfahren
(Über-)Laden
Wasserwartung etc.

Du schreibst zwar immer wieder von Spannungen, aber als Leerlauf bei ausgebauten Akkus ist das nicht aussagekräftig. Wie hast Du z.B. die Blöcke vor dem Einbau behandelt? Es ist natürlich immer etwas anspruchsvoller gemischte Sätze zu händeln da auch intakte Blöcke deutlich unterschiedliches Verhalten in Steifigkeit und Kapazität zeigen können.

Gruß
Horst

von hk12 - am 10.10.2013 16:10
Hallo Alex!

Hab dir bezüglich Akkus eine PN geschrieben, wohne nicht weit weg von dir und könnte dir helfen, die Akkus richtig zu testen, falls du das noch brauchst.

Gruß
Manuel

von mani9876 - am 10.10.2013 16:42
Mein Akkusatz (43 Winston-Zellen 100Ah) hat mich vor 2 Jahren etwa 4.300.- Euro gekostet. Ich komme auf 80km. Wie kommst Du auf 12.000.- Euro für 60km Reichweite?

von E. Vornberger - am 10.10.2013 20:05
Hallo,

er hat geschrieben 60 km mehr, also ca. 120km mit den bisher erreichbaren 60km.
Dazu noch BMS und der Hickhack mit dem Einbau und Anpassen an die Elektronik/Lader kostet dann nicht fünfstellig geht aber in die Richtung wenn man nicht alles selbst machen kann.

Die derzeitig Reichweite ist aber echt nicht gut und mein AX hat so ziemlich die gleichen Geschichten mit den SÄFTEN durch. Zu guten Zeiten bin ich immer über 100km gefahren, momentan brechen auch wieder zwei Blöcke frühzeitig ein...

Mal alle einzeln vermessen auf Kapazität und dann entscheiden wie es weitergeht.

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 11.10.2013 06:16
Meiner Meinung nach wirft man bei nem System mit verschiedenen NiCds schlechtem Geld nur gutes hinterher. Man muss mit Lithium doch nicht das Maximum rausholen, wenn einem die alte NiCd-Reichweite genügt (sagtest ja 80km, wobei ich von Leuten höre, die mit guten NiCd regelmäßig 100km schaffen).
Erst mal ein kleines System mit 60er oder 90er Zellen rein - je nach dem, ob man ca. die alte Reicheite oder auch etwas weniger benötigt - und dann kann man bei Bedarf und Budget/Preisverfall noch mal die gleichen Zellen parallel schalten, also Reichweite verdoppeln. Vielleicht könnte man mit nem gescheiten BMS auch erst mal einen der Kästen mit NiCds durch LiFePo ersetzen - aber da kennen sich andere hier sicher besser aus.

von Cavaron - am 11.10.2013 11:33
Also: Wasserwartung macvh ich mit dem Rellight selber, Fehler löschen und auslesen ditto! WEnn Du mit Überladen Ausgleichsladung bzw Wartungsladung meinst, ist mir auch ein Begriff. (habe die lezten Tage meiner St. Pölten REise immer etwas überladen (also damit ist etwa eine Stunde auf Ausgleichsladung gemeint), da ich sonst die 50 Km mit Abbledlicht und GEbläse und Heizung nicht mehr geschafft hätte (Ausfall einer Batterie im Elferkasten!).
Lifepo unter 160 Ah anzuschaffen wäre allzu unvernünftig, da ich beim Befahren des Riederbergs mit 70 bis 80 km/h auf entladesträme bis 220A komme (laut RElight) wenn Du jetzt so 100 Ah blöcke Life einsetzt für umgerechnet 6000 -7000€ dann hast Du aber nur mehr die Hälfte als etwa 50 Ah zur Belastung auf gut Deutsch 3 x volle Pulle hochfahren und Du kannst die

von truffeault - am 12.10.2013 19:13
Hallo Alex,

wenn Du die Säfte regelmäßig mit 220A belastest, ist das natürlich auch für diese eine Hausnummer.
Wie wäre es denn damit, die NICD's durch einen kleinen parallel geschalteten LI-extender-Pack (z.B.40AH) zu stützen?!
Das ist nicht so teuer, entlastet die NICD's vor allem am Berg und vergrößert die Reichweite.
Es gibt mehrere Fahrzeuge die so laufen.

Gruß
Horst

von hk12 - am 13.10.2013 10:51
Fairer Weise muss man sagen, dass die Säfte laut Datenblatt schon für 200 Ampere Dauerbelastung zugelassen sind, Spitze für 30 Sekunden sogar 500. 220 sollte da auch mal etwas länger machbar sein... bei älteren, ungleichen Akkus mh, naja. Neue Säfte wird schwierig in der EU, seit NiCd 2009 verboten wurden. Nur der Handel mit NiCd die vor 2009 hergestellt wurden ist legal.

Gibt es irgendwo ne genaue Beschreibungen, wie das mir den LiExtendern geht? Laden sie die Fahrakkus nach, oder geht da direkt was zur Sagem? Und wie lädt man sie auf? Mit dem Onboard, oder extra Lader?

von Cavaron - am 13.10.2013 17:25
Hallo

Ist Blödsinn die Akkus können heute noch neu gekauft werden und werden auch noch produziert, verboten wurden lediglich die kleinen Akkus in Akkuschrauber oder ähnlichem.

Der offizielle Preis für neue ist 574€ + Mwst.


Gruß

Roman

von R.M - am 13.10.2013 17:51
Ok, ich korrigiere mich. Auf Wikipedia (keine gute Quelle, ich weiß) standen Elektrofahrzeuge ausdrücklich nicht als Ausnahme (Akku-Werkzeuge schon) aber im aktuellen Heft vom BUND steht beides und die müssen es ja wissen.

von Cavaron - am 13.10.2013 19:21
Wer gut googelt findet auch schon mal billigere Angebote, natürlich auch viel die wesentlich teurer sind!
Guckst Du da:
[www.solarmove.de]

TM 5-100 MRE (wassergekühlt NEU!)
Festpreis 380 Euro netto zzgl. Transport

Also wenn ich richtig rechne 452,2!
Alex
ps
Ich belaste natürlich die Akkus nicht regelmässig: Aber wenn sie frisch geladen sind und ich nach St. Pölten muss, dann will auch nicht verkehrsbehindert sein und mit 45 Km/h auf einer Landstraße ist einfach verkehrsbehindernd! Ausserdem ist dass dann bei voller Fahrt mit 70 - 80 gerade mal 3 Minuten, dann geht es schon wieder bergab und dann wird zurückgeladen!! Und am Abend, also beim Heim fahren, geht das ohnehin nicht mehr mit Fullspeed da vorher schon ein Berg bei Pottenbrunn ist und der Riederberg, selbst bei noch intakten Akkus mit 65 km/h bergauf das gelbe Lämpchen schreien lässt (bei immerhin knapp 50% Energie!!)

von truffeault - am 14.10.2013 15:57
Zitat
Cavaron
Gibt es irgendwo ne genaue Beschreibungen, wie das mir den LiExtendern geht? Laden sie die Fahrakkus nach, oder geht da direkt was zur Sagem? Und wie lädt man sie auf? Mit dem Onboard, oder extra Lader?


Li Akkus mit Schütz und Sicherung an DC Schnell-ladeanschluß (also parallel).
Da der Spannungshub bei NiCD größer ist, mit Schütz bei Über und Unterspannung (mit Sicherheitspuffer) wegschalten. Also Laden mit Bordmitteln möglich.
Gute Lösungen gibts bei Gero.

Gruß
Horst

von hk12 - am 14.10.2013 17:14
Hallo Alex,

ok bin am Berg auch eher versucht "mit Schwung" hoch zu kommen - und das geht dann nur wenn man auf dem Pedal bleibt und am besten nicht auf das ECO-Meter schaut:eek:
Denke bei den hohen Strömen auch mal an den Motor, abgesehen von erhöhtem Kohlenverschleiß ist das auch nicht so gut für den Kommutator:hot:.

Geb Dir aber trotzdem Recht - bevor mir einer hinten rein donnert sehe ich auch zu dass ich vorwärts komme, die gelbe Lampe geht bei mir aber trotz zweier schwächelnder Blocks bei 50% noch nicht an.
Schau mal nach der Verkabelung und den Sicherungen!

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 15.10.2013 06:59
Das ist unterschiedlich. Mit dem Thrige ist Vollgas, bei vollem Compound, am besten, wenn es die Batterien nicht stört, ebenso bei Permanentmagneterregung (Eimiefige). Ich halte mich inzwischen am Berg zurück, seit ich weiß, dass der König Somermotor das Feld schon ab 27km/h zurückregelt.

von Bernd Schlueter - am 15.10.2013 13:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.