Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Stefan B.

Erdmannladen per Timer, zum Nachmachen empfohlen

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 19.10.2013 19:10

Erdmann kommt auf die besten Ideen:
1. Er hat herausgefunden, dass die billige Zeitschaltuhr der Firma Reichelt "Timer III" für 2,95 Euro einen Mikroschalter besitzt, der tatsächlich 16 Ampere aushält.
2. Er lötet den Anschluss der mechanischen Synchronuhr am Mikroschalter auf die andere Seite, so, dass die Uhr nach Ablauf der eingestellten Ladezeit stehen bleibt, sich also selbst den Strom abgräbt.

Fertig.

Jetzt stellt er die Einschaltzeiten über den Tag verteilt so ein, dass sich entsprechend viele Einschaltperioden der maximalen Einschaltdauer ergeben. Allzu krasses Überladen ist so unmöglich. Man dreht den Zeitschalter so weit vor innerhalb der nächsten Einschaltdauer (eingedrückte Schaltreiter), wie der gewünschten Ladedauer entspricht.
Für meinen Saxo, ich habe auf 10 Ampere Aufnahme umgestellt, hat der Tag dann 4 gleiche Zeitintervalle von je 5 3/4 Stunden. Passt genau.
Man braucht nichts schalten, keine Uhr beachten, noch Schaltreiter umprogrammieren, einfach immer nur entsprechend vordrehen.

Auf die besten Ideen kommen nur die Erdmänner.

Antworten:

Hi Bernd.
Mache ich ähnlich ohne Lötkolben. Hab halt nur eine Schaltzeit innerhalb der 24h und drehe halt immer wieder bis zum Anfang. Hab dann innerhalb 24h Zeit, auszustecken, oder stecke noch ein Relais zwischen, das komplett abschaltet.
Vorteil der Methode: Wenn ich punktgenau laden möchte, d.h. am Morgen 5 Minuten vor der Abfahrt voll haben will, stelle ich die Zeitschaltuhr beim Heimkommen am abend einfach auf die richtige Uhrzeit, da ich das Intervall von 2,30 Uhr bis 7.30 Uhr programmiert habe. Und so steht das Auto nie vollgeladen rum.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 23.10.2013 15:28
Das fette Zusatzrelais ist ja vorteilhaft, aber, bei einem nur kurzen Stromausfall stehst Du mit leerem Auto da. Schaltest Du die Uhr nicht ab, und vergisst auszuschalten, überlädtst Du spätestens nach 24 Stunden. Nach Erdmanns Methode brauche ich nur wenige Reiterstellungen weiterdrehen und bin vor starkem Überladen gesichert. Ich halte es für die beste und am einfachsten zu verwirlichende Methode.
Man achte aber unbedingt darauf, dass nicht die üblichen Chinaschaltkontakte aus bloßem vom Plastik gehaltenen Blech eingebaut sind.
2,50 Euro sind nun wirklich nicht zu schlagen.

von Bernd Schlueter - am 31.10.2013 12:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.