Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Dambier, thegray, Manfred aus ObB, Martin Heinrich, PowerTower, caipiguys

Git es schon brauchbare Erfahrung mit den neu angepriesenen Blei Kristall Akkus

Startbeitrag von caipiguys am 20.11.2013 18:46

Seit etwa einem Jahr geistert eine neue Generation Blei-Trocken Akkus durchs Netz.
Die sog. Blei Kristall Akkus sollen bei geringerer Größe viel leistungsfähiger sein und viel zyklenfester.. Der Arbeits-Temperaturbereich soll größer sein und eine Batterieheizung somit überflüssig machen. Auch soll ein Tiefentladen weit nicht so krasse Schäden hinterlassen wie bei herkömmlichen Blei-Akkus der versch. Ausführungen.

Hier nur beispielhaft einige Fundstellen:

[www.modulteq.com]
[www.akkustadl.de]
[www.axcom-battery-technology.de]
[www.4ugmbh.eu]

Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit den Wunderzellen????
Bin von Lithium überzeugt und schon 50.000 km mit guter Erfahrung damit unterwegs gewesen, aber das was hier angepriesen wird, könnte eine interessante Alternative werden.

Antworten:

Das klingt von den Eigenschaften tatsächlich interessant, quasi ein Bleiakku mit Feststoffelektrolyt. Liest sich alles super, bis auf eine Energiedichte von 36 Wh / kg. Ein 12 kWh Blei Kristall Akku bringt es damit auf 330 kg (Quelle: ModulTEQ). Die gleiche Kapazität mit Lithium-Eisen-Phosphat bringt es auf 125 kg.

Wen das nicht stört, der findet hier sicherlich eine sehr gute Alternative zu Blei Säure Batterien.

Gruß
Micha

von PowerTower - am 20.11.2013 20:21
Hallo,

vor allem nicht nur dreimal schwerer als aktuelle Technologie sondern auch dreimal so teuer wie herkömliche Bleiakkus!

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 21.11.2013 08:26
Zitat
Martin Heinrich
vor allem nicht nur dreimal schwerer als aktuelle Technologie sondern auch dreimal so teuer wie herkömliche Bleiakkus!


Etwas vereinfacht gesagt, Bleiakkutechnik zum Lithium Preis, mit einer tollen Marketingzahl
was die Zykluszahl angeht, wenn man die normalen Fahrzeug Gegebenheiten nimmt :o
600 nicht so Wirklich der Kristallprinz :-(

von Manfred aus ObB - am 21.11.2013 08:44
Das einzige brauchbare was man mit Blei machen kann ist Bleizucker. Der ist in etwa so gesund wie die meisten Süßstoffe und macht wirklich schlank - bis aufs Skelett. Aber Umweltfreundlich ist er nicht.

Autobatterien (die 12V Gattung) ist Pech und Schwefel schon schlimm genug, aber zusammen mit Blei erst wirklich gefährlich weil verdammt giftig.

Lithium zum Vergleich, ist haupsächlich Alu und Kupfer. Das Bißchen Lithium trägt kaum auf und die Kohlepampe ist vernachläßigbar.

Vom Gewicht, eher für was stationäres, aber andere Technologien sind weiter als das was theoretisch noch in Blei steckt.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 21.11.2013 09:51
Herjeeeee

Was habe ich geschrieben Bleianker; Bleianker ....

Das einzige wozu so was taugt ist als Diebstahlschutz - denn weit kommtse mit dem Fahrzeug nicht.

zu den fachlichen haben die anderen alles notwendige geschrieben - ich wurde das nochnicht mal nehmen zum preis von Bleisäue Starter Akkus - Zyklen zahl von 1600 bei DOD60 pha am Ende ist das alles so´n Marketingschmonzes wie damals bei den hochgelobten Blei-Silizium, die Praxis war dann 200-300 Zyklen mit C1 und Ende der Fah(r)nenstange.

von thegray - am 22.11.2013 22:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.