Model S Akku

Startbeitrag von Buggi am 15.05.2015 06:23

Falls sich schonmal jemand gefragt hat wie der Akku vom Model S aufgebaut ist, hier kann man es ganz gut sehen:

Model S Akku

Zellverbindung

Flexboard-Zellverbinder

Vergleichsweise neue Offenlegungsschrift, daher hat es sich vielleicht noch nicht so rumgesprochen ;-)

Antworten:

Hier noch die Superchargerlogik, in den USA tatsächlich schon zum Patent erteilt:
Supercharger

von Buggi - am 15.05.2015 06:27
Und zuletzt noch das Antriebssystem:

Tesla Motor

Sorry, ist hier eigentlich offtopic, aber wenn ich schonmal dabei bin...

von Buggi - am 15.05.2015 06:31
Zitat
Buggi
Und zuletzt noch das Antriebssystem:

Tesla Motor

Sorry, ist hier eigentlich offtopic, aber wenn ich schonmal dabei bin...



Jetzt kann ich des Loch wieder zuschieben :mad:

Fast Alle im ELWEB Predigen mir, ich wär so Bös zum Elon,
ich denk nach was hier so Geschrieben :rolleyes:

Elon hat den Tesla erfunden ( Stimmt zwar nett, aber was soll's )

Elon Arbeitet 23 Stunden am Tag ( als wie wenn Twittern a Arbeit wär, aber was soll's )

Elon Rettet die Welt (..................)


Elon schreibt Geschichte ( denke Er Twittert Geschichten )

Du kannst Dir denken, wenn ich des alles Les, das macht mir schon ein schlechtes Gewissen ;-)

Da hab ich mir gedacht machst an Kontau ( is a Chinsischer Fußkniks mit Tiefenzuschlag )
und weil ich so Bös zum Elon war, heb ich mit den Bagger ein Loch aus damit der noch tiefer wird :spos:

Und nun kommst Du wo mir die Andern erzählten und mit dem Klatschen nicht fertig wurden

Elon gibt die Patente Frei

und was les ich in Deinen Link

Patent vom 26. März 2015 :eek:

Ja entweder der schmeißt des Geld zum Fenster naus, oder Er Twittert viel wenn der Tag lang is :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 15.05.2015 08:58
Manfred, ich hab über Tesla Motors (nicht über Elon, der geht mir am A vorbei) ja auch eine ganz ganz eigene Meinung, die mir meine Erziehung aber verbietet, hier zu verbreiten. Da bist Du noch harmlos.
Steck doch nicht so viel Energie da rein, nicht ärgern, nur wundern! Schadenfreude ist nicht die schönste Freude ;)

von el El - am 15.05.2015 09:24
Das stimmt schon alles, Manfred. Wenn der Elon die Patente frei geben möchte braucht er ja erstmal welche!!!

Ohne Patente kann man auch keine freigeben :-)

Wie ernst er das meint weiß ich allerdings auch nicht, ist vielleicht wie die Aussage vom Edison an den Tesla gemeint...

Davon abgesehen bauen ihn die Etablierten ja eh nicht nach weil sie ja möglichst wenig Emobile auf der Straße haben wollen...

von Buggi - am 09.06.2015 05:42
Zitat
Buggi

Ohne Patente kann man auch keine freigeben :-)


Das bedeutet aber, das knappe Geld in der Firma zu gunsten der Twitterei für den Aktienkurs
( vom Aktienkurs, hatt weder die Entwicklung, noch die Fertigung, noch gibts für die Angestellten
wenigstens ein Kopfkissen wenn Die untern Schreibtisch schlafen müßen ) aus dem Fenster
werfen, auf das die Aktionäre etwas mehr Spielgeld haben.

So gesehen genau die heiße Luftnummer die ich solchen CEOs zutraue :-(

von Manfred aus ObB - am 09.06.2015 06:25
Zitat
Buggi
Davon abgesehen bauen ihn die Etablierten ja eh nicht nach weil sie ja möglichst wenig Emobile auf der Straße haben wollen...


Sorry, hatte das falsche Zitat verwendet. :(

von Emil - am 11.06.2015 06:00
Zitat
Emil
Zitat
Buggi
Davon abgesehen bauen ihn die Etablierten ja eh nicht nach weil sie ja möglichst wenig Emobile auf der Straße haben wollen...


Der Einzige der hier heiße Luft am laufenden Band produziert bist Du. :rp:



Emil hast Du es schon mal mit Valium probiert :rolleyes:

Weiß nicht obs Hilft,
aber wenn ich mir denn Namen im Zitat anschau und Deinen Text,
wärs einen Versuch wert :o

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 06:52
Zitat
Manfred aus ObB
Emil hast Du es schon mal mit Valium probiert :rolleyes:

Weiß nicht obs Hilft,
aber wenn ich mir denn Namen im Zitat anschau und Deinen Text,
wärs einen Versuch wert :o


Du hast ja erkannt dass Du gemeint bist, aber ich zitiere es nochmals an der richtigen Stelle. :D

Der Einzige der hier heiße Luft am laufenden Band produziert bist Du. :rp:

Im Gegensatz zu Deinem Geschreibsel hat das Twittern von EM durchaus seinen Sinn. Es hält die Leute auf dem Laufenden und sorgt damit dafür dass die Investoren im gewogen bleiben und weiteres Geld in das Unternehmen stecken.

Dass neues Geld auch dafür sorgt dass Entwicklung, Fertigung erweitert werden kann und am Laufen gehalten werden und letztlich auch seine Leute weiterhin bezahlt werden, das geht über Deinen Horizont. Ein hoher Aktienkurs sorgt dafür dass er bei der nächsten Finanzierungsrunde für weiteres Wachstum mehr Geld pro ausgegebenen Anteil in das Unternehmen fließt.

EM war in der Beziehung bisher ganz erfolgreich. Im Gegensatz dazu vertraut Dir nach dem Lesen Deines inhaltslosen Geschreibsel wohl niemand irgendwelches Geld an damit Du Deine genialen Ideen verwirklichen kannst. :rolleyes:

von Emil - am 11.06.2015 07:01
Zitat
Emil


Im Gegensatz zu Deinem Geschreibsel hat das Twittern von EM durchaus seinen Sinn.
Es hält die Leute auf dem Laufenden und sorgt damit dafür dass die Investoren im gewogen bleiben ...



Du bist heut richtig der Durchblicker vom Dienst :D

Ich bestreite ja nicht, daß des Twittern vom Elon an Sinn macht, nur das dies nicht die Welt Retten wird
sondern nur den Aktienkurs eine Zeit lang und Investoren sind ein scheues Reh, mit der Mentalität
eines Tigers, wenn was nicht Klappt braucht's ein Opfer, bisher war Elon recht erfolgreich verstanden
andere zu Opfern, siehe die Anfänge von Tesla oder Tesla Vertrieb China, aber echt Jünger eines
Guru haben keinen Zweifel an ihren Osho

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 08:24
Zitat
Manfred aus ObB
[Du bist heut richtig der Durchblicker vom Dienst :D


Im Gegensatz zu Dir? :xcool:

Zitat

Ich bestreite ja nicht, daß des Twittern vom Elon an Sinn macht, nur das dies nicht die Welt Retten wird


Dass behauptet wird das EM die Welt retten wird und will, wird nur von Dir in den Raum gestellt. Das ist eine fixe Idee von Dir und in jedem Beitrag beschäftigst Du Dich nur mit Deinen eigenen unsinnigen Aussagen.

von Emil - am 11.06.2015 08:42
Zitat
Emil

Dass behauptet wird das EM die Welt retten wird und will, wird nur von Dir in den Raum gestellt.


So,so

[boerse.ard.de]

Leseprobe daraus:

Zitat

Elon Musk will die Welt vor dem Untergang retten


[www.handelsblatt.com]

Zitat

Elon Musks neuester Coup
„Rette uns, Elon
!“

[www.godmode-trader.de]

Zitat

Rettet TESLA die Welt?


[www.stern.de]

Zitat

Nur er, so ist der 43-Jährige überzeugt, könne die Menschheit vor dem Untergang retten.


Es wird etwas langweilig, kann ich aufhören oder brauchst Du noch die restlichen 746 Links :confused:

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 09:43
Ja, wenn das so viele Leute behaupten und es auch noch in der Presse steht, dann ist vielleicht wirklich was dran. :spos: :rp:

von Emil - am 11.06.2015 10:38
Zitat
Emil
... es auch noch in der Presse steht, dann ist vielleicht wirklich was dran. :spos: :rp:


Ich glaub Du ließt zuviel Twitter, des glaub ich Schadet dem Hirn mehr als ein Bienenstich mit anschließenden Sauerstoffmangel.

Bevor der Satz zu Ende vergessen um was es ging und was Behauptet aber geteilt und Tralala

Noch eine Leseprobe aus den vorherigen Links

Zitat

Als sein zehn Wochen alter Sohn am plötzlichen Kindstod starb, sagte Elon Musk seiner Ehefrau Justine, dass er nicht darüber reden wolle.
Außerdem halte er ihre Trauer für "emotional manipulativ", erzählte sie in einem Interview. Wenig später bei einem Streit schrie sie ihn an:
"Ich bin deine Frau und nicht deine Angestellte." Er erwiderte kühl: "Wärst du bei mir angestellt, würde ich dich feuern."
Tatsächlich wurde die Ehe kurz darauf geschieden. Seine Exfrau Justine sagt heute über ihn: "
Er tut, was er will, und dabei ist er gnadenlos. Es ist Elons Welt, und der Rest von uns lebt auch darin."


Insofern sollte man den Begriff Welt in seinen Zusammenhang immer etwas differenziert betrachten:rolleyes:

Zitat

Die Wege, die Elon Musk als Unternehmer geht, sind spektakulär, als Chef aber halten ihn viele für ein Ekel.
Er macht Angestellte nieder, zwingt ihnen aberwitzige Ziele auf und lässt sie bis zur totalen Erschöpfung schuften.
Wer Tippfehler in E-Mails macht oder zu lange nichts "Fantastisches" leistet - der fliegt.


Es tät mich nur mal interessieren wie die Jünger reagieren wenn bei einen *normalen* ( das Elon
nicht normal ist darüber dürfte ja Einigkeit bestehen :rp: ) Unternehmen passieren würd, denke
einige würden sofort eine Scheißsturm fordern, oder war des jetzt Neideitsch Falsch :confused:

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 11:01
Zitat

Wer Tippfehler in E-Mails macht ... - der fliegt.


Jetzt weiß ich warum Du soviel Angst vor EM hast. :rp:

Ansonsten ist niemand gezwungen für ihn zu arbeiten. Dennoch ist Tesla ein äußerst begehrter Arbeitgeber sonst könnte er seine Belegschaft nicht innerhalb 2014 fast verdoppeln können.

Er sucht eben keine Leute die Dienst nach Vorschrift machen sondern welche die bereit sind für das (gemeinsame) Ziel alles zu geben. Nur so kommen außergewöhnliche Ergebnisse zustande.

Dass Da diejenigen, die faul in den Bergen sitzen und nur noch an Essen, Schlafen und Foren schreiben denken, sich überfordert fühlen, ist nicht weiter schlimm. :p

von Emil - am 11.06.2015 11:16
Zitat
Emil
Zitat

Wer Tippfehler in E-Mails macht ... - der fliegt.


Jetzt weiß ich warum Du soviel Angst vor EM hast. :rp:


Nun dafür hätt ich wahrscheinlich genug Hydrauliköl in seine Falcon9R getan,
obwohl die Landung hätt trotzdem nicht geklappt und Elon keinen gehabt der Schuld :mad:

Was war es das letzte mal ein klemmendes Ventil, bin auf die nächste Twitterei gespannt
die Lüsterklemme ist locker geworden .............

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 12:10
Zitat
Emil


Im Gegensatz zu Deinem Geschreibsel hat das Twittern von EM durchaus seinen Sinn.
Es hält die Leute auf dem Laufenden und sorgt damit dafür
dass die Investoren im gewogen bleiben und weiteres Geld in das Unternehmen stecken.


Nun eventuell gibt's da noch andere Geldquellen, da diese kein Intresse haben das E.M. 2.0 scheitert

[www.manager-magazin.de]

Zitat

Nicht enthalten ist beispielsweise die günstige Arbeitskraft von Gefängnisinsassen,
mit der Solarcity den deutschen Wettbewerber Solarworld für einen Staatsauftrag in Oregon ausstach -
Teil eines Politskandals, der den dortigen langjährigen Gouverneur das Amt kostete.


damits manche zuminderst lesen können in Englisch
[thefederalist.com]

Nun ja wenn jetzt auch noch Zwangsarbeiter mit von der Partie Prost Mahlzeit

von Manfred aus ObB - am 11.06.2015 18:38
Hmm, eigentlich gings in dem Fred hier nicht um Welt Retten und Privatkrieg sondern um Akkutechnik...

Über den Inhalt der zitierten Schriften hat sich noch keiner geäußert, Schade eigentlich...

von Buggi - am 12.06.2015 06:43
Zitat
Buggi


Über den Inhalt der zitierten Schriften hat sich noch keiner geäußert, Schade eigentlich...


Dann mach mal den Eklärbär warum der Allradantrieb ( Dein 3 Beitrag ) beim Eauto weniger
Verbrauch hat, wie Elon suggeriert und beim Kolbengetrieben Auto mehr ;-)

von Manfred aus ObB - am 12.06.2015 06:53
Auch andere wollen die Welt retten. :xcool:

von Emil - am 13.06.2015 13:12
Zitat
Emil

Auch andere wollen die Welt retten.


nur wenn der Beitrag nur 164 mal geteilt wird, sieht man halt doch wo die größte Begabung von Elon
liegt, im Twittern :rp:

von Manfred aus ObB - am 13.06.2015 16:33
Zitat
Manfred
Dann mach mal den Eklärbär warum der Allradantrieb ( Dein 3 Beitrag ) beim Eauto weniger
Verbrauch hat, wie Elon suggeriert und beim Kolbengetrieben Auto mehr ;-)


Das ist relativ einfach: Der Tesla hat in der Allradversion 2 Motoren, einen dicken hinten (den "alten") und einen schwächeren vorne (den "neuen").. Eine schlaue Elektronik schaltet nun je nach Fahrweise den dicken hinten zuguinsten des kleinen vorne weg, um bei geringen Leistzungsanforderungen dimmer einen möglichst guten Wirkungsgrad liefern zu können. Bei geringen Leistungsanforderungen würde der dicke Antrieb hinten ja im ungünstigen niedrigen Teillastbereich agieren.
Und da ein Tesla kein Verteilergetriebe benötigt, sind die Verluste kaum größer als beim 2-Radantrieb.

Beim Verbrenner hat man immer nur einen Motor und damit ein sagenhaft verlustreiches Verteilergetriebe, welches immer mitlaufen muss auch wenn man gar keinen Allrad benötigt.

So meine Interpretation. Möge mich einer verbessern der es besser weiss...

von Buggi - am 15.06.2015 05:43
Zitat
Buggi
Zitat
Manfred
Dann mach mal den Eklärbär warum der Allradantrieb ( Dein 3 Beitrag ) beim Eauto weniger
Verbrauch hat, wie Elon suggeriert und beim Kolbengetrieben Auto mehr ;-)



Beim Verbrenner hat man immer nur einen Motor und damit ein sagenhaft verlustreiches
Verteilergetriebe, welches immer mitlaufen muss auch wenn man gar keinen Allrad benötigt.


In dem Fall muß ich Die Widersprechen, beide Emotoren haben eine feste Anflanschung an die Räder
mit jeweils einen Reduktionsgetriebe und einen Differential, das nimmt sich nicht viel :rolleyes:

Zitat
Buggi
Das ist relativ einfach: Der Tesla hat in der Allradversion 2 Motoren, einen dicken hinten (den "alten") und einen schwächeren vorne (den "neuen")..
Eine schlaue Elektronik schaltet nun je nach Fahrweise den dicken hinten zuguinsten des kleinen vorne weg,
um bei geringen Leistzungsanforderungen dimmer einen möglichst guten Wirkungsgrad liefern zu können.
Bei geringen Leistungsanforderungen würde der dicke Antrieb hinten ja im ungünstigen niedrigen Teillastbereich agieren.


Siegst da sind wir sehr schnell Beisammen, deshalb sollte ja der Urrodster ein schaltbares 2 Ganggetriebe erhalten,
ich möcht jetzt nicht weiter drauf rumreiten wer selbiges Versemmelt, jedenfalls willst den P85D auf
Reichweite fahren ist der dicke Motor ( die Elon Verschwender Angebertechnick ( Porsche versemmeln,
mit angeblich Stromsparenden festen Getriebe )) nur Ballast und Geldverschwendung, es gibt dazu auch einen
Beitrag im *Wasgibtsneis* im ELWEB [67183441.foren.mysnip.de]

Es ist Tottraurig das trotz der Uraltparolle der Emotor hat ein maximales Drehmoment aus dem Stand
nur sehr bedingt Verstanden wird wie Leistung und Drehmoment zusammenhängen und über die reine
Energieverschwendung ( die Aussage ist für Leser die gern oberflächlich Lesen, da man Energie letztlich nicht
verschwenden kann ) einen rund 20 Jahre dauernden eventuellen Lernprozeß ( eine alte Regel sagt
Theorien die sich im Alltag durchgesetzt, kann man nicht revidieren, man muß warten bis sie Aussterben )
bei Tesla verursachten, der eigentlich am Anfang bereits vermieden werden wollte, leider muß der Umweg gemacht
werden, dafür bekommen aber D85P ihr Ego poliert, was laut Elon zu den stärksten Absatzzahlen in
der Geschichte von Tesla geführt, es Lebe der Aktienkurs.

von Manfred aus ObB - am 15.06.2015 06:47
Ja, der "kleine" Motor vorne würde es alleine auch ganz gut tun.
Aber warten wir mal ab, der Tesla braucht ja noch Stoff für Modellpolitik in Krisenzeiten, wenn Griechenland dann endlich pleite gegangen ist :hot:

von Buggi - am 16.06.2015 05:48
Dann würden wohl nicht mehr viele den Tesla kaufen, weil er dann noch teurer im Verhältnis zu Leistung wäre.

In der Luxusklasse zählt am Schluss nur noch die Leistung.

von Emil - am 16.06.2015 08:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.