Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas106, PowerTower, Martin Heinrich, el El, thegray

Ladegeräte und zu schönes Wetter

Startbeitrag von thegray am 04.07.2015 12:59

Also wenn ich mir so die Luftgekühlten direkt unter der Motorhaube vorstelle oder die Hochstromlader imSchneewittchensarg. Ihr habt ordentlich Verlustleistung bei 40 Zuluft ist es bei den Geräten kein Problem Bauteiltemperaturen von 60-70Grad und mehr zu erreichen - da gibt es Standartbauteile die sind mal vor 20 Jahren ab Werk für 70-80grad freigegeben worden und dann sowas - sowas ist nicht gut.

Also lieber die Ladeleistung verringern wo nicht notwendig und für Ventilation sorgen!

Antworten:

heut hatten wir 33 im Schatten, hab mit 3 HPs geladen. Das geht nur bei offener Haube, die Lüfer regeln aber noch nicht ganz hoch. Selbst mit nur einem HP lade ich nur bei offener Haube, das bläst immer gegen das selbe Stück Plastik, man muß den Verfall ja nicht beschleunigen - außer im Winter, da ists Wurscht.
LG K

von el El - am 04.07.2015 19:07
jo,

geht grad gut zur Sache bei Schnelladung.
Mein Laderverbund aus 2 hps und einem meanwell macht solange die Spannung unter 150 Volt ist über 50 Ampere.
Da kann man nicht mehr ans Gehäuse langen und die Anschlußleitungen sind wie Gummikabel...

Letzt hat auch noch die SAGEMbox die Ladung quittiert mit "Übertemperatur".
Trotz wartungsfreier Piepurg war die Brühe gestanden - Kontakte an der Pumpe schlecht!
Gottseidank nichts kaputt gegangen, hatte nur etwas Nachsitzen an der Ladesäule.


Gruß Martin

Am Samstag am AX Kohlen erneuert.
Nach einer Stunde Einlaufzeit in der Garage war der Motor (bei freidrehenden Rädern - also ohne nennenswerte Last) auch erschreckend warm.
Muß mal messen wie warm das nach einstündiger Autobahnfahrt ist...

von Martin Heinrich - am 07.07.2015 10:49
Ich wollte heute auch paar kWh in die Akkus pumpen. Immerhin ist das Actia nicht abgeraucht, aber mehr als 70 Watt (!!!) waren nicht drin. Sinnlos, ich habe dann aufgegeben. War schon genug Stress für den kleinen Kasten.

Da auch moderne Elektroautos beim laden mit den Temperaturen zu kämpfen haben, scheinen mir die Zuverlässigkeit der Ladeelektronik eine der größten Baustellen im Elektroauto zu sein. Noch vor den Akkus...

Gruß
Micha

von PowerTower - am 07.07.2015 21:12
Anfang August hatte ich den eGolf für einen Tag (über Nacht) zum Testen.

Als ich ihn um 15:00 Uhr abholte, stand er in der Sonne gut aufgeheizt.
Nach gutem Lüften bin ich mit Klima gut eine Stunde gefahren.

Dann kam der Test - wie macht er sich in der Garage?

Natürlich wollte ich dann auch mit dem Ziegelstein nachladen. Dieser lag im Kofferraum.
Doch ich bekam den Golf nicht zum Laden. Der Backstein blinkte wie eine Werbetafel.
Im Handbuch laß ich dann nach, daß bei diesem Fehlerbild eine Überhitzung vorliegen würde.

Mittlerweile hatte der Backstein in der Garage (25°C) seine Wohlfühltemperatur erreicht und die Ladung konnte starten.

Doch wie lange hätte es gedauert bis der (schwarze) Backstein im Freien bei knapp 40°C wieder funktioniert hätte?

von Andreas106 - am 08.09.2015 09:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.