Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
RitaHase, R, hallootto, schachtelhalm, el El, wchriss, thegray

Lade- und Verbrauchsdaten

Startbeitrag von RitaHase am 26.11.2015 16:01

Hallo Forengemeinde,
wie werden die Lade- und Verbrauchsdaten für E-Fz erfasst (vergleichbar wie der Benzinverbrauch auf 100km bei Verbrennern)?
Danke für ein Feedback.

RitaHase

Antworten:

15 Zugriffe und keiner antwortet ?!?
Schau dir die Signaturen in anderen Beiträgen an, da steht es.

von R - am 26.11.2015 20:47
Sorry, bin Neu hier.
Wie gehe ich vor, um die Signaturen in anderen Beiträgen zu finden?
THX

von RitaHase - am 26.11.2015 21:03
Ja wie bei Verbrenner,
z.B. mein TWIKE 4 - 7 kWh auf 100 km und mein Truck ca. 12 kWh auf 100km, jeweils ab Fahrzeug.
Es gibt jedoch 2 Angaben, einmal ab Akku also der Reine Verbrauch ab Fahrzeug,
und einmal ab Steckdose, da kommen dann noch die Ladeverluste hinzu.
Gruß
Christian

von wchriss - am 26.11.2015 22:22
Ich würde ab Steckdose messen, wenn Dir beim Verbrenner an der Tanke was nebenläuft (Ladeverluste) mußt Du das ja auch trotzdem bezahlen und es wurde "verbraucht". Das sind beim EFahrzeug so rund 10%

von el El - am 27.11.2015 01:02
... wie erfolgt diese Messung u. stehen zur Erfassung z.B. Excel-Dateien zur Verfügung?
Danke.

RitaHase

von RitaHase - am 28.11.2015 18:05
Ich denke Exel-Dateien mal bei den wenigsten.
Denn das müßte alles in einem Fahrtenbuch Manuell aufgenommen und übertragen werden - wenn die Fahrzeuge fahren wollen die meisten aber Spaß haben und nicht Minuten lang irgendwelche Statistiken pflegen.

DENN die meisten E-Fahrzeuge die in diesen Foren rumtigeren - wenn sie den.... Stammen noch aus der Pre-Pre Energiewende Zeit teilweise noch wenig von Digitaltechnik drin haben und somit nicht die Gimecks die so Fahrzeuge haben die Derzeit bei den Händlern der Großen Marken stehen und einem alles mögliche so im Bordcomputer Speichere/Anzeigen.

Die einen Messen mit einer Strommeßzange und Multiplizieren I x U x t pimaldaumenrechnen hoch; die anderen haben einfach einen Stromzähler wie er im Sicherungskasten ist in ein Verlängerungskabel gebaut ; andere wiederum haben sich entweder im Elektronikfachhandel oder bei Gelegenheit beim Discounter einen Digitalen Energiemengenmesser gekauft die Genauigkeit ist nicht selten Proportional zum Kaufpreis.
Und wieder andere sind im DSN-Verbund und haben sich in ihre "private Ladestation" auch noch einen Stromzähler eingebaut.

ABER alle von den Leuten machbare Angaben sind meist auf einiger ErFahrung entstanden und meist auf Anforderung und Wunsch immer reproduzierbar.



Aber im Gegensatz zu Verbrennen Fahrzeugen kann jeder Anwender Verbraucher interessierte sich einen Drehstromzähler oder geeichten EnergiemengenZähler nehmen und sehen was nach so und so Viel Km in den "Tank" geladen wird.
Da gibt es keine Schummelleien wie bei den Verbrennern - (Außer das natürlich auch da und wann mit der möglichen Reichweite im Prospekt....)
Nur kann das der Fahrer dem Hersteller viel eindeutiger nachweisen als bei den Benzinern.


ABER SICHER wäre es für die die bereit sind Daten zu liefern - auch Interessant bzw. in Bezug auf die eigentliche Fragestellung was für Daten und zu welchen Verwendung benötigt werden ....

von thegray - am 28.11.2015 19:28
Nun ist ein KEWET ja nicht gerade Stand der aktuellen Technik. Funktioniert aber (meistens) super. Wie wäre es damit.
Ich habe einen Wechselstromzähler im Fahrzeug eingebaut, und lese den, und den Km-Zähler, am Monatsende einfach ab.

Meistens Werktags 2 x 23 Km.

Verbrauch KEWET El-Jet 2 [www.familiewoll.de]

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 28.11.2015 21:41
Entschuldige die rüde erste Antwort. Meist fragt so etwas jemand, von dem man nie wieder etwas hört. Inzwischen sind ja Antworten eingetrudelt. Die Signaturen stehen oft unter den Beiträgen. Findest Du beim stöbern im Forum.

von R - am 29.11.2015 08:50
Karin und ich, wir waren anfangs ganz wild und haben jeden Kilometer aufgeschrieben und dann den Zettel verlegt. Damals haben wir uns auch zwei Verbrauchsmesser zugelegt. Nachträglich herausgefunden, der ungenauere hat einen Hall-Sensor, der genauere einen Shunt. Der mit Shunt hat uns die Steckdose verkokelt.

Unser i-MiEV wohnt auf 2/3 Höhe der Juhöhe, ein Pass vom Odenwald in die Oberrheinische Tiefebene. Den Pass hoch kommt ein Smart auf 17 Liter für 100 Kilometer. Entsprechend brauchen wir für Heppenheim und zurück, den Pass ganz hoch und drüben runter - und wieder zurück, 18 Kilometer 6 kWh. Im Sommer reichen manchmal 4. Mit dem gleichen Saft schaffe ich aber auch die Kreidacher Höhe und zurück, 52 Kilometer. Gerade gibt es bei uns nicht, es geht immer Buckel rauf und runter.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von schachtelhalm - am 29.11.2015 10:44
halloottoo, so ein Liste meinte ich. Würdest Du diese als Excel-Datei zur Verfügung stellen?
THX

RitaHase

von RitaHase - am 29.11.2015 11:48
... einen persönlichen Dank an ALLE für die guten Tipps!

RitaHase

von RitaHase - am 29.11.2015 11:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.