Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
R.M, el El, laase, Sven Salbach, rostefix

LiFePo4 Spannrahmen

Startbeitrag von rostefix am 23.01.2016 14:25

Hi,

der Lithium-Neuling hat schon wieder eine Frage...

ich habe mir diverse LiFePo4 Umbaubilder von 106er Peugeots angesehen. Teilweise werden die Akkus zu Blöcken verspannt, teilweise nicht, sondern einfach in einer Art Styropor/Hartschaum/Isolierung eingebettet.

Sind die Spannrahmen wichtig, um die Zellen intakt zu halten, oder geht es dabei nur darum, das sie sich nicht über Gebühr bewegen?

Ich habe mal versuchsweise eine (ausgebaute, Zustand unbekannte mit 0V) Sinopoly 100Ah Zelle geladen (10A, 2h), und dabei bemerkt, das sie dicker wurde (unmerklich, wenn sie flach auf dem Tisch liegt steht die entfernteste Kante ca. 2mm vom Tisch weg), und die Ladung abgebrochen.

Hatte diese Zelle einen Fehler, hat sie nun einen Fehler oder wird der Rahmen doch zwingend gebraucht, das die Zellen nicht die Form verlieren?

Gruss, rostefix

Antworten:

Hallo


Das ist normal deshalb sollen die Zellen ja eingespannt sein. Ob mit Rahmen oder mit Auffütterung des Freiraums ist erst mal egal.

Gruß

Roman

von R.M - am 23.01.2016 16:41
Naja. Dass defekte Zellen sich aufblähen ist normal, sollte aber nicht der Normalzustand sein. Im Fahrzeug hat es nur die Funktion, ein verrutschen und dadurch ein Lockern der Zellverschraubungen zu verhindern. Im Prinzip reichen ein paar Wicklungen Gaffaband um die Zellen aus, und dann noch zB mit einem Gurt am Fahrzeug befestigen.

von el El - am 23.01.2016 17:29
Hallo

Nicht ganz die Platten dehnen sich beim Laden aus deshalb sollen sie ja zusammen gespannt werden.

Die Rundzellen haben das Problem prinzip bedingt nicht und haben deshalb auch meist eine höhere Lebensdauer wenn korrekt gefertigt.


Gruß

Roman

von R.M - am 23.01.2016 17:51
Das Hauptproblem ist die Belastung der Zellen.
Wenn die hoch belastet werden sollten die verspannt werde (Alles über 1C würde ich einspannen)
insbesondere wenn die auch im Winter mit mehr als 1C belastet werden, ist ein Aufblähen sehr warscheinlich

von Sven Salbach - am 25.01.2016 07:37
Hm, bei mir ist nix gebläht außer mein Darm nach den Linsen. Und ich hab nur Gaffa rund um die Zellen. Im Sommer lad ich oft mit 1,7C. Keine Blähungen. Ich wüßt auch nicht wie stabil man die Verspannung machen sollte, 3mm Stahlblech? 5mm MDF oder Mehrschichtplatte kann man sich die vergebene Liebesmüh wohl sparen.

von el El - am 25.01.2016 11:53
an den großen Seitenflächen gehen die Rippen doch meist senkrecht. Dort habe ich einen passenenden Alu-Quadratstab hochkant eingesetzt. Meine, das waren 10 auf 10mm. Vom Boden bis zur Gehäuseoberkante. Auf der anderen Seite des Moduls aus n Zellen genauso. Nun kann man das Modul mit Umreifungsband (Ich hab das dehnungsarme und tempstabile weiße aus Polyester (?) genommen) bündeln. Das Band gibt es oft zusammen mit den passenden selbstsperrenden Drahtkrampen im Set. Die Elastizität der Bänder hält das Modul zuverlässig zusammen. Bei Beulungsneigung nimmt automatisch die Gegenkraft von außen über Bänder und Alurohre zu und begrenzt die Beulung effektiv dort, wo sie beginnen will. Die Wärmeisolation verläuft bei mir noch um die Verspannung und Alurohre außen herum. Da dann mit Gaffa o.ä. zusammengehalten.

von laase - am 26.01.2016 07:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.