Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Christian s, laase, wolfgang dwuzet

3 Stück 12V Einzellader in Serie schalten

Startbeitrag von Christian s am 31.01.2016 16:58

Ich habe zu Bleizeiten mit 3 Waeco Mobitronic 12V Einzelladern geladen. Bei Umrüstung auf 12 St Winstons bin ich wieder zum soliden alten Trafolader zurückgekehrt

Beim Laden mit den Einzelladern von jeweils 4 Winstons als 12V Gruppe sind nämlich geringfügige Spannungsunterschiede an den 3 Gruppen aufgetreten da die Lader wohl nicht VÖLLIG ident sind.Das wollte ich den Winstons und den Balancern natürlich nicht antun.

Meint ihr man kann die Lader einfach in Reihe schalten und nur 2 Leitungen (Plus vom Positivsten u Minus vom negativsten Lader) an die Akkus bringen. ? Müssen da 3 Dioden parallel zu den 3 Ladern geschalten werden oder gehts gar nicht ?

Ich glaub ich hab mal einen Thread über sowas gelesen finde ihn aber nicht mehr .

Antworten:

zhy christian,
kannste bei den waeco nicht die spannung über ein potti anpassen?
geht bei meinen chinaladern (ähnlich meanwell) auf die zweite stelle hinterm komma...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 02.02.2016 04:52
prinzipiell schon habs damals versucht aber einer hatte auch eine etwas andere Ladecharakteristik bei gleicher Schlußspannung.. zwar nur minimal ... mir war dann ein System dasnicht mit 3x 12 sondern 1x 36V lädt symphatischer. gerade als es um das eintüfteln der besten Ladeschlußspannung für die winstons ging da hätte man das ja wieder an jedem einzelnen pegeln müssen...

von Christian s - am 02.02.2016 08:31
Hi Christian,
prinzipiell ja, mit den drei antiparallelen Dioden.
Kommt sehr auf die Regelung der Geräte an; wenn eins versucht "zuzumachen" liegt am Ausgang eine "evtl. unerwartete" Spannung an den Klemmen. Höher wird sie aber nicht.
Wenn Du die Waecos unbedingt weiter nutzen willst, würde ich an Deiner Stelle aber doch wieder jedem Lader seine vier Zellen geben. Eingestellt auf 14.2V sollten die zuvor ausbalancierten Zellen mit passiven 1A Aufzell-Balancern eigentlich balanciert bleiben, ohne daß die Balancer kaputt gehen. Nach langen Standzeiten mußt Du wegen der fehlenden Feedbackleitung zwischen Balancern und Ladegeräten aber gewiß mal nach dem Wohlbefinden der Bleederwiderstände schauen.
Andererseits bietet die Bucht inzwischen eine Menge "Power supply 48V" im Leistungsbereich zwischen 350 und 500W an, diese auch mit sehr interessanten Formfaktoren und kleinen leisen Lüftern. Da innen fast immer ein TL494 alias KA7500 steckt, ist die Spannungsanpassung und nachträglicher Einbau einer optisch entkoppelten Spannungsabregelung einfach (Pin1).
Nur zur Stromregelung (-begrenzung) über diesen Pin benötigst Du eine kleine externe Schaltung mit LEM bzw. Shunt und OPV zur Strommessung und -regelung. Wenn Du magst, kann ich Dir da was Gestetes empfehlen.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 09.02.2016 17:38
Vielen Dank Lars !

Ich habe immer das Bedürfnis das zu verwenden was gerade hier ist oder mir durch Schicksal entgegenkugelt.( zB das El ) Deswegen die Frage. Prinzipiell bin ich mit dem modifizierten Trafolader für meine Zwecke sehr zufrieden..

welche Anforderung würdest Du an die Dioden stellen ?

von Christian s - am 09.02.2016 18:18
Schottky, I_av mindestestens doppelt so hoch wie Imax_waeco, Mit Glimmerscheiben ("Mica") und wärmeleitpaste isoliert auf Kühlkörper mit R_th kleiner 10K/W.

von laase - am 10.02.2016 07:27
Danke Lars !

von Christian s - am 10.02.2016 13:34
sag mal Bescheid, wenn Du fertig bist!

von laase - am 10.02.2016 17:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.