Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Hotzi-47, Michael Hu, prensel

Ladestation in der Nahe vom Bodensee ?

Startbeitrag von prensel am 19.05.2016 21:36

Hallo leute,

Ich fahre morgen mit PKW und Anhänger nach der Bodensee weil ich noch einer Eller gekauft hatte :-)
Weil ich mit Anhänger fahre wurde ich meiner Vectrix im Anhänger mitnehmen und mochte Samstag und Sonntag ein par schone Ausfahrten damit machen.

Aber: Wer weiss wo eine oder mehrere Ladestationen sind in der nahe vom Bodensee ?
Und wie funzt das in Deutschland (ich habe nur eine Holländische Ladekarte vom The New Motion) ?

Gruss,

Paul

Antworten:

Verhältnisse wie in Frankreich und Belgien? Die Amsterdamer Thenewmotion hat offensichtlich Schwierigkeiten, verbindliche Informationen über die Ladestationen in Belgien, Frankreich und in Baden-Württemberg zu bekommen. Immerhin sind mehr Stationen verzeichnet als bei den anderen Mitbewerbern, die ebenfalls ihre Schwierigkeiten haben.
Der Wildwuchs sollte bald ein Ende haben. Bodenseetour? gestrichen! Vermutlich ist man auf den guten Willen der schwäbischen Schukosteckerbesitzer angewiesen. Der dürfte vorhanden sein. Eine ziemlich grün gesinnte Gegend.
Der ganze Süden ist meist unerschlossen und teuer.
Mit dem elektrischen Versäuling ist es im Süden Deutschlands wohl nicht besser als mit dem sozialen Verzuiling. Das funktioniert nur in den Niederlanden.

von Bernd Schlueter - am 17.06.2016 10:49
Zitat
Bernd Schlueter
Bodenseetour? gestrichen!
Der ganze Süden ist meist unerschlossen und teuer.


Wie das? Das LemNet zeigte eine Dichte an Lademöglichkeiten. Würde es sogar mit dem alten Ellert rund um den Bodensee schaffen, und mit dem AX wärs noch leichter. Typ2 Adapter wäre hilfreich. Ist ja mittlerweile Stand der Technik, wenn auch nicht immer gerne gesehen.

Wo ist das Problem?

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 17.06.2016 13:29
Klar, Lemnet ist klasse und öffnet hoffentlich dem freien Austausch ohne Finanzamt weiterhin die Tür. Die Drehstromliste ist eine weitere Organisation, bei der die Bürokratie außen vor bleibt. Beamte sind unersättlich im Abgreifen bei Wertaustausch aller Art. Über 800% Aufschlag auf den eigentlichen Strompreis von nur 3 Cent, da sollte endlich ,al ein Ende anzusehen sein.

Keine Frage, ich habe keinerlei Zweifel. dass man nicht nur am Bodensee, sondern auchim gesamten süddeutschen Raum auf die Hilfe der Bevölkerung rechnen kann.
Ja, Lemnet. Ihr habt schon gute Arbeit geleistet!

von Bernd Schlueter - am 18.06.2016 13:59

Re: Genug Ladestation in der Nähe vom Bodensee !

Hallo Bernd,

Zwei völlig verschiedene Dinge, das Lemnet und die Drehstromliste und Kiste.

Dir ist schon klar, dass das LemNet nur eine Liste bestehender Stromtankstellen ist. Mehr nicht, sie betreiben keine eigenen Tankstellen, sie machen auch keine Abrechung. Nur eine Liste.... allerdings mit guten Informationen. Noch immer mein Favorit. Nur die Liste auf goingelectric ist vergleichbar gut und brauchbar.

Die Drehstromliste und auch die BHKWler sind ganz etwas anderes, wie Du natürlich auch weißt. Auch super zwar, aber es sind Zusammenschlüsse von Privatpersonen, die eine eigene Drehstromkiste aktiv betreiben, also installieren und Strom zur Verfügung stellen. Primär ist die eigene Stromtankstelle und der Gedanke der Gemeinschaft mit anderen Fahrern. Die nichtöffentliche Liste ist dann nur natürliches Folgeprodukt der eigenen Stromtankstellen. Die Abrechnung ist eine andere Frage, auch die Haftung. Und wie erwähnt: Nicht öffentlich, reine Interessengemeinschaft untereinander. Und die Liste enthält nur die eigenen Stromtankstellen, nix anderes. Nix von anderen Providern, soviel ich weiß.

Lemnet betreibt nix eigenes. Sie listen nur auf. Daten-Provider sozusagen. Dafür öffentlich und für alle. Hatte seinerzeit in der Schweiz zwar auch als Projekt privater E-Mobil Fahrer mit eigenen Lademöglichkeiten begonnen, doch hat sich sehr weiterentwickelt. Die privaten Stromtankstellen spielen eine geringe Rolle, aufgelistet sind heute vor allem die öffentlich zugänglichen Ladepunkte. Freier Austausch ist Firmenphilosophie, denn jeder kann sich dort selbst eintragen.

Alles wird andes, wenn wir mal eine Million E-Autos haben oder auch mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit. Die privaten Ladehalte werden aus den öffentlichen Listen verschwinden. Mein eigener Eintrag wahrscheinlich auch, es ist nur eine Frage der Zeit. Ist sowieso nicht wirklich zugänglich, da immer ein Fahrzeug dran steht. Und ich mache ganz was schlimmes: Ich parke dort mein eigenes E-Auto sogar ohne zu laden.

Gruss, Roland
Aber wir schweifen ab. Es ging ja um das Laden rings um den Bodensee. Ich habe - wie erwähnt - das im Lemnet mal angeschaut und genug gefunden. Ein liebes Projekt schlummert noch irgendwo ganz hinten in meinem Kopf: Start in Romanshorn und dann Urlaubs- oder Gedächtnisfahrt auf den Spuren der ersten Tour de Sol 1985. Von Romanshorn nach Genf. Allein oder mit anderen. Kommst Du mit? Nicht Wandern auf die Zugspitze, sondern Elektroauto-Wandern durch die Schweiz. Am besten dann zum Autosalon, der jährlich im März in Genf stattfindet.

von Hotzi-47 - am 18.06.2016 14:53

Re: Genug Ladestationen in der Nähe vom Bodensee !

Mit neuen Kohlen könnte ich das vielleicht wagen. Solange Du mich nicht verleitest, einem der esoterischen Vorträge im Domizil der Familie Schneider in Romans (Du bist nicht gemeint, Roman!) Horn zu lauschen, komme ich sehr gerne mit. Mich lachen hier die endlich eingetroffenen kleineren HP-Netzteile an. Das wäre schon schön, wenn wir auch unsere Drehstromkisten für die Öffentlichkeit öffnen dürften. Als eingeschworener Verein kann uns der Fiskus da nichts anhaben, deshalb halte ich die DSL für äußerst wichtig, wie es die DDR gegenüber den westdeutschen Neoliberalen war. Wir sollten nicht allen Ambitionen finanzieller Art unserer Regierenden nachgeben. Die merken nicht einmal, wenn sie an Verfettung leiden.
Wo treffen wir uns zur Verschwörung? Die Rütliwiese ist vielleicht ein wenig weit entfernt. Am Bundeshaus? An Bern kommen wir schließlich vorbei, Bärenstrom tanken.

Die PEM aus St. Moritz hat sich auch dort getroffen

Gleich am Bundeshaus ist eine, Kochergasse

von Bernd Schlueter - am 18.06.2016 18:57

Re: Genug Ladestation in der Nähe vom Bodensee !

Hallo Roland,
wann soll es den losgehen ( mit der Tour ) ?
Mich juckt es schon im Fuß. Aber zuerst muß Elli wieder Fitt werden ( Akkuschaden, die neuen stehen schon auf dem Prüfstand ).

mit sonigen Grüßen

von Michael Hu - am 18.06.2016 19:12

Re: Genug Ladestation in der Nähe vom Bodensee !

Oh Michael, oh Bernd,
da habe ich euch wohl eine Floh in den Kopf gesetzt. Romanshorn-Genf, ja ja, ich hatte geschrieben: "Ganz hinten in meinem Kopf". Also dies Jahr wirds wohl nix. Und es gibt so viele kleinere historisch interessante Fahrten auch in Deutschland. Kassel-Berlin, durch den Harz, Braunlage, Sorge, Elend... 8 km nach Braunlage hoch an der Strombegrenzung hängen. Der Harz ist auch ganz schön, es muss nicht immer die Schweiz sein. Wären eigentlich alles hauptsächlich sogenannte "Ladesäulentouren", also zum Testen der neuen Ladesäulen.

Erstmal muss der Hotzi gut laufen, nicht nur auf der Straße, auch an der Ladestation. Mechanisch lassen sich die 4 Stück HP-mini gut unterbringen, und dann gehts mit einer Stunde Ladezeit wohl ganz gut voran. Aber das Projekt geht auch nur langsam voran.
Oder mit dem Berlingo die Touren fahren, dann als Schlafwagen aufgebaut. Auch so ein Gedanke ganz hinten im Kopf. Der Berlingo wird bei Regenwetter häufiger benutzt, der Hotzi nur bei Sonnenschein und offen.

Also Geduld. Was lange währt wird endlich gut. Vorher würde ich mich mal über Bernds induktiven Lader freuen, der geistert hier auch schon seit Jahren durch die Foren.

Hallo Michael, hast Du eigentlich noch den Honda 20i hinten dran? So ein Teil steht hier bei mir auch noch, kaum genutzt.

Hallo Bernd, Fa. Schneider hat nie in Romanshorn gewohnt, nur mal ein Seminar da gemacht. Da war ich aber nicht dabei. Kenne sie nur von anderen Begegnungen.

Gruss, Roland
früher mal: MiniEL Serie1, ATW Ligier
immer noch: CityEl mit Solardach, AX (verborgt), Berlingo, Hotzi, Daum Pedelec
.. und natürlich 5 kW Solar (seit 2000), 20 kW Windkraftanteil (seit 1997)
... 11 kW Stromtankstelle am Haus


von Hotzi-47 - am 18.06.2016 21:34

Re: Genug Ladestation in der Nähe vom Bodensee !

Energie kostenlos, früher am Bodensee, jetzt umgezogen

Hinter der Inhaftierung stecken die Energieversorger

Das war eine der "Konferenzen"

Dass man bei Thenewmotion keine Preise für die Bodenseestationen finden kann, liegt sicherlich daran, dass freie Energie vollkommen kostenlos ist?

Bauanleitung

von Bernd Schlueter - am 03.07.2016 13:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.