Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
el El, Emil, Bernd Schlueter, laase, inoculator

PowerCheq? Gibts sowas noch?

Startbeitrag von el El am 05.07.2016 10:39

Hallo,
nachdem ich mir 4 hocheffiziente NT zum Ergänzungsladen meiner geplanten PV Anlage umgebaut habe (eins für jeden 12V Strang) bin ich nun "draufgekommen" daß das ja eh der Lader vom El auch übernehmen kann und ich mir den ganzen Käse, zusätzliche Fehlermöglichkeiten durch zusätliche Lade ja sparen könnte :rolleyes:
Aber dann brauch ich was zum Zellausgleich. Was nimmt man da heute?
Danke!

Antworten:

Aber sischer das:
[www.ferroberlin.de]

von inoculator - am 05.07.2016 11:17
Jessas, 99€ x 3 f. 48V dann bleib ich doch lieber bei 4 Einzelladern :eek:

von el El - am 05.07.2016 11:45
Hier gibt es günstigere Angebote.

Ich habe schon seit 10 Jahren mehrere powercheq und mehrere 5A Modelle ohne Probleme im Einsatz.

von Emil - am 05.07.2016 12:05
Hi Konstantin,
haste schon was? Wie viele PowerCheqs brauchst Du?
"Schlachte" demnächst meinen Peugeotelectrique 205 mit Blei, da sind einige intakte PowerCheqs drin.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 02.08.2016 20:43
Hallo Lars,
soweit ichs verstanden hab brauch ich für den ersten Zellenstrang keines, 4 sinds, also bräuchte ich 3.
lg Konstantin

von el El - am 03.08.2016 05:46
Ich glaube, das wäre bei den heute üblichen hohen Spannungen nicht gut. Die arbeiten zu ungenau und, soviel ich weiß, über nur wenige Batterieblöcke.
Wie Sven schon sagte, es hat bei Lithium wenig Sinn, während des Betriebs zu balanzieren, nur an den beiden Ladungsenden ist die Spannungs- Kapazitätskurve hinreichend steil.

Was wohl gehen würde, eine kräftigere Stützladung an allen Zellen, die verhindert, dass eine Zelle vorzeitig einbricht. Das ist aber aufwendig, ersetzt aber auch das BMS,. Das hatte ich mal für meine 20 Nicads angedacht, es gibt aber einfachere Lösungen.

von Bernd Schlueter - am 09.08.2016 13:29
Es geht beim aktiven Balancieren letztlich nicht darum einzelne Zellen bei starker Last zu stützen, oder beim Laden zu bremsen, da sind die Spannungsunterschiede zu gering. Sondern während der unbelasteten Zeit, die einen sehr hohen Anteil hat, den SOC aller Zellen anzugleichen. Gerade bei Fahrzeugen mit ihren langen Standzeiten funktioniert das gut. Werden die Zellen während Stillstands angeglichen dann laufen die Zellen auch nicht unter Belastung und beim Laden so weit auseinander.

Gleiche Leerlaufspannung bedeutet auch gleicher SOC in % unabhängig von der Gesamtkapazität und dem Innenwiderstand der Zellen.

Jedes Balancing is mehr oder weniger wirkungslos wenn sich die Zellen zu stark unterscheiden. Es sorgt aber letztlich dafür das neue gleiche Zellen möglchst gar nicht auseinander laufen zu lassen, die sie dann unterschiedlich altern. Deshalb ist es wichtig die Zellen von Anfang an zu Balancieren und nicht zu warten bis sich große Unterschiede entwickeln.

von Emil - am 10.08.2016 17:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.