2 St. K2 48 V in Reihe

Startbeitrag von Norbert Kern am 13.07.2016 19:00

Hallo
Hab aus meinem Lagerbestand versuchsweise zwei K2 in Reihe gehängt um meine 8 Blei Akkus a 7 Ah zu laden welche ich zum probieren von meinem 2 er Golf hab. Prinzipiell geht es, sie schalten von Rot nach Orange um und reduzieren den Strom. Bei welcher Spannung sie auf Grün schalten hab ich nicht probiert. Jetzt hab ich die Idee auch die neuen Li damit zu laden. Erst mal vorläufig, später als Zusatz. Dazu muss ich abschalten bei voll. Eingangsseitig wird besser/ einfacher sein als die 96 V denke ich. Am schönsten wäre es wen man Intern wo was abgreifen könnt und so " Lastfrei " schalten könnte. Wer kennt die Teile noch und / oder kann den Schaltplan lesen ob und wie das möglich wäre ?
Danke
Gruss
Norbert

Antworten:

Hi Norbert,
mit K2 meinst Du vmtl Relais? Die aus dem CityEl?
Ohne Deinen Schaltplan zu kennen, kann ich Dir nur aus Erfahrung sagen, daß Relais zur Ladebegrenzung von Akkus auf Dauer großer Mist sind!
Gibt zwei Ausfallmögluchkeiten:
1. (die bösere): die Kontakte des Relais bleiben hängen- > Akku wird überladen
2. Kontakte schließen nicht mehr richtig- > Akku wird gar nicht geladen. An letzterem Tod sind inzwischen vieler meiner Relais aus dem El gestorben. Paarmal gings noch mit 1200er Schleifpapier. Brücken von einem der beiden in Reihe geschalteten Kontakte hat keinen Zweck, da der andere den bei 36V+ entstehenden Lichtbogen nicht mehr allein unterbrechen kann.
Wenn Hochvolt und trotzdem Relais gewünscht, dann solche mit evakuierten Kontakten im Glasrohr, zB so etwas wie ein Tyco EV200.
Schau mal im El-Forum unter Mosfet Relais-Ersatz. Mit einem P-Mosfet und einem Optokoppler kannst Du Dir sehr einfach einen zuverlässigen Relaisersatz für bis zu 60V und 20A bauen.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 03.08.2016 07:48
solid state? Schütz?

von el El - am 03.08.2016 10:22
Oh oh,
ich halte die K2 für Zivan Ladegeräte K2 mit 48V Blei Kennlinie.
Gibt einige Beiträge über K2 Reparaturen und so hier im elweb. Suchen!
Das Zivan K2 ist einigen noch aus CityEl Blei-Zeiten bekannt.
Also nix Relais, nix solid state, nix Schütz, sondern Ladegerät.

Ich würde die Ladegeräte komplett abschalten - über Relais oder solid state relais - wenn vom Li-BMS das Signal kommt, dass die erste Zelle voll ist.
Brauchst also ein BMS, das Dir so ein Signal liefert. Machen viele BMS Systeme, d.h. sie haben einen Signalausgang für Überspannung.

Die Gesamtspannung der Li-Reihenschaltung geht da nicht. Dann werden möglicherweise einzelne Zellen schon kaputtgeladen.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 03.08.2016 10:31
Hallo
nee, Diese K2 : Zivan K2 Ladegeräte von früher.
[attachment 1954 P1000624.JPG]

hab´s einfach probiert. 2 St 48 V in Reihe, es ladet.
Ich hab 60 Zellen a 100 Ah, zwei parallel, 30 x dies in Reihe. Dies 30 überwache ich derzeit mit 6 Digi Voltmeter. Also je 5 Zellen an einer Anzeige. Wen einer dieser Packs 18 V erreicht zieh ich den Stecker und beende das Laden. Derzeit liegen alle Pack´s nur wenige Zehntel V auseinander. Im nächsten Schritt werde ich alle 30 auf einen Zentralen Stecker legen und bei bedarf die Ausreißer nach oben oder unten Einzel anschauen.
Ich fahre noch nicht wirklich, kann das BMS erst ausbauen wen der Kewet verkauft ist.
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 03.08.2016 10:49
5 Zellen und 18 Volt. Deutet auf Li-Fe hin.
Aber nur Blocküberwachung? Auch wenn sie schön gleichmäßig sind, können im Block ein paar Zellen nach oben oder unten ausreissen. Wenig zwar, aber immerhin.
Und 3,6 Volt ist schon gut geladen, ich würde sie nur kurz bis 3,6 Volt laden und dann nutzen. Nicht weiterkochen, auf keinen Fall höher. Auch wenn sie das können, so reduziert es doch die Nutzungsdauer. Wenn Du sie lange ungenutzt rumstehen lassen musst, siehe zu, sie auf 3,3 Volt Ruhespannung zu bringen, also ohne Laststrom. Scheint die beste Lagerspannung zu sein.

Kauf Dir 5 preisgünstige kleine Überwachungsgeräte, die je 6 Zellen anzeigen können. Oder gleich 2 mal den Chargery.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 03.08.2016 14:14
so sieht das aus :
[attachment 1955 SP_A0529.jpg]
und es sind diese Zellen :
[www.innopower.de]
es ist richtig das innerhalb des Blockes Abweichung geben kann.
Mit wie viel Strom geladen wird muss ich erst noch messen, dürfte aber unter 30 A sein.
es ist wie gesagt provisorisch, sobald der Kewet verkauft ist wird das BMS erweitert und eingebaut.
Die eigentliche Frage war: Im Ladegerät muss es doch eine Stelle geben in der Steuerung an der ich eingreifen kann um das Laden zu schalten ohne das ich an der 230 V Seite oder am Ausgang was mit Relais basteln muss.
Gruß Norbert

von Norbert Kern - am 03.08.2016 21:32
Nun - es gibt leider meines Wissen keinen Schaltplan im Umlauf. Wenn doch dann her damit!
ATech hat nach eigenen Aussagen auch keine ET´s und keine Unterlagen mehr .

Bis auf die die die ohnehin im Umlauf sind.

Nun das Teil ist ja auch Räumlich aufgeteilt Oben unter dem Gehäusedeckel ist das Logikbord das die ganze Schoße steuert - nebenbei habe ich mal in einer Tabelle gesehen das es auch ein Bord mit NICD Parametern gab.

Nun sicher wird es was geben wo du ran kannst - aber ohne Schaltplan...

Das heißt - mir kommt da so vor 3-4 Jahren - Da gibt es nich einen zwei Poligen anschluss aber weiß ich im Moment nicht ob der für einen Temp-Sensor ist oder eben zum abschalten...momentan kann ich nicht suchen aber vielleicht hilft es weiter

von thegray - am 06.08.2016 18:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.